I n f o m a i l  4  -  2 0 1 6

Werte/r Interessent/in am Zu-Fuß-Gehen,
liebe/r Leser/in,

in diese Ausgabe wird über Aktivitäten, Daten und Fakten, Wissenswertem und aktuellen Themen rund um das Zufußgehen in Österreich und international informiert. Besonders interessant sind die zahlreichen Aktionen hinsichtlich Straßenraumqualitäten, -transformationen und aktive Mobilität zu Fuß im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche (bis 22.9.2016) - schauen Sie dazu auf unserer Facebook-Seite vorbei:
facebook

Fußgängerfreundliche Grüße,
und kommen Sie gut zu Fuß durch den Herbst,

DI Dieter Schwab, Obmann

AKTUELL


D-Fussverkehrsstrategie  

Kommunale Fußverkehrsstrategie Deutschland gestartet

Schon vor Jahren hat Berlin eine Fußgängerstrategie entwickelt, die bei der Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2011 in Salzburg (siehe: Doku-CD) präsentiert wurde. Nun wurde eine bundesweite Initiative zur strategischen Förderung kommunaler Fußverkehrsstrategien gestartet, um den Fußverkehr wieder mehr in den Mittelpunkt zu stellen. Bei diesem ersten Vernetzungstreffen waren auch Walk-space.at und Fussverkehr Schweiz dabei. Themen wie Fußgängerqualitäten, Platzverhältnisse, Ampelschaltung und FußgängerInnen-Checks standen im Mittelpunkt. Im Rahmen der Pressekonferenz betonte DI Dieter Schwab, Obmann Walk-space.at die Bedeutung von Räumen, in denen sich FußgängerInnen wohl fühlen. Es braucht Platz und Raum.

» Weiterlesen: Presseartikel „Kleine Schritte, große Ziele“ in:
Der Tagesspiegel von  6. Sept. 2016

» Infos: Fußverkehrsstrategien in Städten und Gemeinden

 

Verkehrssicherheit  

100 Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit -
Österr. Verkehrssicherheitsprogramm

Verkehrsminister Jörg Leichtfried präsentierte unlängst das überarbeitete Verkehrssicherheitsprogramm, das über 100 Maßnahmen für mehr Verkehrssicherheit beinhaltet. Das Programm setzt Schwerpunkte im Bereich der Kindersicherheit, Sicherheit auf Landstraßen sowie LKW- und Motorrad-Sicherheit.
Gerade im Hinblick auf den Fußverkehr geht es darum qualitätsvolle und sichere Rahmenbedingungen zu schaffen, denn die Unfallursachen sind selten auf Fehlverhalten von FußgängerInnen zurückzuführen. Walk-space.at  war bei der Erstellung des Verkehrssicherheitsprogrammes inhaltlich involviert, hat einige Projekte vorgeschlagen und hofft auf deren Umsetzung. Die aktuelle Faktenlage 2015 mit 3.990 verletzten FußgängerInnen sowie 84 getöteten Personen verlangt nach wie vor nach intensive Maßnahmen, um ein sicheres Fußwegenetz in Österreich zu erhalten bzw. weiter auszubauen. Zukünftig sollte der Maßnahmenkatalog stärker auf FußgängerInnenqualitäten abzielen, insbesondere da 8% der Verletzten und 18% der getöten Personen FußgängerInnen sind. Hilfreich kann dabei zum Beispiel ein FußgängerInnen-Check sein.

» Weiterlesen: Verkehrssicherheitsprogramm

 

 

SWITCH - Projektergebnisse online

Durch aktive Mobilität zu mehr Wohlbefinden - der SWITCH Endbericht ist erschienen.

» Weiterlesen: SWITCH - Endbericht

 

 

PROJEKTE


StraßenPARK Flyer  

StraßenPARK

Der Straßenraum ist für Alle da und oft braucht es nicht viel, um ihn anders zu nutzen. Mit Straßentransformationsaktionen wird gezeigt, wie vielfältig der Raum genutzt werden kann.
Walk-space.at startet mit diesem Pilotprojekt 2016 im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche eine Plattform einiger österreichweiter Beispiele für Straßentransformationen. Es besteht Interesse Aktionen zur aktiven Mobilität, die das Zufußgehen bewusst machen, zu verbreiten. Walk-space.at nützt daher seine Aktivitäten als Plattform und kommuniziert interessante Aktivitäten mit Schwerpunkt Zufußgehen und öffentlicher Raum rund um die Mobilitätswoche via Webpage, Newsletter und soziale Medien.
Die guten Beispiele sollen zur Anregung für allfällige weitere Aktionsideen zu Fuß bei künftigen Anlässen dienen. Infos bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

» Weiterlesen: Projekthomepage „StraßenPARK“
» #StraßenPARK
» PARK(ing) Day:  #parkingday

 

Cover Karte "Save-the-date" FG-Konferenz 2017  

Save the date: XI. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2017
“Zu Fuß bewegt & sicher - Mobilität der Zukunft”

Bitte merken Sie sich vor: 8. und 9. Juni 2017 | Klagenfurt am Wörthersee

Mögliche Themen u.a.:

  • lebenswerte Straßenräume innerorts
  • nachhaltige Masterplanung
  • Infrastruktur klimaaktiv & bewegungsfördernd

Details & “Call for content” folgen.

» Weiterlesen: Ankündigungsflyer “Save the date”

 

Begegnungszone von Pöchlarn  

Begegnungszone Zentrum Pöchlarn -
www.begegnungszonen.or.at

Durch die Neugestaltung des Ortszentrums entstanden Freiräume, die neu gestaltet und einer vielfältigen Nutzung zugeführt wurden. Eine Anbindung zur Donau war aufgrund des großen touristischen Potentiales im Radtourismus als besonders wichtig. Über eine Rampe gelangt man in die Innenstadt, schon auf dem Donaudamm wird Neugierde geweckt. Ein sicheres, barriere-freies Übersetzen vom Damm über die Brücke in die Innenstadt soll Passanten und RadfahrerInnen einladen, das Zentrum zu besuchen. System der geteilten Plätze (shared space), FußgängerInnen, Zweiräder und KFZ sind gleichberechtigt, als Ergebnis wurde ein verkehrsberuhigtes Zentrum geschaffen.

» Weiterlesen: Detailbeschreibung und Fotogalerie

 

 

WISSEN


Menschen zu Fuß unterwegs - Datenstandard Fußverkehrszählung  

Internationaler Datenstandard für den Fußverkehr
Ein Gastbeitrag von Daniel Sauter, Urban Mobility Research, Zürich

Ziel jeder Umfrage zum Mobilitätsverhalten ist es, ein möglichst vollständiges Bild der Bewegungsmuster von Personen in einem betreffenden Gebiet zu erhalten. Um dies zu erreichen, sind alle Wege und benutzten Verkehrsmittel zu berücksichtigen. Der Einbezug des Fußverkehrs ist dabei von entscheidender Bedeutung, denn ohne ihn wird nicht nur das Total der zurückgelegten Wege unter-, sondern zugleich der Anteil der übrigen Verkehrsmittel überschätzt.
Die meisten Mobilitätsumfragen beziehen heutzutage den Fußverkehr tatsächlich auch mit ein. Allerdings ist die Datenerhebung methodisch deutlich anspruchsvoller als jene beim Fahrzeugverkehr. Deshalb sind große Qualitätsunterschiede bei Erhebungen in Städten, Bundesländern und auf nationaler Ebene festzustellen.

Wie der Fußverkehr in Mobilitätserhebungen besser abgebildet werden kann:
Um die Probleme der unangemessenen Abbildung des Fußverkehrs sowie die fehlende Vergleichbarkeit von Mobilitätserhebungen anzugehen, wurde in den letzten Jahren international an einem Datenstandard für den Fußverkehr gearbeitet (siehe Schluss des Artikels). Dieser Standard richtet sich zum einen an Personen, welche die Daten von Mobilitätserhebungen besser verstehen und einschätzen wollen – insbesondere auch die Werte zum Fußverkehr.>

» Weiterlesen: für Mitglieder

 

 

DOKU-CD: Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen Baden 2016
"Gut zu Fuß - nahmobil aktiv & sicher"

die Präsentationen zu den ca. 75 Beiträgen im Plenum, in den Workshops und Sessions inkl. aller Flipchartprotokolle, sowie den "Speed-Dating" - Projektvorstellungen, der Abstractmappe, zusätzlichen Informationsmaterialien und Filmsequenzen (Mittagsloop) etc.
finden Sie auf dieser Doku-CD.

» Weiterlesen: Infoflyer Doku-CD

 

 

Anteil der Fußetappen pro Tag nach Wegezweck (in %)

Interessante Infos aus der Publikation „Fußverkehr in Zahlen“.
Die Serie wird laufend in der walk-space infomail fortgesetzt.

aus: "Fußverkehr in Zahlen" S.35
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie - BMVIT,
Walk-space.at - der Österr. Verein für FußgängerInnen, Schwab D., Strasser M., et al., Wien 2012
Quelle: Bundesamt für Raumentwicklung (ARE), Bundesamt für Statistik (BFS) (CH), 2012: Mobilität in der Schweiz, Ergebnisse des Mikrozensus Mobilität und Verkehr 2010, Neuchâtel, 2012

» siehe auch: Produkte & Publikationen

 


 

HINWEISE

Europäische Mobilitätswoche
16.-22. September 2016
» Veranstaltungen

Mehr Platz für Menschen - Gestaltung zukunftsfähiger Straßenräume
IfR/SRL-Jahrestagung
13.-14. Oktober 2016 | Haus der IG Metall, Berlin, D
» Programm

Internationale Salzburger Verkehrstage 2016
"Die neue Leichtigkeit der Mobilität intelligent und kreativ vernetzt"
17.-19. Oktober 2016 | WIFI Salzburg
» Programm

Fachtagung Pendlermobilität
15. November 2016 | Hard
» Details


Danke für eine Weiterleitung in Ihrem Netzwerk.

Viel Freude beim Zufußgehen wünscht Ihnen das Walk-space Team!

Mit besten Grüßen,

DI Dieter Schwab, Obmann

www.walk-space.at

Sie möchten die Anliegen und Aktivitäten von Walk-space.at unterstützen?
Werden Sie unterstützendes Mitglied

Walk-space.at dankt für Mitgliederbeiträge und Spenden.
Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen wollen:

IBAN AT971400010810000070 | BIC/SWIFTCODE: BAWAATWW | BAWAG P.S.K.
lautend auf: Walk-space.at - Österr. Verein f. FußgängerInnen
 

 Begegnungszonen-Homepage

 Mitgliedschaft

 DOKU-CD
Fachkonferenz f. FußgängerInnen 2016

 

www.begegnungszonen.or.at

Infos zur Mitgliedschaft

weiterlesen...

 
Bleiben Sie mit dem Thema in Kontakt!
Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter:
facebook twitter

Wir wollen Sie gerne informieren, wenn Sie keine weiteren Infos erhalten wollen,
antworten Sie bitte mit: unsubscribe - Vielen Dank.

Walk-space.at | Der Österreichische Verein für FußgängerInnen | ZVR 078105059 | www.walk-space.at

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP