"Walk-Space AWARD 2010" in 8 Kategorien

Österreichs Top 29 FußgängerInnenprojekte mit dem Walk-Space AWARD 2010 geehrt

preistraegerInnen

Im feierlichen Rahmen des Marmorsaals wurde das Engagement für mehr Qualitäten für FußgängerInnen im öffentlichen Raum prämiert und vor den Vorhang geholt. DI Robert Thaler (Lebensministerium), Prof. Roland Girtler und DI DIeter Schwab (Walk-space.at - der Österreichische Verein für FußgängerInnen) zeichneten gemeinsam mit vielen Kooperationspartnern und Institutionen, Österreichs beste FußgängerInnenprojekte mit dem Walk-Space AWARD 2010 aus.

 

Aus den knapp 100 Einreichungen von Gemeinden, Vereinen und Organisationen wählte die Fachjury die besten 29 Projekte in acht Kategorien für die TOP 3 in jeder Kategorie aus.

 

obmann_schwab„Rund 10 Prozent aller Autofahrten sind kürzer als 1 Kilometer, das sind Distanzen die man auch zu Fuß sehr gut bewältigen kann. Wer Alltagswege zu Fuß statt mit dem Auto zurücklegt schont die Umwelt und stärkt die eigene Gesundheit. Qualitative Fußwege und Straßenräume für FußgängerInnen sind eine wichtige Voraussetzung dafür. Ich bedanke mich bei den zahlreichen ProjekteinreicherInnen für Ihr Engagement für die Umwelt und gratuliere den Bundes-SiegerInnen recht herzlich zum Walk-Space Award 2010!" so Umweltminister Niki Berlakovich anläßlich der feierlichen Überreichung.

 

Geehrt wurden die besten drei Projekte jeder Kategorie. Folgende Bundes-SiegerInnen konnten die Walk-Space Award Siegertafel als bestes Projekt in Ihrer Kategorie entgegennehmen:

 

 

preise

Für das Projekt Innichen zu Fuß der Gemeinde Innichen (Südtirol) gab es von der Jury einen Sonderpreis in der Kategorie Multi-/ Intermodale Schnittstellen zu anderen Verkehrsmitteln. Alle ProjekteinreicherInnen erhielten auch die neue Good-Practice Broschüre zum Walk Space AWARD 2010 als kleines „Dankeschön" für‘s Mitmachen.

Das Gehen ist gesund, machte Walk-Space Obmann Dieter Schwab abschließend bewußt: „Wer fünf Jahre täglich eine halbe Stunde Zu Fuß geht, hat gute Chancen ein Jahr länger zu leben".

 

Mit herzlichen Dank an Partner und Unterstützer
wien17_tn

Bundes-AWARD - Kooperationspartner:

  • Österreichischer Gemeindebund
  • Wirtschaftskammer Österreich
  • Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

 

Bundes-AWARD Projekt - Unterstützer:

logozeile_LM  logozeile_web3_tn  vorarlberg_logo_tn  land_salzburg_logo   bmvit_tn2

 

 

Die Good-Practice-Dokumentation: TOP 46 Projekte in einer Broschüretitelbild_booklett

Die Broschüre gibt eine umfassende Übersicht der eingereichten Projekte zum Walk-space AWARD 2010. Anschaulich werden auf 56 Seiten ein Auszug der Fülle an hochwertigen Fußgängerprojekten mit den Top 46 Beispielen präsentiert.

Mehr dazu im Infoflyer

Die Broschüre kann gegen eine Schutzgebühr von:
€ 9,- für Mitglieder; € 18,- für nicht Mitglieder
bestellt werden. (exklusive der Zusendung)

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die Projekte

Die knapp 100 eingereichten interessanten Beiträge für fußgängerfreundliche Planungen bzw. Projekte zeigen deutlich eine wachsende Bedeutung der Fußgängerthemen in Österreich. Um ein möglichst breites Spektrum der derzeitigen Fußgängerprojekte in Österreich zu sammeln, gab es Einreichmöglichkeiten in acht verschiedene Kategorien.

kategorien

 

 

 

 

 

 

 

 

Am stärksten vertreten waren beim diesjährigen Award Projekte in der Kategorie Platzgestaltungen, welche einen Schwerpunkt bei der Optimierung der Aufenthaltsqualität und der Neuorganisation des ruhenden Verkehrs hatten.

Die Transformation des Straßenraums in einen Sozialraum mit Verkehrs- und Aufenthaltsfunktion stand bei der, mit 20 % an Einreichungen, zweitstärksten Kategorien im Vordergrund.

einreichungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Projekteigenschaften

Die Eigenschaften der Projekte, die für den AWARD 2010 gesucht werden, sind u.a. die:

  • Verbesserung der Lebensqualität
  • Verbesserung der Umweltbedingungen
  • Verbesserung für die Gesundheit und Bewegungsaspekte
  • Verbesserung der Verkehrssicherheit
  • Verbesserung der Aufenthaltsqualität und Nutzungsmöglichkeiten des öffentlichen Raumes
  • Berücksichtigung des Nachhaltigkeitsgedankens
  • Verbesserung der Gestaltungsqualität
  • Positive Effekte auf die Nahversorgung, Wirtschaft und Tourismus


Dank an die UnterstützerInnen der Prämierungsveranstaltung:

logo_sponsoren

 

 

Landespreis Salzburg

Prämierung "Walk-Space AWARD 2010 - Landespreis Salzburg" im Rahmen von "Streetlife"

awardlogo_sbg_tn

Die zehn qualitätsvollen PreisträgerInnen wurden in Maxglan auf der ORF-Bühne geehrt.

 

.

Details dazu unter Menübutton: Landespreis Salzburg

 

 

Landespreis Wien

Preisverleihung "Walk-Space AWARD 2010 - Landespreis Wien" in der summerstage

awardlogo_wien_tn

Die Top 19 FußgängerInnenprojekte in Wien erhielten die Auszeichnungen für qualitätsvolle Lösungen für FußgängerInnen von Stadtrat Rudi Schicker und Obmann Dieter Schwab.

 

Mehr zu den PreisträgerInnen und Fotos unter: Landespreis Wien

 

 

Der Walk-space AWARD 2010

lets_goWalk-space.at - der Österreichische Verein für FußgängerInnen möchte die Fülle von good-practice Beispielen zum „zu Fuß gehen" sammeln, prämieren und auch dokumentieren.

In vielen Gemeinden und Städten Österreichswird bereits auf Qualitäten für FußgängerInnen geachtet. Mit dem Walk-space AWARD sollen diese Projekte dargestellt werden und die Bemühungen jener gewürdigt werden, die bereits Fußgängerlösungen realisiert haben. Mit dem AWARD 2010 sollen vor allem die Fülle an kleinere Projekte wertgeschätzt werden. Die ausgezeichneten Projekte sollen mit dieser Auszeichnung Werbung machen können womit wiederum eine Verbreitung des Gedankens einer fußgängergerechten Planungund Thematisierung des "zu Fuß gehens" gewährleistet wird.

Neben interessanten Preisen je Kategorie, ist es für alle ProjekteinreicherInnen attraktiv in einer österreichweiten Good-practice Sammlung aufzuscheinen - siehe dazu auch die Dokumentation zum walk-space award 2008.

Der Walk-space AWARD und mehr ist jetzt auch als Audiobeitrag auf der Bildungswelle des Forum Umweltbildung Folge 32 zu hören:

 

Die EinreicherInnen

Die Zielgruppen des Walk-space AWARDs waren:

  • Städte und Gemeinden Österreichswegweiser
  • Dienststellen der Länder
  • PlanerInnen
  • Akteure im Gesundheits- und Bildungswesen
  • an Fußgänger-Themen interessierte Institutionen
  • Verkehrsunternehmen
  • Forschungsinstitutionen

 

Die Jury

Alle eingelangten Beiträge wurden von einer mehrköpfigen Fachjury beurteilt. Die Einreichungen wurden daher für die Jury grafisch aufbereitet und nach den angegebenen Kategorien sortiert. Die Bewertung erfolgte an Hand eines Punktesystems und einer kurzen verbalen Begründung. Im Rahmen eines Abstimmungstreffen erhielten die JurorInnen die Gelegenheit die Einreichungen gemeinsam zu diskutieren.

Mit herzlichen Dank an die JurorInnen (alphabetisch):

  • Paul Bickelbacher (Stadt- u. Verkehrsplaner, Planungsgemeinschaft stadt+plan München)
  • Sandra Carda (FußgängerIn)
  • Martin Eder (Lebensministerium, Abteilung V/5 Verkehr, Mobilität, Siedlungswesen u.Lärm)
  • Reinhard Fischer (Wirtschaftskammer Österreich)
  • Harald Frey (TU-Wien, Institut für Verkehrsplanung und Verkehrstechnik)
  • Markus Graggaber (Amt der Salzburger Landesregierung, Abteilung Umweltschutz)
  • Christian Hofecker (Amt der Niederösterreichischen Landesregierung, RU7)
  • Marian Kueschnig (Amt der Steiermärkischen Landesregierung, FA 18A)
  • Robert Radetzky (Österreichischer Verkehrsicherheitsfonds)
  • Stephanie Schwer (Österreichische Städtebund)
  • Gregor Stratil-Sauer (Stadt Wien, MA18, Referat Verkehrsplanung u. Mobilitätsstrategien)
  • Ulrike Umshaus (Amt der Tiroler Landesregierung, Abteilung Verkehrsplanung)
  • Verena Zeuschner, Edith Bierbaumer (Fonds Gesundes Österreich)
  • Herbert Minarik (ÖBB)

 

Die Preisverleihung

siegertafel2008_tn

Die besten Lösungen werden im Herbst 2010 mit dem "Walk-space AWARD" je Kategorie ausgezeichnet. Im Rahmen einer feierlichen österreichweiten Verleihungsveranstaltung werden Siegertafeln und Urkunden vergeben. Den Siegerinnen und Siegern winken interessante Sachpreise / "Walking-Equipment". Mitmachen zahlt sich aus, denn die eingelangten Beiträge werden in einer "Good-practice"-Broschüre sowie auf der Homepage nachhaltig dokumentiert.

Details zur AWARD-Verleihung (Termin und Ablauf des Bundespreises) werden nach Ende der Einreichfrist bekannt gegeben1.

 

Startschuss zum Walk-space AWARD 2010

v-mobil_homepage

 

Der Walk-space AWARD 2010 wurde in Vorarlberg gestartet. Bei der 8. Gemeindeplattform von Vorarlberg Mobil am 24. Februar 2010 gab es Gelegenheit, den Walk-space AWARD vorzustellen. Diese Informationsplattform für Mobilitätsmanagement war ein idealer Startschuss um Gemeinden im Westen Österreichs zu informieren.

 

 
Danke für Ihr Engagement und Ihre Fußgängerlösungen!

award2010_guteL_tn1

_ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

1 Bundesländerpreis - Verleihung (Walk-space AWARD - Länderpreise) werden bei ausreichend qualifizierten Einreichungen in einem Bundesland und bei Vorliegen einer Kooperationsvereinbarung seitens des jeweiligen Bundeslandes im Herbst 2010 vergeben.

 

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP