länderübergreifende österreichische Fachkonferenz
für FußgängerInnen 2015 am Bodensee

18. und 19.5.2015 | Bregenz, vorarlberg museum

"gut zu Fuß - vital begegnet"- nachhaltig aktiv -
qualitätsvolle Personenmobilität zu Fuß in der Mobilitätskette

PROGRAMM   ANMELDUNG

Die länderübergreifende Fachkonferenz für FußgängerInnen bringt namhafte österreichische und internationale ExpertInnen (aus der Schweiz, Deutschland, Dänemark, Liechtenstein,...) am Bodensee zusammen, um über Projekterfahrungen zu den Schwerpunkten der Konferenz zu referieren und aktuelle Themen einzubringen und zu diskutieren.

In 30 Speeddating-Projektvorstellungen, in 8 Plenarvorträgen und in 25 Impulsvorträgen - davon 11 internationale - werden die 6 Konferenzthemen im Detail vorgestellt. Darunter sind u.a. folgende Vorträge (Auswahl):

  • Lebensraum von morgen - gut zu Fuß
    Arch. DI.in Mayra Nobre, Gehl Architects (DK / D)
  • Zu Fuß zur Vitalität von Stadt und Region, die Rolle des Fußverkehrs
    DI Dr. Harald Frey, TU-Wien / Walk-space.at
  • Parke nicht auf unseren Wegen – Parkraummanagement als Beitrag zur Fußverkehrsförderung in ländlichen Regionen
    Prof. Jürgen Gerlach, Wuppertal (D)
  • Bregenz stellt sich vor
    Vbgmin Sandra Schoch, Stadt Bregenz
  • Wege die verbinden
    Mag. Ing. Bernhard Maier, Stand Montafon - Gemeindeverband südl. Vorarlberg
  • Zu Fuß vom Berg ins Tal und wieder zurück
    Florian Pichler, passionierter Fußgänger und Wanderer
  • Der Rechtsanspruch auf einen zumutbaren Schulweg in der Schweiz
    Sandor Horvath, Rechtsanwalt, Vorstand Fussverkehr Schweiz
  • Zu Fuß gehen in der multimodalen Wegekette
    DI Martin Scheuermaier, Land Vorarlberg
  • Ihr Weg – unser Ziel
    Thomas Schweizer, Geschäftsleiter Fussverkehr Schweiz
  • Qualitätsvolles, funktionales FußgängerInnennetz Erfurt - Praxistipps
    DI Achim Kintzel, Stadt Erfurt (D)

In 6 Workshops und Sessions gibt es unter anderem folgende Impulsstatements (Auswahl):

  • Lebensraum Straße - Beispiele aus Barcelona & spanische Good-Practice für Aufenthaltsqualität
    Ole Thorson, Barcelona (ESP)
  • Lifestyle, Gesundheit & qualitätsvolle Personenmobilität zu Fuß
    DI Karl Reiter, FGM
  • Gemeinde bewegt» - strukturelle Bewegungsförderung in der Gemeinde, ein partizipativer Ansatz.
    Sabina Ruff, Kanton St.Gallen, Amt für Gesundheitsvorsorge, Leiterin Abteilung Gemeinden und Netzwerke
  • Nahversorgung und Nahmobilität
    DI Edgar Hagspiel, Amt der Vorarlberger Landesregierung, Abt. Raumplanung und Baurecht
  • Fuss- und Radverkehrskonzept Gams / SG
    Carsten Hagedorn, Hochschule Rapperswil (CH)
  • Schwachstellenanalyse des Fusswegnetzes mit Tablet-Computer
    Dipl.Geograf Dominik Bucheli, Fussverkehr Schweiz
  • GoGreen - Einfluss von Begrünung städtischer Räume auf aktive Mobilität
    Juliane Haupt, Factum
  • Gepäcklos - Logistiksystem zur Unterstützung der nachhaltigen, aktiven und gleichberechtigten Mobilität
    DI Dr. Bernhard Rüger, netwiss
  • Neue Datengrundlagen zum städtischen Fussverkehr und deren Integration in Planungsprozesse
    Robert Dorbritz, Stadt Zürich, Tiefbauamt (CH)
  • Gehen und Verweilen - (wie) soll man das messen?
    Daniel Sauter (CH)
  • FußgängerInnenaspekte Fachkonzept Mobilität Wien – miteinander mobil
    DI Gregor Stratil-Sauer, Stadt Wien, MA 18

Begegnungszonenprojekte im Überblick

  • Kurzvorstellung Vorarlberger Projekte u.a.:
    Rathausstraße Bregenz; Flanierzone Götzis (angefragt); Begegnungszone Dornbirn, „Innenstadt West“, Begegnungszone Hard (DI Bernhard Kathrein), Begegnungszone Rankweil Bahnhof (angefragt); Begegnungszone Mittelberg
  • Begegnungszonen: Erfolgsfaktor Planungsprozess
    Fritz Kobi, bürokobi (CH)
  • Begegnungszonen in Österreich und rechtliche Aspekte
    Dr. Peter Weiß, Amt der Stmk Landesregierung
  • Begegnungszonen in der Schweiz, ein Ansatz für Geschäftsbereiche in kleineren Gemeinden; Chancen und Stolpersteine
    Thomas Schweizer, Geschäftsleiter Fussverkehr Schweiz
  • Begegnungszone Strohdorf, Wolfurt - erste Erfahrungen
    Ing. Johann Zengerle, Amt der Vorarlberger Landesregierung, Fachbereich Planung, Abteilung Straßenbau

Speed-Dating-Projektvorstellungen

  • Fußgängerstrategie & FußgängerInnen-Report
    DIin Maria Grundner, MOBA Wien
  • kids2move - Integratives Vernetzungssystem zur Optimierung von Kinder-Begleitwegen
    DI Dr. MA MSc Alexander Neumann, netwiss, angefragt
  • PhantasiJA
    DIin Juliane Haupt, Factum
  • klimaaktiv Förderschiene klimaaktiv Projekte & Fördermöglichkeiten werden vorgestellt
    DI Helmut Koch, komobile
  • klimaaktiv mobil Programm „Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen
    MMag.a Sabine Aigner, klimabündnis Tirol
  • klimaaktiv mobil Programm „Mobilitätsmanagement für Kinder, Eltern und Schulen
    MMag. S. Aigner, klimabündnis Tirol
  • Begegnungszone" Bad Wildungen (Hessen)
    DI U. Höger, akp (D), angefragt

Desweiteren wird ein Ausblick auf die Walk21 Vienna-Konferenz von Christoph Schuster und Thomas Keller (Stadt Wien) gegeben.

Eine Übersicht aller Speed-Dating-Projekte finden Sie hier.

Walk-Shops

Im Rahmen der "Walk-Shops" – den Workshops in gehender Form – gibt es mehrere Rundgänge zur Auswahl:

 

Bregenz Pipeline     
Walk-Shop 1: "Kornmarkt, Stadtstrand & Pipeline Bregenz zu Fuß"
Dieser Walk-Shop wird geführt durch: Dr. Bernhard Fink, Abteilungsleitung Planung und Bau, Stadt Bregenz
Walkshop 2
Walk-Shop 2: "Begegnungszone Wolfurt, Strohdorf"
Dieser Walk-Shop wird geführt durch: DI Martin Reis, Energieinstitut Vorarlberg / DI Alexander Kuhn, besch und partner
Walkshop 3
Walk-Shop 3: "Begegnungszone Hard"
Dieser Walk-Shop wird geführt durch: DI Bernhard Kathrein, Gemeinde Hard / DI Anton Gächter, besch und partner
Walkshop 4
Walk-Shop 4: "Regionale Exkursion, Schweiz"
Variante a) Rorschach: Besichtigung Fußgängerlift beim Bahnhof, anschließend Rundgang durch Areal Würth (Neubau auf altem Industriegelände, viel öffentlicher Raum, Fußwege und Seezugang)

Erweiterungsoption b) für zeitlich Flexible: Bahnfahrt Widnau und Besichtigung neugestaltete Bahnhofstraße.

Dieser Walk-Shop wird geführt durch: Daniel Rüttimann, Fussverkehr St. Gallen (Organisator: Bahntransfer und Führung)

weiterlesen: Walk-Shops

Konferenzprogramm Übersicht

Mo., 18.05.2015
Plenum | Workshops A - C | Plenum & Diskussion | "Speed Dating"-Austausch | Option: Rundgang / Museumführung

Di., 19.05.2015
"Speed-Dating"-Austausch | Plenum | Parallelsessions | Plenum | Walk-Shops

Das komplette Programm finden Sie hier: Programm

Anmeldung - "early bird" bis 17.4.

Wir laden Sie herzlich ein, an der Konferenz teilzunehmen. Bei Anmeldung bis zum 17.4.2015 gilt die ermäßigte "early bird"-Tagungsgebühr: Anmeldung

Weitere Infos zur Konferenz und das aktuelle Programm finden Sie auf der Konferenzseite:
http://www.walk-space.at/index.php/projekte/konferenz/konferenz-bregenz-2015

Tagungsort

Termin: 18. und 19. Mai 2015
Tagungsort: Bregenz, vorarlberg museum

Registrierte KonferenzteilnehmerInnen haben die Möglichkeit zur Benützung des öffentlichen Verkehrs von So., 17.5. bis Di., 19.5.2015 innerhalb des gesamten Verbundgebietes in Vorarlberg.

mit Dank an die KooperationspartnerInnen und UnterstützerInnen!

Danke für eine Weiterleitung in Ihrem Netzwerk.

Viel Freude beim Zufußgehen wünscht Ihnen das Walk-Space-Team!

Walk-Space freut sich sehr, dass 2015 ein intensives Jahr für das zu Fuß gehen ist - neben der Konferenz in Bregenz gab es in Erfurt (BUVKO 2015, 13.-15.3.2015) interessante Aspekte zum Thema zu Fuß gehen, genauso wie bei der kommenden Walk21 Konferenz in Wien (20.-23.10.2015).

Mit freundlichen Grüßen,

Dieter Schwab, Obmann,

Martina Strasser, org. Projektleitung
www.walk-space.at

in Zusammenarbeit mit Fussverkehr Schweiz und Fuss e.V. Deutschland

 Produkte

 Mitgliedschaft

 Wissen Kompakt neu

 

hier stöbern

Infos zur Mitgliedschaft

weiterlesen...

 
Folgen Sie Walk-Space.at auch auf Social Media: facebook twitter

Walk-Space.at | Der österreichische Verein für Fußgängerinnen | ZVR 078105059 | Bennogasse 10/22, 1080 Wien

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP