Walk-Space AWARD 2008

Projekt: „Gute Lösungen für FußgängerInnen in den Städten und Gemeinden Österreichs"

Ein Kooperationsprojekt mit Österreichischer Städtebund, Österreichischer Gemeindebund, Lebensministerium, BMVIT - Verkehrssicherheitsfonds.

Projektidee

Fußgänger/innen sind einzelne wenige Individuen, die sich durch den Verkehrsdschungel kämpfen? Ein Irrglaube! Alle Verkehrsteilnehmer/innen sind Fußgänger/innen, selbst ein/e Autofahrer/in auf dem Weg zum Geschäftlokal oder der Wohnung ist Fußgänger/in. Um das Hauptaugenmerk auf das Thema „zu-Fuß-gehen" zu lenken, wurde seitens des Vereins walk-space.at die Idee geboren, bereits existente Lösungen für Fußgänger/innen zu sammeln und zu promoten.

Ziel war:

  • die Sammlung der gute Lösungen für FußgängerInnen in Städten und Gemeinden Österreichs,
  • die erste Vorbereitung der Prämierung der besten Lösungen mit dem Award 2008,
  • die erste Konzeption einer Wanderausstellung in der die besten Beispiele gezeigt werden.

bilderzeile1

Startschuss zum Walk-space Award

Im Herbst 2007 wurde somit erstmals der Walk-space Award 2008 ausgeschrieben. Städte und Gemeinden, Planungsbüros und alle Interessierten in Österreich wurden eingeladen ihre fußgängerfreundlichen Lösungen einzusenden. Gesucht waren bereits realisierte Beispiele für FußgängerInnen wie beispielsweise Umgestaltungen von Plätzen oder Straßenräumen, Fußwegenetze oder Querungssituationen.
Mittels gezielter Informationsverteilung via Homepage, Newsletter, E-mail, Telefonate, Konferenzen wurde auf den Award aufmerksam gemacht und zur Einreichung interessanter Projekte aufgerufen. Kontaktiert wurden MultiplikatorInnen, wie Landesdienststellen oder Organisationen wie das Klimabündnis Österreich, die Städte und Gemeinden direkt und die PlanerInnen, die in Gemeinden arbeiten.

bilderzeile2

Einreichungen und deren Bewertung

49 Projekte wurden aus fast allen Bundesländern eingereicht, welche von einer elfköpfigen Fachjury mit ExpertInnen aus dem Verkehrs- und Mobilitätsbereich bewertet wurden.

Die eingereichten Projekte wurden nach folgenden Kategorien zusammengefasst:tn_chart

  • Fußwegenetz
  • Straßenräume
  • Fußgängerquerungen
  • Schulwegekonzept
  • Platzgestaltung
  • Über- und Unterführungen

Für die Jury wurden die Projekte grafisch aufbereitet und thematisch sortiert. Die Bewertung erfolgte an Hand eines Punktesystems, wobei pro Einreichung maximal 10 Punkte vergeben werden konnten und eine kurze verbale Begründung abzugeben war.

Wesentliche Bewertungskriterien waren:

  • Projektidee
  • Unterschied vorher und nachher
  • Umwelt- und Gesundheitsaspekte
  • Sicherheit
  • Aufenthaltsqualität/Verweilfunktion
  • Nachhaltigkeit
  • Gestaltung
  • Einbindung der Akteure

Am 19. September 2008 wurden alle Teilnehmer/innen und Interessierte ins Technische Museum zur Präsentation der guten Lösungen bzw. zur Verleihung des Walk-space Awards geladen.

tn_einl_aussen2

Die AWARD-Verleihung

preiseDie besten Projekte in den einzelnen Kategorien wurden am 19. September 2008 in feierlichem Rahmen im Technischen Museum durch Langstreckenläufer Mag. Michael Buchleitner gemeinsam mit DI Robert Thaler (Lebens-ministerium), Mag. Ing. Robert Radetzky (Österreichischer Verkehrssicherheitsfonds des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie) und den Projekt-sponsoren mit dem Walk-space Award 2008 prämiert. Alle TeilnehmerInnen erhielten Urkunden, der 3., 2. und 1. Platz erhielten jeweils zusätzlich Sachpreise und für den 1. Platz gab es jeweils eine Siegertafel, die an den Amtshäusern aufgehängt werden kann.

Im Rahmen der Prämierung gab es zwei moderierte Talkrunden mit VertreterInnen aus den Ministerien, vom Land Niederösterreich, der Stadt Wien, dem österreichischen Städtebund und der ÖBB.

sieger diskussion

Die Ergebnisse wurden in einem begleitenden Broschüre (Auflage 600 Stk.) dokumentiert. Eine "Light"-Version dieser Broschüre steht als Download zur Verfügung. Das komplette Exemplar kann gegen einen Unkostenbeitrag erworben werden.
Bildergalerie der Verleihung
Ausstellung

plakatBegleitet wurde die Veranstaltung von einem Rahmenprogramm mit einer Führung durch die Ausstellung „Klima aktiv", dem Film zu Begegnungszonen „Priorität Fußverkehr" des Fußverkehr Schweiz, einem Loop mit allen Ausstellungstafeln, einem Buffet und der Musik von Radio Insieme.

Interessierte hatten nach der Verleihung noch die Möglichkeit die Projekte anhand der ausgestellten Schautafeln zu begutachten.

ausstellg2

Die Veranstaltung wurde österreichweit insbesondere in den Printmedien, über verschiedene Homepages sowie Aussendungen beworben. Die anschließende Berichterstattung erfolgt überwiegend in den örtlichen Medien (Bezirkszeitungen, Lokal-ausgaben der Kronenzeitung, Gemeindezeitungen etc.), in Zeitungen des Städte- und Gemeindebundes, auf verschiedenen Homepages bzw. in einem österreichweit ausgestrahlten Radiobeitrag in Ö1. Darüber hinaus gab es eine Präsentation beim Fußgängerseminar in Salzburg und bei der walk21 in Barcelona.

Inter- / nationale Veröffentlichungen:

Fussverkehr Schweiz: bulletin0804 (Auflage 2200)
Promoting Walkable Environments in Austria – The walk-space.at Good Practice Award 2008
die umweltberatung: Gehen geht uns alle an

 

Wanderausstellung "Best Practice für FußgängerInnen in Österreich"

barcelona Begleitend zur AWARD-Verleihung bzw. im Anschluss an das Fußgängerseminar in Salzburg wurde die Wanderausstellung „Best Practice für FußgängerInnen in Österreich" gezeigt. Alle eingereichten Projekte wurden einheitlich für die A1-Tafel aufbereitet und aufkaschiert. Es entstand eine Ausstellung die leicht transportierbar ist und an den verschiedensten Orten in Österreich bzw. im Ausland gezeigt werden kann. Die Ausstellung konnte in Folge zum Fußgängerseminar in Salzburg und bei der AWARD-Verleihung bereits in Stetteldorf am Wagram und in Graz präsentiert werden. Inzwischen haben ca. 5.000 Personen die Ausstellung gesehen.

 

 

 

FußgängerInnen-Check

Pillichsdorf (Niederösterreich):

Gemeindeamt Pillichsdorf Straßenansicht

BewohnerInnen und VolkschülerInnen als ExpertInnen für ihre qualitätsvollen Wege zu Fuß in Pillichsdorf

Weiterlesen

Beschreibung FG-Check

Aktion fußgängerfreundliche Kommunen

Rückseite einer Kartenaktion mit versch. Schwerpunkten wie Begegnungszone, Fußgängercheck, etc.

Beispiel Wien, Seestadt: Lebenswerte Räume

Imageaktion für das Gehen
und qualitätsvolle Räume!

Mitmachen, Weiterleiten, Liken & Sharen!

Weiterlesen: Aktion & Beispiele

 

FußgängerInnen-Check...

Lange Gasse (Wien, Josefstadt):

Gemeindeamt Pillichsdorf Straßenansicht

Volkschülerinnen und Volksschüler als ExpertInnen ihrer Schulumgebung!

Im Zuge eines von Walk-space.at durchgeführten FußgängerInnenchecks in Zusammenarbeit mit der Volksschule Lange Gasse sowie der Bezirksvorstehung des 8. Wiener Gemeindebezirks wurden "Wohlfühlorte" und "Stolpersteine" in der näheren Umgebung der Schule gesammelt.

Ergebnisse

Beschreibung FG-Check

Mitglied werden

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP