W a l k - s p a c e   I n f o m a i l   5  /  2 0 1 7

Werte/r Interessent/in am Zu-Fuß-Gehen,
liebe/r Leser/in,

die kommenden Monate machen wieder zum aktiven, umweltbewussten Mobiliätsverhalten bewusst: die europäische Mobilitätswoche und der autofreie Tag am 22.9.2017 weisen weltweit auf sanfte Mobilität hin. Nützen Sie die Gelegenheit und gehen Sie im Alltag öfteres einige Strecken zu Fuß (am besten 150 Min. pro Woche im moderatem Tempo). Kommunen haben die Gelegenheit mittels Aktionen wie StraßenPARK oder "Gehen ist ein Genuss" auf lebenswerte Straßenräume aufmerksam zu machen. Zudem ist der Herbst idealer Zeitpunkt für einen FußgängerInnen-Check - vielleicht auch in Ihrer Gemeinde bzw. Stadt - spätestens dann 2018?

Diese Ausgabe informiert über Aktuelles rund um das Zufußgehen in Österreich und berichtet über Internationales rund um das Gehen.

facebook

Viel Freude beim Lesen!

Mit fußgängerfreundlichen Grüßen,
DI Dieter Schwab, Obmann
 

AKTUELL

 

Tagungsdokumentation zur XI. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2017 auf CD

Ob zum Thema klimaaktiv mobil, "Begegnungszonen", "lebenswerten Straßenräumen" oder "nachhaltigen Masterplanung", die diesjähige Fachkonferenz für FußgängerInnen behandelte unter dem Motto "Zu Fuß nachhaltig bewegt & sicher - Mobilität der Zukunft" wieder Wissenswertes zum Fußverkehr. Vorgestellt wurden nationale wie internationale Projekte zu Gesundheitsförderungsaktivitäten, zu technologischen Entwicklungen / Forschungen und zum Thema "Zu Fuß in der Raumplanung".

» Rückschau: Projekthomepage  » Film

Alle Beiträge & Präsentationen aus den interessanten Workshops und dem Plenum, sowie alle Abstracts finden Sie kompakt auf einer CD.

» Infos zur DOKU-CD (pdf)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!: für Mitglieder ermäßigt

 

 

Walk-space.at auf Radio Orange

Angesichts des Klimawandels und des Bewusstseins um die knappen Ressourcen, wie Raum, Energie, Umwelt und Kosten sehen sich immer mehr Menschen veranlasst, ihre alltäglichen Wege auch gesund und umweltbewusst zurück zu legen. Eine sichere und qualitätsvolle Nahmobilität spielt dabei eine tragende Rolle, wobei das Zufußgehen ein bedeutender Faktor ist. In der Sendung "Radio Natural" spricht Martina Strasser, Walk-space.at mit Gerald Franz über nationale und internationale Good-Practice Projekte zum Fußverkehr und die Fachkonferenz 2017.

» zum Radio Interview 

 

 

  VolkschülerInnen als ExpertInnen ihrer Schulumgebung  FußgängerInnen-Check Volksschule Lange Gasse (Wien, Josefstadt)

Kaum jemand kennt die Wege und die Umgebung einer Schule besser als die Schülerinnen und Schüler. Ein wesentlicher Punkt der FußgängerInnenchecks besteht darin dieses lokale Wissen vor Ort von den jungen "ExpertInnen" abzuholen, um die Besonderheiten der Fußverkehrsinfrastruktur zu erkunden.

Im Zuge eines von Walk-space.at durchgeführten FußgängerInnenchecks in Zusammenarbeit mit der Volksschule Lange Gasse sowie der Bezirksvorstehung des 8. Wiener Gemeindebezirks wurden "Wohlfühlorte" und "Stolpersteine" in der näheren Umgebung der Schule gesammelt. Mittels Rundgang hatten die Kinder die Möglichkeit Ihre Bedürfnisse und Anregungen direkt vor Ort zu zeigen. Interessierte Eltern konnten zudem gemeinsam mit Ihren Kindern Verbesserungsvorschläge für ein qualitätsvolles Fußwegenetz mittels Rückmeldebogen einbringen. Walk-space.at führte in diesem Zusammenhang auch Beobachtungen vor dem Schulgebäude durch.

» Details und weitere Projekte

 

   

Schulbeginn - Schulumfeld sicher und attraktiv

Ein Miteinander und achtsamer Umgang zwischen den Verkehrteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmern ist besonders zu Schulbeginn wichtig. Das Erfolgsbeispiel der "Schulstraße Bozen", welches zuletzt bei der Fußgängerfachkonferenz in Klagenfurt vorgestellt wurde, zeigt, wie Schulumfelder temporär jeden Tag attraktiv gemacht werden können:

» zum Film "Schulstraße Bozen"

Eine gute Anregung zur Steigerung der Verkehrssicherheit und Stressreduktion im Schulumfeld.

 


   

Fußwegenetz verbessern?

Mit dem «FußgängerInnen-Check» werden Schwachstellen des Fußwegenetzes aufgespürt und Verbesserungen vorgeschlagen.

Der Herbst ist ideal für einen Check um den Fußverkehr voran zu bringen. Die Durchführung erfolgt gemeinsam mit AkteurInnen vor Ort in einem partizipativen Dialogprozess, bei dem das lokale Wissen abgeholt wird, um eine qualitätsvolle Planung zum Wohl der Zufußgehenden entwickeln zu können. Bereits erfolgreich durchgeführte Projekte und die langjährige Erfahrung des Teams garantieren eine individuelle, an die lokalen Bedürfnisse angepasste Beratung für Gemeinden.

Sie haben Interesse an einem Pilotprojekt / Schnellcheck?
Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

Transformation des Straßenraums

Der Straßenraum ist für Alle da und oft braucht es nicht viel, um ihn als Multifunktionsraum und nicht vor allem als Verkehrsraum zu sehen bzw. benützen zu können. Mit Straßentransformationsaktionen wird gezeigt, wie vielfältig der Raum genutzt werden kann.

Verwandeln Sie einen, vom motorisierten Verkehr dominierten, Straßenraum in einen temporären Erlebnisraum zum Verweilen. Walk-space.at hilft dabei:

» Fotos und Details siehe auch „Social Media“: #StraßenPARK.

Bei Interesse an einer „StraßenPARK“ Aktion in Ihrer Gemeinde / Stadt schauen Sie auf die Projekt-Homepage oder kontaktieren Sie uns unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


Foto: Magdalena Stengel, tagdesgutenlebens


Foto: Jann Höfer, tagdesgutenlebens

 

Tag des guten Lebens in Köln

Freiraum für Ideen, Austausch und neue Mobilität gab es am 18. Juni 2017 im Kölner Stadtteil Deutz. 30 Straßenzüge standen einen Tag lang den Bewohnerinnen und Bewohnern für ihre kreative Ideen zur Verfügung. Dort, wo sonst die Autos den Straßenraum dominieren, trafen sich die Menschen, um ihre Umgebung mit Leben zu erfüllen. Bei sommerlichen Temperaturen lud Straßenmusik zum Tanz ein, Kinder konnten spielend den Straßenraum erobern und Nachbarn hatten Gelegenheit sich kennenzulernen. Neben Lesungen und Straßenmusik gab es die Gelegenheit Lastenräder zu testen und über eine zukunftsfähige Entwicklung des Viertels zu diskutieren.

Der "Tag des guten Lebens" wurde bereits zum viertem Mal von der Bürgerinitiative Agora Köln organisiert. Er soll Veränderung anstoßen und einen Wandel zur klimagerechten Stadt fördern und zeigt deutlich auf: "nur gemeinschaftlich lässt sich Zukunft gestalten".

» Weiterlesen: Projektseite

» Bildimpressionen für Mitglieder

Eine schöne Aktion, die in ähnlicher Form auch im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche in Österreich 2018 stattfinden könnte.
Weitere Ideen und Anregungen finden Sie auf www.walk-space.at.

WISSEN


 

 

 

 

 

Begegnungszonen in Österreich

Eine Sammlung realisierter Projekte in Österreich hat walk-space.at gemeinsam mit KooperationspartnerInnen in Form der Webseite http://www.begegnungszonen.or.at/ umgesetzt. Diese tragt für ExpertInnen, PlanerInnen, EntscheidungsträgerInnen und die interessierte Fachöffentlichkeit bestehendes Wissen und Erfahrungen zu verordneten Begegnungszonen zusammen und ermöglicht einen Austausch.

Diese Sammlung wird weiter fortgesetzt. ProjektbetreiberInnen eines guten Beispiels einer verordneten Begegnungszone sind herzlich eingeladen Hinweise bzw. Details an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu übermitteln.

» Dokumentationsseite: Begegnungszonen in Österreich

 

    Publikation “Gut zu Fuß - nahmobil aktiv & sicher"

Zusammenstellung der Konferenzergebnisse 2016
mit Beitrag: "Selbstfahrende Fahrzeuge: Chance / Risiko für FußgängerInnen"

Die Ergebnisse der X. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen in Baden bei Wien sind in dieser Publikation zusammengefasst.

Schwerpunkte:

- Fußgängernetze und Öffentlicher Verkehr - Nahmobil aktiv
- Begegnungszonen – Good-Practice, Umsetzungserfahrungen, neue Vorhaben
- Verkehrssicherheit und Infrastruktur
- Selbstfahrende Fahrzeuge: Chance / Risiko für FußgängerInnen
- Prävention und Bewusstsein
- Gehen und lebenswerte Infrastruktur

Die Publikation bietet eine kompakte Zusammenfassung  aktuellen Wissens im Bereich Fußverkehr: » Kurzfassung und Bestellung

Erhältlich in gedruckter oder digitaler Form  unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

 

 

 

Grafik: Tim Althoff, Stanford University

 

Activity Inequality
Fußgängerfreundliche Städte erhöhen die Gesundheit

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gehört Inaktivität weltweit zu den wichtigsten gesundheitlichen Risikofaktoren und rangiert an 4. Stelle bei der globalen Mortalität. 5,3 Millionen Todesfälle pro Jahr sind auf Inaktivität zurückzuführen. Dies nahm die Universität von Stanford zum Anlass, eine Studie zu Gesundheitsdaten weltweit auszuwerten.

Die breite Nutzung von Smartphones mit eingebauter Beschleunigungsmessung ermöglicht es, die körperliche Aktivität zu erfassen, indem die täglichen Schritte gezählt werden. Mittels App konnten Smartphone-Daten von über 68 Millionen Arbeitstagen von 717.527 Personen in 111 Ländern erfasst und hinsichtlich Aktivität (Schritte), Zeitraum (Aktivität in einer Woche),  Geschlecht, Alter und BMI (BodyMassIndex) ausgewertet werden.

Hierfür wurde ein "durchschnittliches Aktivitätsniveau" ermittelt und der Wert "activity inequality" ("Ungleichheit der Aktivität") errechnet, um einen Vergleich der Länder vornehmen zu können. In Ländern mit wenig Fettleibigkeit, gingen viele Menschen meist eine ähnliche Menge an Schritten pro Tag. Länder mit hoher Fettleibigkeit wiesen einen markanten Unterschied zwischen jenen Menschen auf, die viel gegangen sind und jenen, die sehr wenig gingen.

» Weiterlesen: für Mitglieder

» zur Studie

 


 

HINWEISE

Europäische Mobilitätswoche
16.- 22.September 2017
» Infos

REAL CORP 2017
22nd International Conference on Urban Planning and Regional Development in the Information Society GeoMultimedia 2017
12. bis 14. September 2017, TU Wien
» Infos
 

Für alle die umweltfreundlich anreisen können: Walk21 Calgary, Canada
19. bis 22. September 2017, Calgary
» Infos 

Mobilität der Zukunft Call 2017
Im Rahmen der 9. Ausschreibung des Programms können bis 20. September 2017 Projekte in den Themenfeldern Fahrzeugtechnologien und Personenmobilität eingereicht werden.
» Infos

 

Lobbyarbeit „gut zu Fuß“ unterstützen

» Mitglied werden...

Der Österr. Verein für FußgängerInnen freut sich auf neue unterstützende Mitglieder, projektbezogene Unterstützungen oder Spenden.

Unterstützen Sie die Arbeit von Walk-space.at mit einer Produktbestellung, einem FußgängerInnencheck, einer projektbezogenen Unterstützung oder durch die Teilnahme bei div. Veranstaltungen:

BAWAG P.S.K.  |  IBAN AT971400010810000070 | BIC/SWIFTCODE: BAWAATWW
lautend auf: Walk-space.at - Österr. Verein f. FußgängerInnen
.

Danke für eine Weiterleitung in Ihrem Netzwerk.

Ganz zum Schluß ein persönliches Dankeschön an Dr. Florian Menz, unseren stellvertretenden Obmann über viele Jahre: "Lieber Florian, Du bist leider zu früh von uns gegangen, überraschend, schmerzvoll. Wir behalten Dich fröhlich wandernd durch die Südtiroler Rittner Gegend in Erinnerung, Heidelbeeren pflückend. Du bist bei uns."

Mit fußgängerfreundlichen Grüßen,

DI Dieter Schwab, Obmann
das Walk-space-Team

www.walk-space.at

Walk-space.at | Der Österreichische Verein für FußgängerInnen
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 Wissen Kompakt 10

 DOKU-CD
Fachkonferenz f. FußgängerInnen 2016

unterstützende
Mitgliedschaft
 

 

» Kurzfassung


 


» Weiterlesen: Inhalt,...

» Infos zur Mitgliedschaft
» projektbezogene Unterstützung

 
Bleiben Sie mit dem Thema in Kontakt!
Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter:
facebook twitter

Wir wollen Sie gerne informieren, wenn Sie keine weiteren Infos erhalten wollen,
antworten Sie bitte mit: unsubscribe - Vielen Dank.

Walk-space.at | Der Österreichische Verein für FußgängerInnen | ZVR 078105059 | www.walk-space.at

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP