INHALT:

Aktuell:

Wissen:


HINWEISE

Good-Practice Broschüre
zum Walk-space AWARD 2010

Infos »


Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich" - Diskussionsstand und Ausblick:

Infos & Bestellung

 


Zu Fuß im höheren Alter
mobil bleiben: sicher, komfortabel, selbstbewusst

Leitfaden für PlanerInnen, EntscheidungsträgerInnen und MultiplikatorInnen erschienen.

Infos & Bestellung:
http://www.walk-space.at/index.php/produkte


Zu Fuß im höheren Alter
Informationsfolder für ältere zu Fuß gehende:

Empfehlungen, Tipps sowie acht goldene Regeln für eine sichere Fortbewegung im höheren Alter

Download Webversion

Details zum Projekt

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Infos zum Verein

...über den Verein »


Fußgängercheck
für Städte und Gemeinden

Details siehe: Infofolder

...Weiterlesen »


Lobbyarbeit zum
Zufußgehen im Alltag:

Mitmachen:
bei Veranstaltungen,
Beiträge schreiben,
News vermailen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Feedbacks:
Anregungen,
Wünsche,
Verbesserungsvorschläge,
Rückmeldungen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Konferenz-DOKU:

VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013:

Informationen zur Doku

Bestellung an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Fußverkehr in Zahlen:
Fakten, Daten und Zahlen zum Zufußgehen in Österreich und international:

Infos »


Newsletter designed & composed by: Martina Strasser
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlichen Dank den AutorInnen:
Harald Frey, Dieter Schwab

Endredaktion: Dieter Schwab

www.walk-space.at


 

walk-space Membership bei:

 

 

FEPA und IFP

 

W a l k - s p a c e   I N F O M A I L   5 / 2013

 

 

Werte/r Interessent/in am Zufußgehen,
liebe/r Leser/in,

2013 war ein interessantes Jahr mit einigen Neuerungen, die zu einer Qualitätsteigerung des Zufußgehens beitragen, wie etwa die Einführung der Begegnungszone und die neue RVS Fußverkehr, die 2014 fertiggestellt werden soll. Darüber hinaus gab es einige Kampagne und Initiativen zum Zufußgehen, wie die UN Road Safety Week und die Europäische Bügerinitiative „Tempo 30km/h in Siedlungsgebieten - macht die Straßen lebenswert!“. Die Konferenz zum Zufußgehen wie die Walk21 und Walk-Space.at-Fachkonferenz für FußgängerInnen in Linz gaben Möglichkeiten zum Austausch und Vernetzung.

Walk-space.at beteiligte sich an den Prozessen und erarbeitete mehrere Projekte - einige wichtige Ergebnisse sind:

Dokumentations-CD zur VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013 mit u.a.:

  • Rad- / Fußverkehr qualitätsvoll für beide
  • RVS Fußverkehr
  • Begegnungszone in Österreich

Infos zu den Themen und Erwerb

Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013 Linz

Walk-space AWARD 2013in zwei Kategorien vergeben:
Top 20 Projekte in Österreich geehrt

Mehr zur Preisverleihung

Kurzbeschreibung der Top 3 Projekte je Kategorie

Projektbeschreibungen: Top 20 PreisträgerInnen

Argumente und Fakten zur Aktion
"Gehen ist ein Genuss!"

Argumente und Fakten zur Hintergrundinfo(pdf)

Projektbeschreibung

Impressionen aus den Pilotgemeinden

Für 2014 sind InteressentInnen herzlich eingeladen zu diesen und anderen Themen zur Bewusstseinsbildung, Imagestärkung und Qualitäten im Fußwegenetz, wie beispielsweise zum FußgängerInnencheck oder Begegnungszonen, sich an walk-space.at zu wenden.

 

2014 entspannt zu Fuß flanieren (PDF)

Walk-space.at dankt herzlich allen KooperationspartnerInnen, FördergeberInnen sowie unterstützenden Mitgliedern und wünscht erholsame Feiertage und 2014 ein entspanntes Flanieren zu Fuß.

Fußgängerfreundliche Grüße,

DI Dieter Schwab, Obmann
das walk-space team

 

 

 

back to top Back to top

AKTUELL

Miteinander im Kooperativen, Grünen Anger
Gleichfeier - Projekt kostengünstiges Wohnen, Podhaskygasse - Wien, 22

Die Wohnhausanlage Podhagskygasse nimmt nach acht Monaten Bauphase nun Form an. Die Baublöcke sind bis zur Dachgleiche errichtet und die ersten Fenster sind eingebaut. Das musste natürlich gefeiert werden, weshalb am Mittwoch, 27. November 2013 im Beisein aller Projektbeteiligten und künftigen MieterInnen die traditionelle Gleichenfeier stattfand.

In einer Zusammenarbeit von Wohnbauvereinigung der Privatangestellten (WBV-GPA) und der Firma Rohmberg Bau entsteht in der Podhagskygasse Ecke Schukowitzgasse in Wien Donaustadt eine Wohnhausanlage unter dem Motto „Kostengünstiges Wohnen im Kooperativen Grünen Anger“. Gemeinsam mit dem Team Trans-City ZT GmbH, Landschaftsarchitektur Rennhofer und Walk-Space.at gelang es der WBV-GPA diese 60 Wohneinheiten große Anlage auf Basis eines fußgängerfreundlichen, innovativen Mobilitätskonzepts zu errichten.

Im zentralen Bereich der Wohnanlage wird ein Raum für Alle mit Möglichkeiten zum Aufenthalt, Spielen und Queren für die AnrainerInnen realisiert. Um eine harmonische Nutzung in diesem Begegnungsraum zu gewährleisten, startet Walk-space.at nach Fertigstellung einen Prozess mit den BewohnerInnen.

Der 22.Bezirk ist stolz auf dieses Projekt, welches günstiges Wohnen anbietet und über eine optimale Infrastruktur (U2-Station „Aspern Nord“ nur 15 Gehminuten entfernt, Busstation 95A unmittelbar vor der Wohnhausanlage) verfügt, so Bezirksrat MMag. Josef Guttmann in seiner Rede bei der Gleichenfeier.

Mit den Worten „Wir freuen uns schon auf eine weiterhin unfallfreie Fertigstellung dieser Wohnhausanlage und die Übergabe an die BewohnerInnen!“ übergab Geschäftsführer Mag. Michael Gehbauer von WBV-GPA das traditionelle Gleichengeld. Walk-Space wird 2014 gemeinsam mit den zuküftigen Mietern in einem moderierten Kennenlernprozess mithelfen, dass die innovative Grün- und Freiraumgestaltung  - die "Begegnungszone" grüner Anger nach gemeinsamen "Spielregeln" erfolgen wird.

Infos zum Projekt

back to top Back to top

Mach die Straßen lebenswert - EBI Tempo 30

Knapp 36.000 Personen haben bis Mitte November das Europäische Volksbegehren „Tempo 30km/h in Siedlungsgebieten - macht die Straßen lebenswert!“ online unterschrieben. Walk-space.at hat in Österreich die Kampagne mit unterstützt. Derzeit werden noch die Unterschriften auf ausgedruckten Formularen gezählt. Die verschiedenen nationalen Ämter müssen in weiterer Folge die Gültigkeit überprüfen. Die Statistik wird somit laufend ergänzt:

Länderstatistik

Das Thema „Tempo 30km/h in Siedlungsgebieten - macht die Straßen lebenswert!" konnte in verschiedenen Ländern etabliert werden, zuletzt unterstützten 76 Organisationen in 18 Ländern die Initiative. Im Laufe der Aktion wurde außerdem juristisch festgestellt, dass die EU die Kompetenz hat, gesetzgeberisch tätig zu werden und einen Standard für ein sicherheitsrelevantes Thema zu setzen.

Weitere Infos rund um die EBI - Tempo 30: http://de.30kmh.eu/

back to top Back to top

 

WISSEN

Schwerpunkt Fußgängersicherheit:Verkehrsstatistik 2012
- Veränderung & Trends Teil 1

Seit 1. Jänner 2012 erfolgt die Datenerhebung und –übermittlung der Statistik Austria im Bereich der „Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden“ nicht mehr mittels Unfallzählblättern die von der Polizei aufgenommen und weitergeleitet wurden, sondern elektronisch via Unfalldatenmanagement“ (UDM).

Für die im Rahmen des UDM-Systems erhobenen Daten ist von einer höheren Vollzähligkeit als bei den mittels Unfallzählblättern erfassten Daten auszugehen, da die statistische Meldung nun direkt an die für den Unfallakt notwendige Erstellung der Verkehrsunfallanzeige gekoppelt ist. Dadurch lassen sich jedoch die Erhebungsergebnisse bis 2011 mit jenen ab 2012 nicht mehr direkt vergleichen.

Die Erhebungen für das Jahr 2012 ergeben 40.831 ereignete Straßenverkehrsunfälle, bei denen 50.895 Personen verletzt und weitere 531 getötet wurden. Unter den Verkehrstoten waren gut die Hälfte Pkw-Insassen und ca. 15 % FußgängerInnen. Ein weiteres Ergebnis zeigt, dass bei einem Viertel der Kinderunfälle, die Kinder zu Fuß unterwegs waren.

Für Mitglieder wird weiters ein Überblick geboten zu:
- Im Straßenverkehr verletzte FußgängerInnen – Österreich gesamt
- Im Straßenverkehr getötete FußgängerInnen – Österreich gesamt
- Verletzte FußgängerInnen im Straßenverkehr – Bundesländer im zeitlichen Vergleich
- Getötete FußgängerInnen im Straßenverkehr - Bundesländer im zeitlichen Vergleich
- Anteile der verunglückten FußgängerInnen an den Gesamtverunglückten im Verkehr (2008-2012)
- Verunglückte FußgängerInnen im Straßenverkehr 2012 nach Altersklassen

Weiterlesen: für Mitglieder

Eckzahlen zum Unfallgeschehen 2012: Statistik Österreich

2014 wird diese Statistik forgesetzt.

Ein Beitrag von DI Dr. techn. Harald Frey, walk-space.at

 

back to top Back to top

Publikationen und Produkte Zu Fuß: http://www.walk-space.at/index.php/produkte

Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit
zum zu Fuß gehen in Österreich 2014:
Infos zur Mitgliedschaft: Ermäßigungen, Newsletter, News, Wissenswertes, Fußgängercheck,...

Internationale Charta zum Zufußgehen:  ...online unterschreiben »


Alles Gute für 2014 wünscht im Namen des Walk-space.at Teams,

mit fußgängerfreundlichen Grüßen,

DI Dieter Schwab, Obmann

www.walk-space.at


 ...hingehen »

*


  Walk-Space.at | Der österreichische Verein für FußgängerInnen
ZVR 078105059 - Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

FußgängerInnen-Check

Pillichsdorf (Niederösterreich):

Gemeindeamt Pillichsdorf Straßenansicht

BewohnerInnen und VolkschülerInnen als ExpertInnen für ihre qualitätsvollen Wege zu Fuß in Pillichsdorf

Weiterlesen

Beschreibung FG-Check

Aktion fußgängerfreundliche Kommunen

Rückseite einer Kartenaktion mit versch. Schwerpunkten wie Begegnungszone, Fußgängercheck, etc.

Beispiel Wien, Seestadt: Lebenswerte Räume

Imageaktion für das Gehen
und qualitätsvolle Räume!

Mitmachen, Weiterleiten, Liken & Sharen!

Weiterlesen: Aktion & Beispiele

 

Mobilitätsfest

Autofreier Tag und Mobilitätswoche:

Walk-space hinter dem Aktionstag beim Autofreien Tag in Graz 

Walk-space hat das Mobilitätsfest am 22.9.2017 fußgängerfreundlich begleitet.

» Autofreier Tag in Graz

» Aktion: fußgängerfreundliche Kommunen

FußgängerInnen-Check...

Lange Gasse (Wien, Josefstadt):

Gemeindeamt Pillichsdorf Straßenansicht

Volkschülerinnen und Volksschüler als ExpertInnen ihrer Schulumgebung!

Im Zuge eines von Walk-space.at durchgeführten FußgängerInnenchecks in Zusammenarbeit mit der Volksschule Lange Gasse sowie der Bezirksvorstehung des 8. Wiener Gemeindebezirks wurden "Wohlfühlorte" und "Stolpersteine" in der näheren Umgebung der Schule gesammelt.

Ergebnisse

Beschreibung FG-Check

Mitglied werden

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP