W a l k - s p a c e   Z U   F U S S   I N F O   4 / 2015

 

 

Werte/r Interessent/in am Zu-Fuß-Gehen,
liebe/r Leser/in,

diese Ausgabe informiert über aktuelle Projekte, Themen und Hinweise zum Zufußgehen in Österreich und auch international.

 

 

 

back to top Back to top


 

AKTUELL

Walk-space.at – Fachexkursion „Begegnungszonen Österreich (Mitte)“

Walk-space.at bietet am 19. Oktober 2015 (am Weg zur Weltfußgängerkonferenz Walk21 Vienna) eine Exkursion zu neu gestaltete Begegnungszonen in Österreich (Mitte) an.

Besichtigt werden die umgesetzten Begegnungszonen-Projekte von Ried im Innkreis und Linz. Unter fachkundiger Führung präsentierten ExpertInnen vor Ort die Details. TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit sich mit den Projektbeteiligten auszutauschen - am Weg zur Walk 21 Vienna.

Infos & Anmeldung

Infoflyer

back to top Back to top

Eröffnung Begegnungszone Ried im Innkreis

Die Rieder Innenstadt ist mit der feierlichen Eröffnung der größten räumlich zusammenhängenden Begegnungszone am 28.8.2015 um weitere Attraktionen reicher. Im Bereich zwischen F.-Thurner-Straße, Bayrhammergasse, Hohem Markt, Rainerstraße, Dr.-Franz-Berger-Straße und der Bahnhofstraße gelten ab jetzt die Regeln der Begegnungszone. Die attraktive Gestaltung (helle kleinteilige Pflasterung, verschlungenes Wegenetz, Wegeleitsystem), zusätzliche Bepflanzungen und die ansprechende Möblierung sorgen für eine neue Aufenthaltsqualität und laden zum Flanieren in die Innenstadt ein. Die Begegnungszone wird großteils durch Einbahnen geprägt, Stellplatzmöglichkeiten sind vorhaben (gebührenpflichtige Kurzparkzone) und es sind 30 km/h erlaubt.

Der Stadterneuerung sind damit neue Innenstadtqualitäten mit Plätzen, verschlungenen Gassen und neuem Einkaufszentrum Weberzeile gelungen. Zudem wurde durch die räumliche Gestaltung, das Fahnenspiel, dem neuen Themenweg "Verwoben" und drei Spielestationen die Verbundenheit zu den historischen Wurzeln zum Ausdruck gebracht. Bis ins 18. Jahrhundert war die Leinenweberei mit ihrer Textilverarbeitung eine bedeutende Zunft in Ried. Auch Kunst und Kultur haben in Ried einen hohen Stellenwert. Die Präsentationen der Rieder Künstlergilde, die Renovierung der barocken Fassaden und die Architektur des Shopping Centers, die den typischen Inn-Salzach-Stil auf moderne Art weiterführt, machen somit diesen Stadtteil zu einem ganz besonderen.

Impressionen der feierlichen Eröffnung in der Bildgalerie

 

back to top Back to top


Begegnungszone Mariahilfer Straße: letzter Abschnitt fertiggestellt

Im Sommer wurde der letzte Abschnitt der Begegnungszone in der Wiener Mariahilfer Straße fertiggestellt. Sehr schön gelungene Aufenthaltsbereiche sind dort zu finden.

Impressionen dazu in der Fotogalerie

 

back to top Back to top


Global Alliance of NGOs for Road Safety

Die Aktion #SaveKidsLives der Global Alliance of NGOs for Road Safety konnte bereits 675.000 Unterschriften für die Unterstützung der Child Declaration for Road Safety gewinnen. Die Deklaration soll eine Aufforderung an Regierungen weltweit sein, damit mehr für die Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr getan wird. Wie bereits im letzten Newsletter berichtet war im Mai die von der Global Alliance initiierte Road Safety Week, im Rahmen derer zahlreiche Veranstaltungen zum Thema Verkehrssicherheit für Kinder stattgefunden haben. 

Die Kampagne "Save Kids Lives" fordert Maßnahmen, um das Leben von Kindern auf den Straßen rund um die Welt zu retten. Dies geschieht durch:

  • Bewusstmachung der Gefährdung von Kindern auf den Straßen;
  • Initiieren weltweiter Maßnahmen zur besseren Gewährleistung der Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr;
  • Forderung nach Einbeziehung von sicheren und nachhaltigen Verkehr.
       

Das nächste Ziel sind 1 Million Unterschriften. Die Child Declaration for Road Safety kann unter folgendem Link unterzeichnet werden: http://www.savekidslives2015.org/   

Die Global Alliance of NGOs for Road Safety bietet auf ihrer Seite Informationen zu NGOs weltweit und  damit die Möglichkeit zur internationalen Vernetzung: Alliance communication channels

back to top Back to top


Brüssel - Der Fußgänger ist König?!

Die belgische Hauptstadt versucht mit ihrem neuen Verkehrsplan in Zukunft fußgängerfreundlicher zu werden. Dazu startete die Stadt eine Testphase, für die weite Bereiche der Innenstadt vom Autoverkehr befreit wurden und als Fußgängerzonen gewidmet wurden – zumindest vorerst. Ein Lokalaugenschein in der europäischen Metropole von walk-space.at

             

                                             für größer Ansicht auf das Foto klicken

Es tut sich was. Viele laufen, springen, tanzen, spielen oder sitzen einfach nur auf dem Boulevard Anspach. Dort wo früher der Autoverkehr das Geschehen dominierte, Wellen des motorisierten Verkehrs durch die Häuserschluchten donnerten, ist ein Aufenthaltsort entstanden. Für viele sicher unvorstellbar, führt man sich die Bilder vergangener Tage vor Augen. Doch die Stadt Brüssel hat sich einiges vorgenommen: die Fußgängerzonenbereiche der Innenstadt sollen sich nahezu verdoppeln und damit, nach eigenen Angaben der Stadt, der größte zusammenhängende Fußverkehrsbereich Europas entstehen.

Man möchte Brüssel lebenswerter machen und dabei an die lebendigen Zeiten der großen Plätze und Boulevards der Stadt anknüpfen, bevor das Auto die meisten Bereiche der Stadt eroberte. Durchaus ambitioniert wird auf Niederländisch „Der Fußgänger ist König“ oder die Aufforderung „Raum für die Fußgänger!“ auf Französisch plakatiert. Seit 29. Juni läuft die achtmonatige Testphase, nach deren Ende die Ergebnisse des parallellaufenden Monitorings evaluiert werden. Gemeinsam mit allen VerkehrsteilnehmerInnen, wie betont wird. 

Weiterlesen: für Mitglieder

 

back to top Back to top

Mitmachen Projekt PASTA

PASTA ist ein europäisches Forschungsprojekt – koordiniert vom Institut für Verkehrswesen (BOKU) – das die Wirkung von Mobilität auf Mensch und Stadt untersucht. In Wien und sechs weiteren Europäischen Städten wird dazu eine Online-Befragung durchgeführt.Die Teilnahme an der Befragung ist unter https://survey.pastaproject.eu/wien möglich. Unter den Teilnehmenden werden auch Preise verlost.

back to top Back to top


PROJEKTE

Good-Practice Sammlung & Dokumentation von Begegnungszonen - eine Begegnungszonenhomepage für Österreich - Mitmachen

Walk-space.at führt in Kooperation mit dem bmvit (Verkehrssicherheitsfonds) in Zusammenarbeit mit dem Städtebund, der FSV, den Bundesländern und anderen KooperationspartnerInnen eine Sammlung & Dokumentation bereits umgesetzter und verordneter Begegnungszonen in Österreich durch, ähnlich dem Schweizer Vorbild www.begegnungszonen.ch.


ProjektbetreiberInnen eines guten Beispiels einer Begegnungszone in Österreich sind daher herzlich eingeladen bis 24.9.2015, Ort und Name der bereits umgesetzten und verordneten Begegnungszone an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! zu übermitteln.

Eine Vielzahl an guten Beispielen ermöglicht es, komfortabel Informationen zu den verschiedenen Begegnungszonen abzurufen und sich für allfällige weitere Projekte inspirieren zu lassen.


Danke fürs Mitmachen!

Projektinfos unter:
http://www.walk-space.at/index.php/info-news/begegnungszone/homepage

back to top Back to top


Doku zur Fachkonferenz für FußgängerInnen 2015

Unter dem Motto "Gut zu Fuß - vital begegnet" wurden in der Vorarlberger Landeshauptstadt an zwei Konferenztagen 30 "Speed-Dating" - Projektvorstellungen, 8 Plenarvorträgen und 25 Impulsvorträgen - davon 11 internationale vorgestellt. 175 TeilnehmerInnen aus dem In- und Ausland erhielten Einblicke in spannende Projekte und aktuelle Entwicklungen der Fußverkehrsplanung.

Alle Beiträge & Präsentationen aus den interessanten Workshops und dem Plenum, sowie alle Abstracts und Flipchartprotokolle befinden sich kompakt auf einer CD.

Nähere Informationen: Doku-CD Flyer (pdf) Konferenz Bregenz 2015 

Bestellung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top


Walk21 Vienna

Siehe dazu unseren Spezialnewsletter zur Walk 21 Vienna

Zudem werden im Oktober interessante Walkshops angeboten, welche von Walk-Space.at gemeinsam mit der Konferenzdirektion konzipiert wurden. Am Dienstag, dem 20.10. und am Freitag, dem 23.10.2015, ist eine breite Auswahl an Rundgängen vorhanden. Nehmen Sie teil an der Konferenz und schauen Sie sich das an!

Nähere Informationen und die Workshops finden Sie unter:
http://walk21vienna.com/conference-program/walkshops

back to top Back to top


WISSEN

Fußgängersicherheit 2014 – Überblick

ein Beitrag von Harald Frey

Die Entwicklung der Anzahl der im Straßenverkehr verunglückten Fußgeherinnen und Fußgeher zeigt einen leichten Rückgang an Verletzten und Getöteten. Auch im direkten Vergleich der Jahre 2013 (2012 geänderte Erhebungsmethode) und 2014 ist dieser Trend erkennbar.

weiterlesen...

back to top Back to top


European Green Capital Ljubljana (2016)

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana wurde von der Europäischen Kommission zur „Grünen Hauptstadt Europas“ für das kommende Jahr 2016 ausgewählt, u.a. wegen des tatkräftigen Engagements im Hinblick auf die Mobilitätswende. Doch was tut die Stadt, um diesen Ruf gerecht zu werden?

Bild: Slovenska cesta in Ljubljana, BockoPix, flickr.com


Das aktuell wichtigste Projekt ist der Umbau der Slovenska cesta im Zentrum der Stadt. Die Entscheidung zur Neugestaltung fiel im Jahre 2008, wobei das Vorhaben zahlreiche Begleitmaßnahmen beinhaltete: Fassadenerneuerungen, Gebäuderenovierungen, Erweiterung von Radfahranlagen und Fußgängerbereichen, Begrünung, neues Beleuchtungskonzept sowie der Errichtung neuer Gebäude.  Während der Umsetzungsphase gab es Straßenfeste, um zu testen wie die Straßen, die eigentlich für den Autoverkehr gestaltet wurden, von den FußgängerInnen angenommen werden.

Weiterlesen: für Mitglieder

back to top Back to top


Fußverkehr in Zahlen:
Aktivitäten der BewohnerInnen an Straßen

Interessante Infos aus der Publikation „Fußverkehr in Zahlen“.
Die Serie wird laufend in der walk-space infomail fortgesetzt.

aus: "Fußverkehr in Zahlen";
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie - BMVIT,
Walk-space.at - der Österr. Verein für FußgängerInnen, Schwab D., Strasser M., et al., Wien 2012

Quelle: Sauter D., Hüttenmoser M., 2006: Integrationspotenziale im öffentlichen Raum urbaner Wohnquartiere, Zusammenfassung der Ergebnisse, Zürich

» Produkte & Publikationen

back to top Back to top


HINWEISE

SAVE THE DATE:
Fachkonferenz für FußgängerInnen 2016

"Gut zu Fuß - nahmobil aktiv & sicher" - FußgängerInnenkonferenz in Baden bei Wien am 16. und 17. Juni 2016.

 

 

 

Mobilitätswoche 2015

Von 16. bis 22. September findet die diesjährige Europäische Mobilitätswoche statt. In diesem Zeitraum werden in allen Bundesländern verschiedene Veranstaltungen rund um das Thema Mobiltät stattfinden. Nähere Infos auch unter http://www.mobilitaetswoche.at/ 

 

Walk-space.at – Fachexkursion „Begegnungszonen Österreich (Mitte)“

Am 19. Oktober 2015 (am Weg zur Weltfußgängerkonferenz Walk21 Vienna) findet eine Exkursion zu neu gestaltete Begegnungszonen in Österreich (Mitte) an.

Besichtigt werden die umgesetzten Begegnungszonen-Projekte von Ried im Innkreis und Linz. Unter fachkundiger Führung präsentierten ExpertInnen vor Ort die Details. TeilnehmerInnen haben die Möglichkeit sich mit den Projektbeteiligten auszutauschen - am Weg zur Walk 21 Vienna.

Infos & Anmeldung


 

Walk21 Vienna

Die internationale Fachkonferenz Walk21 findet heuer vom 20.10. bis 23.10.2015 in Wien statt.

Infos

Sondernewsletter zur Konferenz

 

ICTCT Workshop

Vom 29. - 30. Oktober findet der 28. International Cooperation on Theories and Concepts in  Traffic Safety Workshop in Ashdod (Israel) statt. Der Fokus des Workshops liegt auf dem Thema gefährderter VerkehrsteilnehmerInnen - auch zum Fußverkehr gibt es Vorträge.

Nähere Informationen zur Veranstaltung: ICTCT-Workshops

back to top Back to top


Unterstützen auch Sie bitte die FußgängerInnen - Lobbyarbeit, Mitgliedschaft 2015 jetzt 50% von der Jahresgebühr:
http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/beitritt.pdf

Danke für eine Weiterleitung in Ihrem Netzwerk.

VIEL FREUDE BEIM ZUFUßGEHEN WÜNSCHT IHNEN
DAS WALK-SPACE-TEAM!

Fußgängerfreundliche Grüße,

DI Dieter Schwab, Obmann
das Walk-Space-Team

 

http://www.walk-space.at/

 

Wir wollen Sie gerne informieren, wenn Sie keine weiteren Infos erhalten wollen, antworten Sie bitte mit: unsubscribe - Vielen Dank.

     
 

 

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP