Zu Fuß nachhaltig bewegt & sicher - Mobilität der Zukunft

 XI. Österreichische Fachkonferenz für FußgängerInnen 2017

8. und 9.6.2017 | Klagenfurt am Wörthersee, Wirtschaftskammer Kärnten

PROGRAMM   ANMELDUNG

Mehr als 80 ExpertInnen aus Österreich und international sowie der Gastgeberregion werden unter dem Motto "Zu Fuß nachhaltig bewegt & sicher - Mobilität der Zukunft" an der diesjährigen Fachkonferenz für FußgängerInnen aktive Beiträge leisten.

Der Fußverkehr ist die Basis der Mobilität, dessen Infrastruktur die unmittelbare Umgebung prägt. Deshalb werden Straßenräume zunehmend auch als Aufenthalts- und Erlebnisräume betrachtet. Die Gestaltung ist dabei zentral, welche die Nutzung aller VerkehrsteilnehmerInnen, die Oberflächenbeschaffenheit, Bepflanzungs- und Beleuchtungskonzepte miteinbezieht. Davon profitieren die Bewohnerinnen und Bewohner genauso wie lokale Geschäfte, deren Umfeld und seine Gestaltung ein wesentlicher Standortfaktor ist. Eine selbsterklärende, attraktive Straßenraumgestaltung ist auch beim Thema Begegnungszonen wichtig, von denen einige im Rahmen von Walkshops (Rundgängen) in verschiedenen Gemeinden in Kärnten mit fachlicher Begleitung besichtigt werden können.

"Round Table: Nachhaltigkeit, Wirtschaft, Masterplanung" - es diskutieren:

  • Landesrat Rolf Holub
  • Landesrat Gerhard Köfer
  • Bürgermeisterin Dr.in Maria-Luise Mathiaschitz, Stadt Klagenfurt
  • Vizebürgermeister Christian Scheider, Stadt Klagenfurt
  • Präsident Jürgen Mandl, Wirtschaftskammer Kärnten
  • DI Werner Thalhammer, Bundesministerium für ein Lebenswertes Österreich

In ca. 35 "Speed-Dating" - Projektvorstellungen, 10 Plenarvorträgen und 38 Impulsvorträgen - mit nationalen und internationalen Beiträgen - werden die Konferenzschwerpunkte im Detail vertieft.

Darunter sind u.a. folgende Plenarvorträge (Auswahl): 

  • Fußgängerstadt Klagenfurt – Rückblick und Perspektiven
    DI Robert Piechl, Stadt Klagenfurt
  • Der MoMaK - Mobilitätsmasterplan Kärnten 2035 – Aktivverkehr gut zu Fuß
    Dr. Albert Kreiner, Amt der Kärntner Landesregierung, Abt. 7
  • Bozen gut zu Fuß
    Dr. Ing. Ivan Moroder, Stadt Bozen, Amt für Mobilität (IT)
  • Fußgängerverkehr im Überblick
    DI Volker Bidmon, Amt der Kärntner Landesregierung, Abt. 9
  • Erfolgsfaktor Aufenthaltsqualität in Innenstadt und Quartierzentrum am Beispiel von Zürich
    Dipl. Geograf SVI Erich Willi, Stadt Zürich (CH)
  • Mit dem Rad zum Einkauf in die Innenstadt - Potenziale und Konflikte bei der Öffnung von Fußgängerzonen für den Radverkehr
    Dipl.-Geogr.in Juliane Böhmer, Fachhochschule Erfurt, Wirtschaft-Logistik-Verkehr (D)  
  • Aktive Mobilität: Klimawandel und die Bedeutung für den öffentlichen Raum
    DIin Mayra Nobre, Città (vormals Gehl-architects), angefragt (D) 
  • Fussgängerrelevante Ergebnisse der nationalen Mobilitätserhebung - Österreich unterwegs - Zukunftsperspektive
    em.o.Univ.Prof.DI.Dr. Gerd Sammer, Universität für Bodenkultur Wien, Institut für Verkehrswesen
  • Mobilität der Zukunft - zu Fuß: Forschungs- und Innovationsansätze, Technologie
    Dr. Stefan Seer, AIT

Zur Auswahl stehen mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen vier Workshops und vier Sessions:

Donnerstag - Workshops:

  • A: Lebenswerte Straßenräume innerorts
  • B: nachhaltige Masterplanung | Infrastruktur klimaaktiv, bewegungsfördernd
  • C: Sicherheit - Aufmerksamkeit - Bewusstsein
  • D: Zu Fuß in der Raumplanung

Freitag - Sessions:

  • 1: Mobilität der Zukunft: zu Fuß
  • 2: Begegnungszonen
  • 3: Gehen im Alltag - Bewegung, Prävention, Gesundheit
  • 4: Zukunftsthemen zu Fuß - gute Beispiele  

Workshops und Sessions

In den Workshops und Sessions gibt es unter anderem folgende Impulsstatements (eine Auswahl):

  • Die Begegnungszone Velden aus wirtschaftlicher Sicht
    Dir. Mag. Othmar Resch, Casino Velden
  • Herausforderungen im Zusammenhang mit der Errichtung von Begegnungszonen
    Dr.in DIin Elisabeth Bader, Stadt Kufstein, Bau- und Umweltschutz
  • PERRON - Chancen u. Grenzen für die Gestaltung von Navigationsanweisungen
    Mag.a Stephanie Schwarz, AIT
  • Reallabor GO Karlsruhe
    Robert Blaszczyk, M.Eng., Elke Häußler, M.A., Hochschule Karlsruhe, Technik u. Wirtschaft (D)
     
  • Österreichischen Empfehlungen für gesundheitswirksame Bewegung und welchen Beitrag Zufußgehen leisten kann
    Dr.in Verena Zeuschner, Fonds Gesundes Österreich
  • Auf geht’s – Jeder Schritt zählt! Schrittkampagne in Hermagor
    Hanni Gratzer, Initiative GEHsund
  • Strategien und Maßnahmen in Deutschland: Handlungsleitfaden für Fußverkehrsstrategien
    Bernd Herzog-Schlagk, Fuss e.V. (D) 
  • Neue öffentliche Räume in Graz 
    DI Martin Zettel, Stadtplanung Graz  
  • Beispiele zur Gestaltung von Orts- und Stadtkernentwicklungen
    Arch. DI Gerhard Kopeinig, ARCH+MORE
  • Konflikte zwischen Fuss- und Veloverkehr
    Thomas Schweizer, Fussverkehr Schweiz
  • Raumplanerische Möglichkeiten zur Unterstützung des Zu-Fuß-Gehens
    Univ. Prof. Dr. Gernot Stöglehner, BOKU, Raumplanung
  • Grazer Stadtentwicklung und Planung für fußläufige Qualitäten
    DI Martin Kroißenbrunner, Stadt Graz
  • Alt aber (verkehrssicher) mobil: Maßnahmen für mehr SeniorInnentauglichkeit unserer Straßen
    Ass.Prof.DI Dr. Wolfgang Berger, BOKU; Mag.a Bettina Schützhofer, sicher unterwegs

Speed-Dating-Projektvorstellungen (eine Auswahl)

  • Warten auf den Bus – Energieautarke Haltestellen in Kärnten
    Ing. Thomas Kloss, Congaia Solar Energy
  • Fortschrittsbericht Masterplan Gehen und fußgängerspezifische Analyse von "Österreich Unterwegs"
    DI Nikolaus Ibesich, Umweltbundesamt
  • Stolperfalle Mensch – Workshops zur Förderung der eigenständigen Mobilität 
    Mag.a Eva Aigner-Breus, KFV
  • klimaaktiv mobil Programm „Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen“ 
    Patricia Kandler, Klimabündnis Österreich / klimaaktiv mobil
  • (R)adOmnes - Förderung der Alltagsmobilität
    Alex van Dulmen, BBE MSc, TU Graz, Institut für Straßen- und Verkehrswesen 
  • GISMO - Geographische Information zur Förderung eines gesunden Arbeitsweges
    Martin Loidl MSc, MSc, Universität Salzburg, Geoinformatik- Z_GIS
  • KOMPETENZ - Verbesserung der Alltagsmobilität von Personen mit kognitiver Beeinträchtigung und Demenz
    Mag. Daniel Bell, Factum 
  • Straßengestaltung Begegnungszone Zentrum Lustenau
    DI Alexander Kuhn, Besch und Partner

» Weiterlesen: Übersicht aller "Speed-Dating" - Projekte

 

2. Konferenztag, Freitag, 9. Juni 2017

Auch am zweiten Konferenztag werden interessante Beiträge im Plenum, in den Sessions und im Speed-Dating präsentiert. Aktuelle Beispiele und infrastrukturelle Aspekte zum Fußverkehr sind Gegenstand der Rundgänge und Exkursionen.

"Round Table: Wie geht es zu Fuß gut weiter?":

  • Mobilität der Zukunft zu Fuß; DI Walter Wasner, bmvit
  • Gehen im Alltag – Aktive Mobilität, Bewegungsempfehlungen; Dr.in Verena Zeuschner, Fonds Gesundes Österreich
  • Mehr Platz - FairSpace – Bewegungs- & Begegnungszonen für Österreich; DI Dieter Schwab, Walk-space.at
  • Aufenthaltsqualität & Geh-sund; Thomas Schweizer, Fußverkehr Schweiz
  • Öffentlicher Verkehr und Umwelt - gut zu Fuß; Stadtrat Frank Frey, Stadt Klagenfurt

Sessions:

  • 1: Mobilität der Zukunft: zu Fuß
  • 2: Begegnungszonen
  • 3: Gehen im Alltag - Bewegung, Prävention, Gesundheit
  • 4: Zukunftsthemen zu Fuß - gute Beispiele

weiterlesen: » Parallelsessions

Walk-Shops und Regionale Exkursionen

Im Rahmen der "Walk-Shops" – den Workshops in gehender Form – und regionalen Exkursionen gibt es mehrere Rundgänge zur Auswahl:

Donnerstag, 8. Juni 2017 19.30

Walkshop A

19:30 Klagenfurt gut zu Fuß (Passagen, Innenhöfe, Plätze, neue Projekte)

DI Robert Piechl, DI Alexander Sadila, Stadt Klagenfurt
unter Begleitung StR Frank Frey, Stadt Klagenfurt

 

Freitag, 9. Juni 2017 14.15

 

Walkshop B

Walk-Shop A: Begegnungszone Velden

Dieser Walk-Shop wird geführt durch: Arch.DI Mag. Thomas Pilz, DI Christoph Schwarz, AAPS und Dir. Mag. Othmar Resch, Casino Velden  

Walkshop C

Walk-Shop B:  Begegnungszone Villach

Dieser Walk-Shop wird geführt durch: Baudir. Guido Mosser, Stadt Villach

Walkshop D

Walk-Shop C: Neue Radverleihinfrastruktur an fußläufigen Hotspots

Dieser Walk-Shop wird geführt durch: Dr. Wolfgang Hafner, Stadt Klagenfurt, Abt. Umweltschutz

R1

Walk-Shop D: Klagenfurt gut zu Fuß II

Dieser Walk-Shop wird geführt durch: DI Robert Piechl, DI Alexander Sadila, Stadt Klagenfurt

weiterlesen: » Walk-Shops

Konferenzprogramm Übersicht

Do., 08.06.2017
Eröffnung | Workshops A - D | Plenum | "Speed-Dating"-Austausch | Rundgang "Klagenfurt gut zu Fuß"

Fr., 09.06.2017
"Speed-Dating"-Austausch | Plenum | Parallelsessions | Plenum | Walk-Shops

Das komplette Programm finden Sie hier: » Programm

Anmeldung

Wir laden Sie herzlich ein, an der Konferenz teilzunehmen: » zur Anmeldung.

Ermäßigter Tarif "Early bird" bis 21.4.2017:
Weitere Infos zur Konferenz, das aktuelle Programm und sonstige Ermäßigungen:
» Konferenzseite

Tagungsort

Termin: 8. und 9. Juni 2017
Tagungsort: Klagenfurt am Wörthersee, Wirtschaftskammer Kärnten

 

 

Europaplatz 1 (Eingang: Bahnhofstr. 42)
9021 Klagenfurt am Wörthersee

Registrierte KonferenzteilnehmerInnen haben die Möglichkeit zur Benützung des öffentlichen Verkehrs in Klagenfurt am 8. und 9. Juni 2017.


Falls Sie diese Fachkonferenz auch an InteressentInnen in Ihrem Netzwerk weiterleiten möchten:

» Material für Medien und Presse

» facebook

Danke für eine Weiterleitung in Ihrem Netzwerk.

Mit Dank an die KooperationspartnerInnen und UnterstützerInnen!

Viel Freude beim Zufußgehen wünscht Ihnen das Walk-Space-Team!

Mit freundlichen Grüßen,

Dieter Schwab, Obmann,

Martina Strasser, org. Projektleitung
www.walk-space.at

 FußgängerInnen-Check
in Ihrer Gemeinde?

 Mitgliedschaft

Infomails

 

» Infos

» zur Mitgliedschaft

» Weiterlesen & Anmelden

 
Folgen Sie Walk-Space.at auch auf Social Media: facebook twitter
 

Walk-Space.at | Der Österreichische Verein für FußgängerInnen | ZVR 078105059 | Bennogasse 10/22, 1080 Wien

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP