Walk-space.at

Das Zufußgehen als integrierter Bestandteil des Gesamtverkehrs soll jene Wichtigkeit erlangen, die in einer mobilen Gesellschaft notwendig ist.

Weiterlesen...

Mitgliedschaft

Mitglied werden

Konstruktive Lobbyarbeit unterstützen!
Ihr Beitrag ist unsere Basis!

Mitglied werden...

Doku-CD: Konferenz Graz 2018

Cover der Doku-CD

alle Beiträge aus den Workshops, den Sessions
und dem Plenum kompakt auf einer CD.

Mehr dazu: Produkte

konferenzwien20128. und 9.11.2012
Wiener Rathaus, Wappensaal

Internationale und nationale Good-Practice,
Plenarvorträge, Workshops, Sessions, Diskussionen, Walk-Shop-Rundgänge

"Gut zu Fuß in der urbanen Stadt / im lebendigen öffentlichen Raum -
mitreden, mitentscheiden, mithandeln, mitgehen" - sicher, gesund und nachhaltig

Programmflyer in PDF
Donnerstag 8.11.2012
   
8.45 Check in, Tagungsunterlagen
9.30 Begrüßung
  Eröffnung
Vizebürgermeisterin Mag.a Maria Vassilakou

Überblick Konferenz, Ablauf, Begrüßung Kooperationspartner
DI D. Schwab, Obmann Walk-Space.at
  PLENUM: Best-Practice | Diskussion Strategie | Umsetzung
Moderation Mag.a A. Mayerthaler
10.15 "Von der „Radlhauptstadt zur Wadlhauptstadt München“
Dipl.-Geogr. P. Bickelbacher, Stadtrat Stadt München, Planer
10.45 Gestaltung des öffentlichen Raumes unter spezieller Betrachtung von FußgängerInneninteressen
DIin E. Alexander / DI Dr. P. Lux, Stadt Wien, MA 28 (angefragt)
11.15 Kaffeepause
11.30 "Züri z'Fuess“ - Strategien und Aktivitäten zur Verbesserung des Fußverkehrs in Zürich"
DI U. Walter, Stadt Zürich
12.00 Designing for Pedestrians - Streetdesign
J. Walker, Walk 21, London
12.25 Bewegungsimpuls
Mag. Ch. Fessl, WiG
12.30 MITTAGSPAUSE: Stehlunch in den Seminarräumen

Marktplatz der Projekte: Möglichkeit der Posterbesichtigung


PLENUM: Best-Practice |  Strategie | Umsetzung | Kampagnen
13.30 Projekte und Vorhaben gut zu Fuß in Graz: Sonnenfelsplatz,  Kampagnen, Wohnstraßeninitiativen
DI M. Kroissenbrunner, Stadt Graz
14.00 Neue Wege gut zu Fuß: Kampagnen, Shared Space, öffentlicher Verkehr & attraktive öffentliche Räume
Prof. J. Gerlach, Universität Wuppertal, Deutschland
   
14.45 WORKSHOPS A bis C bis 17.00 – Impulsreferate und Diskussion  
WS A) Begegnungsräume, Koexistenz im Straßenraum, Shared Space, Straße fair teilen:
  Moderation DI H. Koch / DI D. Schwab

Entwicklungen in Österreich und international: Linz, Begegnungszonen; Graz Sonnenfelsplatz / Wohnstraßeninitiative, Qualitäten des öffentlichen Raums, Aufenthaltsqualitäten und Gehinfrastruktur, Materialien, Qualitätselemente, etc.

Die Linzer Beispiele für neue Wege in der Straßenraumgestaltung
DI G. Karl, Stadt Linz

Koexistenz und neue Wege in der Verkehrsberuhigung
DI H. Koch, Komobile Gmunden

Shared Space: Erfahrungen aus der Projektarbeit in Österreich
Mag. Th. Pilz, FGM Graz

Straße fair teilen in Wien - Neue Qualitäten für den öffentlichen Raum
DI G. Stratil-Sauer / Drin Mag.a A. Klimmer-Pölleritzer, Stadt Wien, MA 18

Begegnungszonen für Österreich – die Position des Städtebundes
DIin St. Schwer, Österreichischer Städtebund

WS A
WS B) Fußverkehrsstrategien, Kampagnen, Bewusstseinsbildung, Kommunikation:
  Moderation DIin M. Strasser

Was braucht eine Strategie – was braucht ein Masterplan Gehen: kommunale Ebene, Landesebene, österreichweiter Fokus, bewusstseinsverändernd wirkende Initiativen,
Good-Practice Schweiz / Deutschland

„Züri z'Fuess“ - Kampagnen zur Verbesserung des Fußverkehrs in Zürich
DI U. Walter, Stadt Zürich

Walk 21: The Needs of Walkers and the Strategic Response
J. Walker, Walk 21, London

Wiener Initiative: Sensibilisierungskampagne im Mobilitätsbereich in Wien: „Tschuldigen – passt schon“
S. Berger, A. Musill, Agentur CIDCOM

Erfahrungen zu Kampagnen und Strategien für FußgängerInnen in Deutschland
B. Herzog-Schlagk, Fuß e.V. Deutschland, Berlin

Innovationen im Wiener Wohnbau: Der kooperative Grüne Anger am Rande der Seestadt Aspern: Podhaskygasse
Mag. M. Gehbauer, GF WBV-GPA, Wien

WS B
WS C) Fußgängerqualitäten für die Menschen: Qualitäten – aber sicher:
  Moderation St. Müllehner

Bedürfnisse verschiedener Gruppen, State of the art-Diskussion, Qualitäten & Richtlinien, internationale gute Beispiele, Was braucht der / die FußgängerIn; Rolle von Wahrnehmung und Empfindung

Land Tirol Projekt Mobilität ohne Barrieren
DIin U. Umshaus

Bedürfnisse besonderer Gruppen: Verkehrsrelevante Erkenntnisse betreffend Seniorinnen und Senioren
DIin G. Steinbach, Stadt Wien, MA 46

Vorstellung des Leitfadens „planen aber sicher!“ - “Verunsicherungsphänomene“ aus der Sicht von FußgängerInnen
DI U. Häberlin, Stadt Wien MA 18

"Richtlinien für den Fußverkehr in Österreich und Deutschland" - Deutsche und Österreichische Empfehlungen für Fußverkehrsanlagen - Bericht Netzwerktreffen / Austausch-plattform Verkehrssicherheit D-A-CH
DI A. Schmitz, PGN - Planungsgruppe Nord, Leiter des AK "Fußgängerverkehr"– FGSV, Deutschland, DI K. Robatsch, KFV, Wien

WS C
17.00 Bericht im Plenum: Ergebnisse aus den 3 Workshops  
 

Marktplatz der Projekte: Posterbesichtigung bis 18.00 möglich!

 
18.00 Ende Konferenztag 1  
     
Freitag 9.11.2012

8.30

8.45

Begrüßungskaffee, Check-in Tag 2

SESSION 1 - 3
 
SESSION 1 Good-Practice / Qualitäten zu Fuß| Nachhaltigkeit:
  Moderation  DIin M. Strasser / DI M. Szeiler Session 1
 

Qualitäten im Fußwegenetz, Good-Practice, Qualitäten / Ausstattung,
Strategie für Stadträume

8.45 "Unfallrisiko auf Fußwegen" - Naturalistic Observation - Forschungsansatz mit Zukunft!
DIin S. Kaulich, KFV, Wien
9.05 Einkaufen zu Fuß –die Bedeutung der FußgängerInnen als KundInnen für die Fa. SPAR
Ing. O. Griessler, Fa. SPAR, Wien
9.25 „Knüpfwerk Atzgersdorf“ Freiraumnetzwerk,, Industriegebiet Liesing - Attraktivierung Identitäten, Verbesserungen
DI V. Pamer, Stadt Wien, MA 21B
9.45 Fahrgäste sind v.a. FußgängerInnen: Charta für „Fahrrad- und Fußverkehr“
DI T. Pipp, ÖBB
10.05 Strategie Stadträume Zürich und deren Umsetzung
LSA FH Ch. Kerlen, Stadt Zürich
  DISKUSSION im Anschluss an die Vorträge und am Ende der Session:
Ende der Session: ca. 11.00
     
SESSION 2: Nachhaltiges Potential des Fußverkehrs für den öffentlichen Verkehr – die Haltestelle der Zukunft:
  Moderation Mag.a A. Mayerthaler Session 2
  Welche Qualitäten braucht es auf dem Weg zur Haltestelle / zur Station des öffentlichen Verkehrs, neue Technologien, wiener & internationale Beispiele: Öffentlicher Verkehr in Fußgängerzonen: Potentiale, Zukunftsanforderungen, Stationsumfelder, Qualitäten im Fußwegenetz, rund um „Öffis"
8.45 Die Haltestelle der Zukunft
Ing. Krpata, Wiener Linien
9.05 Zu Fuß zur Haltestelle - Qualitäten und Potenziale aus Forschungssicht
DI Dr. H. Frey, TU-Wien
9.25 Zugang zum öffentlichen Verkehr: Auf den Fussverkehr kommt es an!
Dipl. Geogr. P Regli, Fußverkehr Schweiz
9.45 Projektvorstellung: IMITATE Immersive interaktive Testumgebung zur Evaluierung von Leitsystemen in Verkehrsinfrastrukturen
DI H. Schrom-Feiertag, AIT, Wien
10.05 Vorstellung Projekt „Biohalt“
DI A. Fürdös, VERKEHRSPLANUNG für MENSCHEN, Wien
10.25 Die Haltestelle der Zukunft: Technologische Aspekte rund um die ÖV-Haltestelle
DIin A. Millonig, AIT, Wien
  DISKUSSION im Anschluss an die Vorträge und am Ende der Session:
Ende der Session: ca. 11.00
     
SESSION 3 - Gehen Nachhaltig / Gesund- Everyday Walking - Projekte im urbanen Raum:
  Moderation: Mag. Ch. Fessl Session 3
8.45 Gesundheitsnutzen von Gehen als Alltagsaktivität
Dr. G. Samitz Zentrum für Sportwissenschaften, Universität Wien
9.05 Nationaler Aktionsplan Bewegung
Mag. Ch. Halbwachs, Fit für Österreich, BSO, Wien
9.25 „Gemeinsam Gehen“ Gestaltung fußgängerfreundlicher Sozialräume für mehr körperliche Aktivität für Menschen 65plus
Drin Ch. Neuhold, Styria Vitalis, Graz
9.45

Physical Activity / Obesity Programme, WHO -DNP-NAO : Gehen und Gesundheit - Gesundheitsvorteile - Umsetzung im urbanen Umfeld
MSc Ch. Schweizer, Nutrition, Physical Activity / Obesity Programme, WHO - DNP-NAO: Wegen kurzfristiger Verhinderung kann das Referat nicht gehalten werden.
Vortrag anstelle Ch. Schweizer:

"Gehen und Gesundheit - Gesundheitsvorteile - Umsetzung im urbanen Umfeld"
DI Daniel Grob, GrobPlanung GmbH, Schweiz

10.05 Projektvorstellung „bewegte Apotheke“
M. Wiesinger, MA, Wiener Gesundheitsförderung, Wien
  DISKUSSION im Anschluss an die Vorträge und am Ende der Session:
Ende der Session: ca. 11.00
     
11.00 Kaffeepause  
11.25 Fußverkehr in Zahlen in Österreich – Vorstellung einer neuen Publikation
DIin M. Strasser, DI D. Schwab, Walk-space.at
 
11.40 Kurzresümee aus den Parallelsessions 1-3  
     
11.55 Podiumsdiskussion und Publikumsdiskussion
Moderation: DI D. Schwab

„Zu Fuß in Österreich“– was steht an, wie geht es gut weiter?

DiskutantInnen:
GR K. Hora, Wien
DIin S. Lettner MBA, Stadt Wien, Leiterin Gruppe Tiefbau 
DI Th. Madreiter, Stadt Wien, Leiter MA18 
GR R. Maresch, Wien
DI R. Piechl, Stadt Klagenfurt
DI R. Thaler, Lebensministerium
Dipl. Geogr. P. Regli, Fußverkehr Schweiz
DI W. Wasner, BMVIT
DIin S. Zech, TU-Wien, stadtland, Raumplanerin
 
12.40 Konferenzschlussworte
DI D. Schwab, Obmann Walk-space.at
 
12.45 Mittagspause mit Stehlunch in den Seminarräumen  
     
14.00 bis ca. 16.30 WALK-SHOPs  3 - 6 Exkursionen in gehender Form

Mögliche Rundgangthemen zur Auswahl:
 
 

„Das Leben pulst: Brunnenmarkt / Ottakringer Straße Neu

Gemeinsame Anreise vom Rathaus via Tramlinie 46, bis zur Thaliastraße, von dort aus Führung durch die Brunnengasse (Brunnenmarkt) bis zum Yppenplatz. Gestaltung & Leben am Marktplatz – Besichtigung Aufenthaltsflächen, transformierte öffentliche Räume. Anschließend über die Payergasse und Hubergasse zur Ottakringer Straße NEU.
Ruckfahrt mit Tramlinie 2 bis Rathaus.

Link Ottakringer Straße Neu, BürgerInnenwerkstatt und Beteiligungsdokumentation: http://www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/ottakringerstrasse-neu/

Die Führung erfolgt durch DI M. Figl-Zavos (MA 21A, Ottakringer Straße) und Ing. R. Polan (MA 21A, Brunnenmarkt), sowie in Begleitung von walk-space.at (org. Betreuung).

 
 

„Bobostanien“: Museumsquartier / Mariahilfer Straße / Jenny-Steiner-Weg, Neubaugassenviertel

Gemeinsamer Walk vom Rathaus über den Ring bis zum Kunst- und Naturhistorischem Museum, via Maria-Theresien-Platz zum Museumsquartier. Besichtigung des halböffentlichen Raums des Museumsquartiers und über den westlichen Ausgang in die Siebensternstraße zum Spittelberg und über den Siebensternplatz zum Neubaugassenviertel. Die geführte Route endet am Jenny-Steiner-Weg. Die Rückfahrt zum Rathaus ist von der Mariahilfer Straße mit der Linie U3 und U2 möglich.

Führung durch DI D. Schwab, walk-space.at (inkl. org. Betreuung).

 
 

Die zentrale Chance: Neues Hauptbahnhof-Areal – „Favoriten goes Belvedere“: Rundgang ausgebucht - bitte wählen Sie einen anderen Walk-Shop - Danke!

Gemeinsame Anreise vom Rathaus via Tramlinie D und O, bis zum Südtirolerplatz (Besichtigung Fußgängerpassage), von dort aus Führung durch die Projektleitung Hauptbahnhof der Stadt Wien bis zum Bahnorama. Besuch des Aussichtsturmes mit Erklärungen und Informationen zum Projekt. Anschließend individueller Besuch der Ausstellung und des Café möglich.
Für Interessierte: Bewegungsförderung / Bewegung im Alltag: "Turm als Fitnessgerät" - Mag. Ch. Fessl, WiG.

Führung durch Projektleitung Hauptbahnhof Wien und walk-space.at (org. Betreuung)

 
 

"Transdanubischer Modal Shift ": U2 und Alte Donau - Riverside-Walk: wachgeküsst" - ein Walk-Shop zum Thema "Haltestelle der Zukunft": Welche Qualitäten braucht es auf dem Weg zur Haltestelle:

14:00 Uhr Start Rathaus
Route: Straßenbahnstationen Ringstraße, U2: Besichtigung interessanter Stationen zum Thema "Haltstelle der Zukunft":

Schottenring (Schnittstelle Straßenbahn), Transdanubische Haltestellen: Station Aspernstraße (Schnittstelle Fahrrad), Station Donauspital: Besonderheiten, Schnittstellen, Transdanubische Haltestellen-Besonderheiten: Alte Donau (Schnittstelle Bus, zukünftiges Nahversorgungspotential), kurzer Riverside Walk möglich, Station Praterstern (Schnittstelle Bahn).

Führung durch Dr. H. Frey, TU-Wien; DI M. Szeiler, Rosinak und walk-space.at, Maga A. Mayerthaler, Wiener Stadtwerke (org. Betreuung); TeilnehmerInnen der Session 2 sind herzlich eingeladen.

 
 

Viertel zwei, WU-Campus, Stuwerviertel, Nordbahnhofareal - 
gut zu Fuß in neuen Mischgebieten

14:00 Uhr Start Rathaus
Die Route: U2 Krieau / Projektbesichtigungen „Viertel zwei" / WU-Campus (Aussichtsturm, Ausstellung) / Praterrandbereich / Messeareal / Stuwerviertel (Stadterneuerung, Revitalisierung) / Nordbahnhofareal mit Rudolf-Bednar-Park, Hofdurchgänge, autofreie Bereiche. Rundgangende 16:30 Uhr U1 Station Vorgartenstraße (optional Praterstern)

Führung durch Frau DIin A. Madreiter (MA 21A, Leiterin Dezernat 1 - Bezirke 2, 6, 7 und 15) und walk-space.at (org. Betreuung)

 

 
 

„Citywalk“: von der Staatsoper bis zum Schwedenplatz:

Die Route: Staatsoper, Ringstaße (Neue Karlsplatzpassage) / Wiener Zentrum / neue Kärntner Straße (Neuer Markt) / Stephansplatz / Graben (Bognergasse) / Tuchlauben / (Hoher Markt) ( Rotenturmstraße / Schwedenplatz / Donaukanal / Schiffstation
Führung durch die Zielgebietskoordinatorin Wien 1  DIin A. Kreppenhofer  (MA 19), DI R. Kronberger (MA 19) und walk-space.at (org. Betreuung)

 
 

Es finden 3 bis 6 Walkshops statt – je nach Interesse der TeilnehmerInnen bei ausreichender Anzahl an Anmeldungen. Begrenzte TeilnehmerInnenzahl bei jedem WALK-Shop: melden Sie sich bitte rechtzeitig an:

Nach derzeitigen Anmeldungsstand wird der Walk-Shop „attraktiv am Stadtrand & gut zu Fuß im Viertel": Seestadt Aspern - das innovative Beispiel" nicht stattfinden. Bitte wählen Sie einen alternativen Walk-Shop (siehe oben).

 
   


zurück zur Konferenzseite

     
Programmflyer in PDF
  Programm / Ablauf,  DI D. Schwab  

 

Wer geht entdeckt mehr...

Begegnungszonen Studie:

12 Standorte in Österreich im Vergleich

Cover der Begegnungszonen-Studie

Im Rahmen der Studie wurden 12 Begegnungszonen in Österreich - u.a. nach fußgängerfreundlichen Aspekten - evaluiert. 

Diese wird bei der XII. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018 vorgestellt.

» Weiterlesen

Fußverkehrsstrategie:

Aktuell erschienen:
Handlungsleitfaden „Schritte zur Einführung einer kommunalen Fußverkehrsstrategie“

Cover der Broschüre zum Handlungsleitfaden

Öffentliche Räume gestalten, Fußwege vernetzen, Gehwege aufwerten, angenehme Plätze schaffen, Querungsanlagen sichern, Öffentliche Verkehrsmittel einbinden,... sind einige der zahlreichen Strategien, wie Fußverkehr gefördert werden kann.

Der Handlungsleitfaden, herausgegeben vom FUSS e.V. Deutschland, wird bei der XII. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018 vorgestellt.

 » Weiterlesen: Infos & Downloads

XII. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018

Zu Fuß aktiv mobil:
Transformation öffentlicher Räume und sichere lebenswerte Straßen

Cover DOKU-CD

4. und 5. Okt. 2018 | Graz

Vorträge | Workshops | Speed-Dating | Good-Practice | Vernetzung | "WALKSHOPs" 

» Doku-CD: Infos & Bestellung

» Medieninfos

» Fotogalerie Tag 1

» Fotogalerie Tag 2

Wissen Kompakt 11

wissenkompakt11

eine Zusammenstellung zum Thema FußgängerInnen 2017
weiterlesen

Mobilitätswoche 2018

Walk-space Flyer zur Europäischen Mobiltiätswoche

In der Europäischen Mobilitätswoche:
Gut zu Fuß unterwegs sein!

U.a. findet das Grazer Mobilitätsfest auf dem Lendplatz am Samstag den 22. September 2018 statt.
Es locken attraktive Aktionen zur Sanften Mobilität - auch Walk-space.at ist mit dabei.
Kommen Sie auch!
weiterlesen

Mitglied werden

treeday findet nachhaltige Unternehmen

...mit treeday einfach grüner finden...

Nachhaltige Unternehmen in der Nähe finden

» zur TREEDAY Unternehmenslandkarte 

Social Media

facebook twitter

... jetzt Walk-Space.at folgen!

FußgängerInnen-Check

Pillichsdorf (Niederösterreich):

Gemeindeamt Pillichsdorf Straßenansicht

BewohnerInnen und VolkschülerInnen als ExpertInnen für ihre qualitätsvollen Wege zu Fuß in Pillichsdorf

Weiterlesen

Beschreibung FG-Check

Aktion fußgängerfreundliche Kommunen

Rückseite einer Kartenaktion mit versch. Schwerpunkten wie Begegnungszone, Fußgängercheck, etc.

Beispiel Wien, Seestadt: Lebenswerte Räume

Imageaktion für das Gehen
und qualitätsvolle Räume!

Mitmachen, Weiterleiten, Liken & Sharen!

Weiterlesen: Aktion & Beispiele

 

FußgängerInnen-Check...

Lange Gasse (Wien, Josefstadt):

Gemeindeamt Pillichsdorf Straßenansicht

Volkschülerinnen und Volksschüler als ExpertInnen ihrer Schulumgebung!

Im Zuge eines von Walk-space.at durchgeführten FußgängerInnenchecks in Zusammenarbeit mit der Volksschule Lange Gasse sowie der Bezirksvorstehung des 8. Wiener Gemeindebezirks wurden "Wohlfühlorte" und "Stolpersteine" in der näheren Umgebung der Schule gesammelt.

Ergebnisse

Beschreibung FG-Check

Walkshop (Fachrundgänge)

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Walk-space.at bietet geführte Fachrundgänge zu den Themen Mobilität, Fußverkehr, qualitätsvolles Fußwegenetz, Begegnungszonen sowie Gestaltung öffentlicher Räume in Städten und Gemeinden an.

Kontaktieren Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomails

Wissenswertes zum Gehen

infomails

Interesse an der gratis Infomail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomails 2016

Begegnungszone

Begegnungszone

nähere Informationen zur Begegnungszone:
Homepage-Doku:
www.begegnungszonen.or.at

Details zu Projekten gewünscht:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Erfahrungen siehe auch:

Österr. Fachkonferenzen f. FußgängerInnen

Fußgängercheck

Service für Städte und Gemeinden:
! bis zu 50 % d.Kosten via klima:aktiv förderbar in Abhängigkeit von den erzielten Umwelteffekten
NÖ: zusätzliche Unterstützung möglich!

Näheres im Infofolder

fussgcheck_eye
mehr lesen...

Augen auf!

Verkehrssicherheitsforschung und Sensibilisierung für die Wahrnehmung von SchülerInnen als aktive VerkehrteilnehmerInnen. Fußgängerchecks mit 3 Schulen in Nö.

Schulklasse am Straßenrand

Verein Walk-space.at

Internationale Charta

Unterzeichnen Sie die internationale Charta für das Gehen.

Charta wird unterschrieben

Online zeichnen

Radio Orange Interview "Transformationen"

Zum Thema „Transformation öffentlicher Räume für mehr Fußgängerfreundlichkeit“ spricht in der Sendung „Radio Natural“ vom 5.12.2018 Martina Strasser, Walk-space.at mit Gerald Franz – jetzt reinhören:

Alternativ: Direktdownload hier.

Good Practice Broschüre

Gute Lösungen für FußgängerInnen in Städten und Gemeinden Österreichs
Broschüren-Cover

Infos & Bestellung

Zu Fuß im höheren Alter

mobil bleiben: sicher, komfortabel, selbstbewusst
Cover der Broschüre "Zu Fuß im höheren Alter"

Übersicht über Veränderungen, Anforderungen an ein Verkehrssystem der Zukunft, Verkehrssicherheitsaspekte und Mobilitätsverhalten älterer Menschen

Infos siehe Produkte

Datenschutzerklärung

Charta unterzeichnen

Auszug der Charta

 

 Unterstützen Sie die internationale Charta für das Gehen.

 Weiterlesen...

Mitglied werden...

Jetzt walk-space.at unterstützen!

 

 Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit des Vereins durch Ihre Mitgliedschaft - DANKE!

 Ihr Beitrag ist unsere Basis!

member of:

FEPA_tn ifp_tn

FEPA und IFP