Landesrat Mag. Heuras und Walk-space.at prämierten Niederösterreichs Top 22 FußgängerInnenprojekte

PreistraegerInnen__Walk-spaceAWARD-NOE_web
 
Am Mittwoch den 13. April 2011 fand im Festsaal der Stadt Tulln die Preisverleihung des Walk-space-AWARD - Landespreis Niederösterreich statt.
 
Zuvor gab es die Möglichkeit für einen Rundgang am neu gestalteten Tullner Hauptplatz. Für Fragen standen während der gemeinsamen Besichtigung, unter der Leitung von DI Friedl (Stadt Tulln), die Architekten der Platzgestaltung zur Verfügung.
 
award2010_rundgang
Große Freude bereitete die Auszeichnung „Walk-space AWARD“ den PreisträgerInnen der qualitätsvollen Beispiele zum „zu Fuß gehen“ in Niederösterreich.
Walk-space.at – der Österreichische Verein für FußgängerInnen ehrte die besten 22 Beispiele aus Niederösterreich mit Urkunden und Kategoriesiegertafeln für fußgängergerechte Planungen, Konzepte und Platzgestaltungen.
 
 
 
Die feierliche Auszeichnung der PreisträgerInnen erfolgte durch LR Mag. Heuras gemeinsam mit DI Westhauser (Land NÖ) und dem Vereinsobmann DI Schwab (walk-space.at) in den acht Kategorien, mit den Siegerprojekten:
Kategorie Platzgestaltungen
 
TullnIn der Kategorie Platzgestaltungen zeigte sich das niederösterreichische Projekt "Tullner Hauptplatz Neu" siegreich. Der rund 6.000 m² große Hauptplatz wurde als „Wohnzimmer“ der Stadt geplant. Mit der Umgestaltung konnte eine helle, übersichtliche Situation geschaffenDurchzugs-verkehr werden, welche vor allem Querungssituationen erleichtert. Der Durchzugsverkehr wurde weiter nach außen verlegt, sodass der Hauptplatz zu einer verkehrsberuhigten Zone umgestaltet werden konnte. Eine ansprechende Gestaltung mit vielen Vorteilen für das zu Fuß gehen.
 
 
 
Kategorie Fußwegenetze
 
Schwechat_Hochwasserschutz_webMit dem Projekt "Hochwasserschutz als Erlebniswelt, exklusiv für FußgängerInnen und RadfahrerInnen" wurde eine attraktive Erlebniswelt entlang der Schwechat realisiert. Die Stadtgemeinde Schwechat zeigt mit diesem siegreichen Projekt in der Kategorie Fußwegenetze, wie Nützliches mit dem Praktischen verbunden werden kann. Die neu entstandenen, attraktiven Wegverbindungen zum Zentrum stellen gleichzeitig einen Naherholungsbereich für FußgängerInnen und RadfahrerInnen bereit.
 
 
 
Kategorie Straßenräume
 
St.Poelten_FUZO_web Preisträger in der Kategorie Straßenräume ist das Magistrat der Stadt St. Pölten. Mit dem Erhalt der Siegertafeln wurden die Bemühungen um die Erweiterung im nördlichen Bereich der seit Ende der sechziger Jahre bestehenden Fußgängerzone gewürdigt. Positiv bewertet wurden die einladende Gestaltung des Innenstadtbereiches, die deutliche Netzverbesserung und der Lückenschluss Richtung Bahnhof, sowie die Verbesserung der Sicherheit besonders für Schulkinder.
 
 
 
Kategorie Schulwegekonzepte
 
Pfaffenschlag_Schulweg_webIn der Kategorie Schulwegekonzepte übernahm das Projekt "Alternativer Schul- und Fußgängerweg" der Gemeinde Pfaffenschlag den Gesamtsieg. Durch die Errichtung eines alternativen Fußwegs, fern von der stark befahrenen Bundesstraße, konnte die Sicherheit der FußgängerInnen und hier vor allem der kleinsten VerkehrsteilnehmerInnen deutlich erhöht werden. Prämiert wurden die Bemühungen der Gemeinde für die Realisierung dieser alternativen Wegverbindung, die eine nachhaltige Aufwertung des FußgängerInnenverkehrs darstellt. Sie motiviert Kinder zu Fuß zur Schule zu gehen.
 
 
Kategorie Über- und Unterführungen / Querungen
 
Amstetten_Gschirmbachpassage_webAls Siegerprojekt in dieser Kategorie wurde das Projekt "Gschirmbachpassage" der Stadtgemeinde Amstetten prämiert. Mit dem Umbau der FußängerInnen- und RadfahrerInnenunterführung unter der Westbahn wurde eine ästhetische und funktionale Umgestaltung realisiert, mit Hilfe derer eine Netzlücke des Alltags- und Erholungsverkehrs geschlossen werden konnte. Überdies wurde mit dem Einbau einer Fischwanderhilfe in den in der Unterführung befindlichen Gschirmbach, auf  Umweltfreundlichkeit geachtet. Von der Jury positiv bewertet wurden ebenfalls die Verbesserung der Querungsmöglichkeiten, die Erhöhung der Sicherheit und die Attraktivierung der Unterführung.
 
 
Kategorie Multi-/ Intermodale Schnittstellen zu anderen Verkehrsmitteln
 
Bahnhofsplanung_HTBLuVA_Moedling_webDas Projekt "Bahnhofsplanung unter Einbeziehung der Radfahrer, der Fußgeher und des ÖPNV" der HTBLuVA Mödling wurde ebenfalls mit dem Walk-space AWARD – Landespreis Niederösterreich ausgezeichnet. Die beiden Maturanten Deni Pendi? und Patrick Gölz entwarfen im Rahmen ihrer Diplomarbeit einen Ausweichbahnhof im Bereich Takern II und St. Margarethen an der Steirischen Ostbahn. In Zusammenarbeit mit der ÖBB Infrastruktur AG wurden der Zugang zum Bahnhof, den Bahnsteigen samt Vorplatzgestaltung mit Berücksichtigung kurzer Wege und mobilitätseingeschränkter Personen geplant. Bei Realisierung gewinnt der Bahnhof als Verkehrsknotenpunkt an Bedeutung und Attraktivität.
 
 Kategorie Bewegung: Gehen & Gesundheit
 
Stockerau_BuggyWalk-Workout_webDas Projekt "Buggy Walk & Workout" ging in dieser Kategorie als Sieger hervor. Hervorgehoben wurde die engagierte Initiative Körpergarten Stockerau die zum Gehen und zur Bewegung im öffentlichen Raum animiert. Gemeinsam in der Gruppe marschieren Mütter samt ihren Babies und Kindern durch verkehrsarme Straßen. Der Kinderwagen dient dabei nicht ausschließlich als Fortbewegungsmittel für den Nachwuchs, sondern ist gleichzeitig ein ideales Trainingsgerät für die Mamas. Ein begrüßenswertes Projekt, das fußläufige Distanzen erlebbar macht und eine gemeinschaftliche soziale Komponente integriert.
 
 
 
Kategorie Bewusstseinsbildung und Prozesshaftes
Sammelband_zuFuss_webAusgezeichnet wurde das Projekt "Sammelband zum Thema Gehen: 'Zu Fuß. Geschichten übers Gehen'" für die geschickte Aufbereitung spannender Geschichten rund um das zu Fuß gehen. Die 21 Beiträge bringen den LeserInnen anhand verschiedenster Zugänge und Motive das Gehen nahe. Die Schwerpunkte liegen dabei auf den Aspekten Ökologie/Nachhaltigkeit, Gesundheit und Besinnung. Der Sammelband regt an, zeigt Vorbilder auf und motiviert zum zu Fuß gehen, wodurch Bewussteinsbildung für die Sache betrieben wird.
 
 
 


 
Mit freundlicher Unterstützung von:

fotozeile_noe

N_Logo_tn

 

Land Niederösterreich,
Abteilung für Gesamtverkehrsangelegenheiten
 
und Dank an den Gastgeber
Logo_Tulln_web
 
sowie herzlichen Dank an die Bundes-AWARD-Unterstützer.


Pressetext zur Prämierung der PreisträgerInnen als PDF
Pressetext zur Prämierung der PreisträgerInnen in Word
Siegerprojekte Projektfotos
Einladung zur Landespreisverleihung

FußgängerInnen-Check

Pillichsdorf (Niederösterreich):

Gemeindeamt Pillichsdorf Straßenansicht

BewohnerInnen und VolkschülerInnen als ExpertInnen für ihre qualitätsvollen Wege zu Fuß in Pillichsdorf

Weiterlesen

Beschreibung FG-Check

Aktion fußgängerfreundliche Kommunen

Rückseite einer Kartenaktion mit versch. Schwerpunkten wie Begegnungszone, Fußgängercheck, etc.

Beispiel Wien, Seestadt: Lebenswerte Räume

Imageaktion für das Gehen
und qualitätsvolle Räume!

Mitmachen, Weiterleiten, Liken & Sharen!

Weiterlesen: Aktion & Beispiele

 

Mobilitätsfest

Autofreier Tag und Mobilitätswoche:

Walk-space hinter dem Aktionstag beim Autofreien Tag in Graz 

Walk-space hat das Mobilitätsfest am 22.9.2017 fußgängerfreundlich begleitet.

» Autofreier Tag in Graz

» Aktion: fußgängerfreundliche Kommunen

FußgängerInnen-Check...

Lange Gasse (Wien, Josefstadt):

Gemeindeamt Pillichsdorf Straßenansicht

Volkschülerinnen und Volksschüler als ExpertInnen ihrer Schulumgebung!

Im Zuge eines von Walk-space.at durchgeführten FußgängerInnenchecks in Zusammenarbeit mit der Volksschule Lange Gasse sowie der Bezirksvorstehung des 8. Wiener Gemeindebezirks wurden "Wohlfühlorte" und "Stolpersteine" in der näheren Umgebung der Schule gesammelt.

Ergebnisse

Beschreibung FG-Check

Mitglied werden

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP