Infomails

Infomail 1/2014

 

 

 

INHALT:

Aktuell:

  • Projekte und Vorhaben
  • Wissen kompakt 7
  • Imagine
  • Street Odyssey
  • Zufußgehen in 5 Jahren

Projekte:

  • VIII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen
  • Award Niederösterreich

Wissen:

  • Fußverkehr in Zahlen
  • Wissen kompakt walk 21 München
  • VII. österreichische Fachkonferenz Linz 2013
  • Federation of Pedestrians

 

 


 

HINWEISE

Zu Fuß im höheren Alter
mobil bleiben: sicher, komfortabel, selbstbewusst

Leitfaden für PlanerInnen, EntscheidungsträgerInnen und MultiplikatorInnen erschienen.

Infos & Bestellung:
http://www.walk-space.at/index.php/produkte


 

Zu Fuß im höheren Alter

Informationsfolder für ältere zu Fuß gehende:

Empfehlungen, Tipps sowie acht goldene Regeln für eine sichere Fortbewegung im höheren Alter

Download Webversion

Details zum Projekt

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Good-Practice Broschüre
zum Walk-space AWARD 2010

Infos »


 

Infos zum Verein

...über den Verein »


 

Fußgängercheck
für Städte und Gemeinden

Details siehe: Infofolder

...Weiterlesen »


 

Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit zum zu Fuß gehen in Österreich!

Infos zu den Arbeitsschwerpunkten

Infos zur Mitgliedschaft:
Ermäßigungen,
Newsletter,
News, Wissenswertes,
Fußgängercheck,...

Produkte bestellen:
Wissen Kompakt
Broschüren
Bücher
Seminar-CDs,...

Mitmachen:
bei Veranstaltungen,
Beiträge schreiben,
News vermailen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Feedbacks:
Anregungen,
Wünsche,
Verbesserungsvorschläge,
Rückmeldungen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

DOKU:

VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013:

"Nachhaltig, innovativ bewegt - Gut zu Fuß im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in ländlich strukturierten Gebieten - Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung"-

Tagungsdoku auf CD

Informationen zur Doku

Bestellung an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Walk-space.at:
Werden Sie Fan auf Facebook

...hingehen »


 

Internationale Charta zum Zufußgehen:
Jetzt unterzeichnen!

...online unterschreiben »


 

Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich" - Diskussionsstand und Ausblick:

Infos & Bestellung

 


 

Wissenswertes:

Fakten, Daten und Zahlen zum Zufußgehen in Österreich und international:

Fußverkehr in Zahlen

Infos »


 

Wissen Kompakt 7

Infos »


 

Newsletter designed & composed by: Martina Strasser
support: Lena Mayr,
Christian Zeilinger

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Endredaktion: Dieter Schwab

www.walk-space.at


 

walk-space Membership bei:

 

 

FEPA und IFP


Zu Fuß zur Schule

 

 

W a l k - s p a c e I N F O M A I L 1 / 2014

 

 

Werte/r Interessent/in am Zu-Fuß-Gehen,
liebe/r Leser/in,

 

Auf geht’s! Walk-space Projekte & Vorhaben

Walk-space.at geht 2014 wieder in engagierter Weise voran, um Vorhaben für den Fußverkehr in Österreich zu realisieren wie beispielsweise:

  • Fußgängerchecks für Städte und Gemeinden
  • lebenswerte Sackgassen – „living end streets“
  • Kampagnen und Bewusstseinsbildung, “Danke für’s Zufußgehen”- Rücksichtnahme
  • VIII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2014
  • Begegnungszonen und Koexistenzräume, Beratungen (für Mitglieder) / Projektarbeit / Seminare
  • Newsletter (mit dem Kapitel Wissen & vieles mehr) für Vereinsmitglieder & Infomails für Interessierte
  • Internationales Netzwerkwissen

Mehr zu den Vorhaben 2014 und einen Rückblick der Projekte im vorigen Jahr: Vereinsbrief 2014, 2013

back to top Back to top


Wissen Kompakt 7 NEU – Gut zu Fuß in Österreich

Im neu erschienenen Wissensband „Wissen Kompakt 7 – Zu Fuß in Österreich 2013“ finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten und interessantesten Fußgängerthemen aus unserer Vereinsarbeit im Vorjahr.

Zu Fuß in Österreich - eine Zusammenstellung zum Thema FußgängerInnen 2013

Wien, Februar 2013
Schutzgebühr: € 40,- Papierexemplar
Mitglieder: Papierexemplar € 20,- Schutzgebühr, pdf-Version für Mitglieder gratis

Bestellung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalt

Langfassung: für Mitglieder

back to top Back to top


IMAGINE…

Danke für Ihr Vorbeischauen, Mithören und, dass Sie zu Fuß gehen.

Weiterlesen: www.walk-space.at

Musik zur Aktion: http://www.youtube.com/watch?v=yRhq-yO1KN8
Film HAPPY MAHÜÜÜÜ: http://www.youtube.com/watch?v=4OjXQEQuPsg

Walk-space ist für eine fußgängerfreundliche Ausgestaltung der Mariahilfer Straße, so wie sie geplant ist…
…und für MEHR….transformierter Straßenraum

Interessante Links:

back to top Back to top


Street Odyssey 2013

Im Stil einer klassischen Science-Fiction Sequenz in Anlehnung an Stanley Kubricks „Space Odyssey 2001" wird das Thema rote Ampel thematisiert.

Video anschauen

back to top Back to top


Internationaler Ausblick: Zufußgehen in 5 Jahren, hören Sie rein!

Engagierte AkteurInnen und Vordenker im Fußverkehr wurden nach ihren Visionen für das Zufußgehen in den nächsten fünf Jahren befragt.

Weiterlesen

back to top Back to top


PROJEKTE

Save the date: VIII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen

16. und 17. Oktober 2014 | Innsbruck, Landhaus – Sitzungssäle

Unter dem Motto „Zu Fuß nachhaltig & aktiv mobil – Bewegung & Begegnung“ findet die diesjährige Fachkonferenz für Fußgängerinnen und Fußgänger in Tirol statt.

Halten Sie sich den Termin 16. und 17. Oktober 2014 frei, denn es wird wieder interessant.

Vorgesehene Workshop-Themen:
• „aktive Mobilität & Bewegung, Wohlbefinden, Image und Bewusstseinsbildung“
• „Begegnung und Koexistenz, Nahmobilität & wirtschaftliche Aspekte“
• „Ältere Menschen gut zu Fuߓ

Falls Sie zu einem der genannten Themenbereiche in interessantes Projekt vorstellen möchten, senden Sie eine kurze Projektbeschreibung (1 A4) an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Details folgen - schauen Sie auf der Website: www.walk-space.at vorbei.

 

back to top Back to top


Prämierung: Walk-space AWARD – Landespreis Niederösterreich

Niederösterreichs gelungene Fußgängerprojekte werden am 20.2.2014 mit dem Landespreis Walk-space AWARD ausgezeichnet.

Zu Fuß zu gehen tut gut und bringt mehr Lebensqualität aber braucht auch geeignete Räume, in denen FußgängerInnen, qualitätsvoll unterwegs sein können.
Um Städte und Gemeinden sowie AkteurInnen im Bereich der Planung einen Anreiz zu geben Qualitäten für FußgängerInnen zu verbessern, wurde der „Walk-space AWARD“ ins Leben gerufen.

Jenen AkteurInnen, die so manche Hürden, sei es Akzeptanz, Ressourcen oder Verordnungen, überwinden mussten, soll mit dem Award für ihre Bemühungen gedankt werden.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie werden engagierte Fußgängerprojekte aus Niederösterreich vorgestellt und mit Urkunden bzw. Siegertafeln in den zwei Kategorien prämiert.
Mehr zu den niederösterreichischen Siegerprojekten in der nächsten Ausgabe.

Bei Interesse an einem Award in Ihrem Bundesland kontaktieren Sie: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterlesen: Walk-space AWARD – Landespreis Niederösterreich (Link Website)

Wissenswertes zum Walk-space AWARD: Good-Practice Broschüre zum Walk-space AWARD 2010

back to top Back to top

WISSEN

Fußverkehr in Zahlen - Daten, Fakten und Besonderheiten

Interessante Infos aus der Broschüre „Fußverkehr in Zahlen“. Die Serie wird in den nächsten Ausgaben der walk-space infomail fortgesetzt.

EU - GALLUP, 2007: Attitudes on issues related to EU Transport Policy; Flash Eurobarometer 206b; Hungary; http://ec.europa.eu/transport/strategies/index_en.htm Stand: 19.3.2012
aus: „Fußverkehr in Zahlen“, Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie - BMVIT, Walk-space.at – der Österr. Verein für FußgängerInnen, Schwab D., Strasser M., et al., Wien 2012

Produkte & Publikationen

back to top Back to top


 

Wissen Kompakt Walk-space Sonderausgabe zur Walk21 in München (2014)

Unter dem Motto „Walking Connects!“ fand die diesjährige Internationale Fußgängerkonferenz Walk21 in München satt. Walk-space.at nahm aktiv daran teil und setzte sich für fußgängerfreundliche Lösungen ein.

Im Rahmen des vielfältigen Walk21-Programms, mit unterschiedlichsten Formaten wurden die neusten Erkenntnisse zu Strategien, Instrumenten und Maßnahmen zur Förderung des Fußverkehrs vorgestellt, diskutiert und anhand von „Good-Practice“-Beispielen illustriert.

Interessante ausgewählte Beiträge, Erkenntnisse und Trends, sowie „Good-Practice“ des dreitägigen Programms wurden in dieser Ausgabe zusammengefasst.

Einzelexemplar Druckversion: € 45,- (für Mitglieder: € 25,-) Schutzgebühr (exkl. Zusendung)

Inhaltsverzeichnis und Details

Vorbestellung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top


VII. österreichische Fachkonferenz Linz 2013 - Tagungsdokumentation auf CD

„Nachhaltig, innovativ bewegt - Gut zu Fuß im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in
ländlich strukturierten Gebieten - Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung“

Konferenzthemen:
• Rad und Fußverkehr: qualitätsvoll für beide (u. Schnittstelle ÖV)
• Verkehrssicherheit / RVS Fußverkehr
• Kinder / Jugendliche – sicher und gesund
• Kultur des Gehens
• Forschungsergebnisse, Innovationen und Technologien:
• Bedürfnisse und Wege zu Fuß - Chancen und Möglichkeiten
• Begegnungszonen international / in Österreich / in Oberösterreich

back to top Back to top


Internationales - Federation of Pedestrians

Projekt „Lebendige Sackgasse“

Das internationale Projekt „lebendige Sackgasse“ bezieht sich auf Gassen, die für den motorisierten Verkehr enden, jedoch als Wegverbindung für Zufußgehende oder Radfahrende nutzbar ist. Ziel ist die Kennzeichnung dieser Sackgasse durch ein eigenes Verkehrszeichen oder mittels Aufkleber. Die ursprünglich in Belgien gestartet Initiative findet in Europa großen Anklang und wird auch von Walk-space.at unterstützt.

Über „Mission & Vision“ der International Federation of Pedestrians wird demnächst berichtet.

Mehr über: Kampagnen und Bewusstseinsbildung

Infos zum Projekt: http://www.pedestrians-int.org/main.php?id=110

back to top Back to top


VERANSTALTUNGEN:

 

Plan it smart - REAL CORP 2014
Clevere Lösungen für "Smarte Städte"

19. Internationale Konferenz zu Stadtplanung und Regionalentwicklung
21.-23. Mai 2014 | WIEN, Wirtschaftskammer Österreich

Infos: http://www.corp.at/

 

 

back to top Back to top


Walk 21 Sydney 2014
Call for abstracts bis 14.3.2014

International Conference on Walking and Liveable Communities 2014
21 – 23. Oktober 2014 | Luna Park Sydney

Bis 14.3.2014 können Beiträge eingereicht werden zu folgenden Themen:
• Connecting places - walking for transport
• Walk alive
• I walk!
• Paving the way for a better built environment
• Walking is no accident
• Walking for tourism and sport and recreation
• Policy steps

Infos: http://www.walk21sydney.com/

back to top Back to top


„Stadt- und Regionalentwicklung durch Großereignisse - Was bleibt danach?“
23.5.2014 | Hamburg

Großereignisse wie Internationale Bauausstellungen, überregionale Gartenschauen und andere Formate mit Eventcharakter haben nach wie vor Konjunktur. Doch was bleibt vor Ort von den dort durchgeführten Projekten und den in Gang gesetzten Prozessen?

• Bewähren sich die neuen Qualitäten in der Praxis? Lassen sich die Projekte wirtschaftlich betreiben bzw. gibt es ausreichende Mittel, um sie auf Dauer mit Leben zu füllen?
• Haben die aufgebauten Beteiligungs- und Vernetzungsstrukturen Bestand? Werden bestimmte Formen der Sonderorganisation fortgesetzt? Bleibt die Aufmerksamkeit der Stadtpolitik für die Orte erhalten?

Diesen und anderen interessanten Fragen wird bei dieser Tagung nachgegangen.

Tagungsflyer: http://www.srl.de/verteiler/SRL-HJT2014-HH.pdf

back to top Back to top


Konstruktive Lobbyarbeit unterstützen

Falls Sie uns im letzten Jahr unterstützt haben, und dies 2014 wieder vor haben, bedanken wir uns herzlich für Ihre Treue!


Vieles ist durch Engagement und Begeisterung am Thema möglich. Um jedoch täglich „am Ball bleiben“ zu können, braucht es auch Unterstützung der konstruktiven Lobbyarbeit des Vereins – gegebenenfalls durch Ihre Mitgliedschaft:


Unterstützende Mitglieder erhalten u.a. 4x/Jahr den Newsletter mit dem Kapitel Wissen und diverse Ermäßigungen:
• bei Publikationen (wie: Wissen Kompakt 7 NEU)
• Einladung zur Fachtagungen, ermäßigte Tagungsgebühr
• Veranstaltungsservice
• Möglichkeit eigenes Wissen zu verbreiten

Mitglied werden...

back to top Back to top



Besten Dank für Ihr Engagement für das Zu-Fuß-Gehen und fußgängerfreundliche Grüße,

Transformation Straßenraum

Dieter Schwab, Obmann und das walk-space Team

www.walk-space.at

     

Walk-Space.at | Der österreichische Verein für FußgängerInnen
ZVR 078105059 - Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomail Sondernummer 3 - 2013

 

 

News

München: WeltfußgängerInnenkonferenz Walk21 + 1. D-A-CH - Konferenz + Netzwerk Shared Space "Gestaltung verbindet" - "Good-Practice" zum Zufußgehen

Unter dem Motto "Walking Connects!" fand die diesjährige internationale Fußgängerkonferenz Walk21 in München statt. Walk-space.at nahm aktiv teil und setzte sich für fußgängerfreundliche Lösungen ein. In einer Reihe von Vorträgen, Paralellsessions, Posterausstellungen, Walkshops und anderen Formaten wurden die neusten Erkenntnisse zu Strategien, Instrumenten und Maßnahmen zur Förderung des Fußverkehrs vorgestellt, diskutiert und anhand von "Good-Practice"-Beispielen illustriert. Es wurden unter anderem folgende Schwerpunktthemen behandelt:

  • Strategien zur Förderung des Fußverkehrs: Good-practice aus Groß-, Mittel- und Kleinstädten*
  • Inklusion im Fußverkehr: Barrierefreiheit, Kinder und Jugendliche, ältere Menschen, Migranten, Verkehrssicherheit*
  • Arbeiten mit der Gemeinschaft im öffentlichen Raum: Bewusstseinsbildung, Partizipation, temporäre Interventionen
  • Intermodalität: Radverkehr, öffentlicher Verkehr & Fußverkehr*
  • Erheben & Messen des Fußverkehrs und der Fußgängerfreundlichkeit
  • Herausforderungen und Chancen von Shared Space und Begegnungszonen*
  • Gesundheitsaspekte des Zufußgehens: Zusammenarbeit des Gesundheitssektors mit der Verkehrsplanung
  • Nahmobilität: Fußwegenetze, Nutzungsmix, Auswirkungen des Fußverkehrs auf lokale Ökonomie
         

Walk-space.at - "Wissen Kompakt" - Sonderausgabe zur Walk21 in München ab Oktober

Die interessantesten Beiträge und Erkenntnisse, Trends und "Good-Practice" zu dieser "Weltfußgängerkonferenz" werden in einer Walk-Space.at - "Wissen Kompakt"-Ausgabe anschaulich zusammengefasst.
Diese Publikation (in PDF) erscheint voraussichtlich im Oktober 2013.

Subskription unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bei der Vorkonferenz des Netzwerkes Shared Space "Gestaltung verbindet"  im Münchner Rathaus sind in Vorträgen, Diskussionen, Worldcafé und Podiumsgesprächen mit ca. 50 ExpertInnen die Einsatzmöglichkeiten dieses Ansatzes facettenreich beleuchtet worden. Walk-Space.at konnte dabei die neuen Entwicklungen zu Begegnungszonen in Österreich / Mariahilfer Straße in die Diskussion einbringen.

Vorgestelltes Poster "Walkability in Austria - Good-Practice. Strategic action plan to promote walking in Austria" von Walk-space bei der Walk21.

         

Im Anschluss an die Walk21 fand das Münchner Streetlife Festival statt, welches zehntausenden Menschen veranschaulicht,
wie öffentlicher Raum auch anderwertig genutzt werden kann:

 

 


 

Projektmarktplatz "Speed-Dating" für Ihr Projekt: bis 20.9.2013 möglich
VII. Österreichischen Fachkonferenez  für FußgängerInnen - Linz

Eine Vielzahl von Themen wie:

  • Rad / Fußverkehr,
  • Strategien,
  • Good-practice aus Groß-, Mittel- und Kleinstädten
  • Inklusion im Fußverkehr: Barrierefreiheit, Kinder und Jugendliche, Verkehrssicherheit
  • Herausforderungen und Chancen von Shared Space und Begegnungszonen

werden im Sinne von Wissenstranfer von der Walk 21 zur VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen am 17. / 18. Oktober 2013 in Linz inhaltlich verbunden.

Im Rahmen des Projektmarktplatzes "Speed-Dating" werden Inputs von der Walk21 in München gegeben, u.a. wird  Paul Bickelbacher, Stadtrat und Mitinitiator und Organisator der internationalen Fußgängerkonferenz in München, Erfahrungsberichte geben.
Beim "Speed-Dating" werden an mehreren Tischen unterschiedliche Speed-Dating Projekte für ein paar Minuten (ca. 10 min) vorgestellt. Wenn das Signal zum Wechseln ertönt, wechselt die Gruppe an InteressentInnen an einen anderen Tisch und es gibt erneut Gelegenheit sich auszutauschen.
Das "Speed-Dating" bietet auch Ihnen eine gute Möglichkeit in kurzer Zeit mehreren InteressentInnen Projektinformationen zu geben und sich zu vernetzen. Informationsmaterial kann hierfür gerne mitgebracht werden.

Machen Sie mit - Stellen Sie Ihr Projekt vor!: Bei Interesse senden Sie bitte eine Kurzbeschreibung (max. 1 A4 Seite) Ihres Projekts unter Angabe des Schwerpunktthemas (passend zu den Schwerpunktthemen der Konferenzbis 20.9.2013 an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

* Die VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen, am 17. und 18. Oktober im Wissensturm in Linz, bietet zudem die Möglichkeit, bei der Walk21 in München begonnene Diskussionen weiterzuführen und zu vertiefen, sowie andere interessante Themen aufzugreifen. 

Das aktuelle Programm steht online (html) oder als Download (pdf) zur Verfügung, Anmeldung: http://www.walk-space.at/Anmeldung/anmeldung.php

 

 


 


Nicht vergessen: Mitmachen beim Walk-space AWARD  bis 27.9.2013 möglich!

Walk-space AWARD 2013: Sammlung und Prämierung guter Lösungen für das Zufußgehen in Städten und Gemeinden Österreichs.

Mitmachen zahlt sich aus!

Die besten Lösungen für FußgängerInnen in den Städten und Gemeinden Österreichs werden dieses Jahr wieder mit dem "Walk-space AWARD 2013" prämiert.

Lassen Sie sich von den BundespreisträgerInnen des Walk-space AWARD 2010 inspirieren:

Sie haben ebenfalls ein Projekt umgesetzt, dass zur Förderung des Fußverkehrs in Österreich beiträgt?

Dann senden Sie uns Ihr bereits realisiertes, maximal 3 Jahre altes Projektbeispiel für Fußgänger und Fußgängerinnen aus Ihrer Gemeinde, Stadt, Schule, Institution oder Planungsbüro oder ein bewusstseinsbildendes Konzept / Strategie online zu.


Mitmachen ist einfach: online Teilnahmeformular

Einsendeschluss: 27.9.2013 !!

Details und Infos: Walk-space Award 2013

 

 


 

Europäische Bürgerinitiative (EBI) - Tempo 30 in Siedlungsgebieten

Walk-space.at – der österr. Verein für FußgängerInnen unterstützt die europaweite Kampagne zur Einführung von Tempo 30 in Wohn- u. Siedlungsgebieten.

Warum Tempo 30 km/h?
„FußgängerInnenchecks in ganz Österreich zeigen: Eine möglichst geringe Geschwindigkeit der Autos im Siedlungsgebiet ist neben einer geeigneten Gestaltung die Grundvoraussetzung für lebenswerte Straßenräume, für fußläufige attraktive Wohngebiete, gute Querungsmöglichkeiten, dient der FußgängerInnensicherheit und ist eine Grundvoraussetzung, das Kinder eine Mobilität abseits einer automobilen kennenlernen können. Zudem nehmen bei Tempo 30 AutofahrerInnen mehr Rücksicht auf Kinder; Tempo 30 bringt mehr Sicherheit für Nicht-Motorisierte und es passieren weniger Unfälle."
DI Dieter Schwab, Obmann Walk-Space.at

Unterschreiben Sie online - Achtung, Sie benötigen dazu ihre Reisepassnummer: https://30kmh.eu/oct-web-public/?lang=de

Weiterlesen: EBI - Tempo 30

 

 


 

Vorschau im nächsten Newsletter - für unsere Mitglieder

 

Interessante Beiträge in der nächsten Nummer:

  • Rückblick VII. österr. Fachkonferenz FußgängerInnen
  • Mobilitätswoche 2013
  • Begegnungszonen in Österreich
  • uvm.

 


 

Publikationen und Produkte Zu Fuß: http://www.walk-space.at/index.php/produkte

 


 

Besten Dank für Ihr Engagement für das Zu-Fuß-Gehen und fußgängerfreundliche Grüße,

wir freuen uns auch über eine Mitgliedschaft, die unsere Arbeit ermöglicht

 


Dieter Schwab, Martina Strasser und das walk-space team,

Newsletterdesign: Stefan Müllehner

****

 

Walk-Space.at | Der österreichische Verein für FußgängerInnen (ZVR 078105059); Bennogasse 10/22, 1080 Wien

Wir wollen Sie gerne informieren, wenn Sie jedoch keine weiteren Infos erhalten wollen antworten Sie bitte mit: unsubscribe - Vielen Dank.

 

Infomail Sondernummer 2 - 2013

„Call for Content“: Fachkonferenz für FußgängerInnen | Linz | 17. - 18.10.2013 - Road Safety Week Mai 2013 | T30

VII. Österreichische Fachkonferenz für Fußgänger und Fußgängerinnen
17. - 18.10.2013 | Linz

„Call for Content“ bis 13. Mai 2013

Motto: "Nachhaltig, innovativ bewegt - Gut zu Fuß im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in ländlich strukturierten Gebieten
- Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung"

Tragen Sie sich den Termin schon jetzt ein!
Es erwarten Sie interessante Inputs und Diskussionen im Rahmen von Plenarvorträgen wie auch Workshops & Walk-Shops.

Schwerpunkte der Konferenz / Workshop-Themen:

  • Rad und Fußverkehr: qualitätsvoll für beide (Schnittstelle ÖV)
  • Verkehrssicherheit / RVS Fußverkehr
  • Kinder / Jugendliche - sicher, nachhaltig, gesund
  • Forschungsergebnisse, Innovationen und Technologien: Bedürfnisse und Wege zu Fuß -
    Chancen und Möglichkeiten
  • Begegnungszonen international / in Österreich / in Oberösterreich

Falls Sie einen interessanten Beitrag zu den oben genannten Themenbereichen leisten möchten, dann senden Sie Ihren Vorschlag bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einreichfrist zu den Themen: 13. Mai 2013

inhaltliche Leitung: DI D. Schwab |
Kontakt organisatorisch: DI M. Strasser
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  UN Global Road Safety Week – Pedestrians

Die weltweite Aktion steht Anfang Mai 2013 ganz im Zeichen der Zu-Fuß-Gehenden.

Die internationale Aktion will mehr Aufmerksamkeit und Sicherheit für Fußgänger und Fußgängerinnen bewirken. Hintergrund ist das Ziel bis 2020 weltweit fünf Million Menschenleben zu retten.

Infos zur Second UN Global Road Safety Week: http://www.who.int/roadsafety/week/2013/en/index.html

Mitmachen - Event registrieren: http://www.who.int/entity/roadsafety/week/2013/event_registration/en/index.html

Report: Global status report on road safety 2013

Aktionen zur UN Road Safety Week ab Anfang Mai, siehe:
http://www.walk-space.at/index.php/bewusstsein/road-safety-week/pilotgemeinden-noe

 

 
Geschwindigkeiten und Unfallgeschehen für FußgängerInnen gehen Hand in Hand:

Unterschreiben Sie online - Achtung, Sie benötigen dazu ihre Reisepassnummer: https://30kmh.eu/oct-web-public/?lang=de

Weitere Infos zu Tempo 30 - macht die Straßen lebenswert: EBI - Tempo 30 in Siedlungsgebieten

 

Entspanntes zu Fuß gehen  wünscht Ihnen das walk-space-team


mit fußgängerfreundlichen Grüßen,

Dieter Schwab, Obmann 

www.walk-space.at   Mitgliedsbeiträge und Spenden helfen, dass es gut weiter geht 

-- ~ -- ~ -- ~ -- ~ -- ~ -- ~

Walk-Space.at | Der österreichische Verein für FußgängerInnen
ZVR 078105059 - Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomail 5/2013

 

INHALT:

Aktuell:

Wissen:


HINWEISE

Good-Practice Broschüre
zum Walk-space AWARD 2010

Infos »


Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich" - Diskussionsstand und Ausblick:

Infos & Bestellung

 


Zu Fuß im höheren Alter
mobil bleiben: sicher, komfortabel, selbstbewusst

Leitfaden für PlanerInnen, EntscheidungsträgerInnen und MultiplikatorInnen erschienen.

Infos & Bestellung:
http://www.walk-space.at/index.php/produkte


Zu Fuß im höheren Alter
Informationsfolder für ältere zu Fuß gehende:

Empfehlungen, Tipps sowie acht goldene Regeln für eine sichere Fortbewegung im höheren Alter

Download Webversion

Details zum Projekt

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Infos zum Verein

...über den Verein »


Fußgängercheck
für Städte und Gemeinden

Details siehe: Infofolder

...Weiterlesen »


Lobbyarbeit zum
Zufußgehen im Alltag:

Mitmachen:
bei Veranstaltungen,
Beiträge schreiben,
News vermailen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Feedbacks:
Anregungen,
Wünsche,
Verbesserungsvorschläge,
Rückmeldungen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Konferenz-DOKU:

VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013:

Informationen zur Doku

Bestellung an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

Fußverkehr in Zahlen:
Fakten, Daten und Zahlen zum Zufußgehen in Österreich und international:

Infos »


Newsletter designed & composed by: Martina Strasser
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlichen Dank den AutorInnen:
Harald Frey, Dieter Schwab

Endredaktion: Dieter Schwab

www.walk-space.at


 

walk-space Membership bei:

 

 

FEPA und IFP

 

W a l k - s p a c e   I N F O M A I L   5 / 2013

 

 

Werte/r Interessent/in am Zufußgehen,
liebe/r Leser/in,

2013 war ein interessantes Jahr mit einigen Neuerungen, die zu einer Qualitätsteigerung des Zufußgehens beitragen, wie etwa die Einführung der Begegnungszone und die neue RVS Fußverkehr, die 2014 fertiggestellt werden soll. Darüber hinaus gab es einige Kampagne und Initiativen zum Zufußgehen, wie die UN Road Safety Week und die Europäische Bügerinitiative „Tempo 30km/h in Siedlungsgebieten - macht die Straßen lebenswert!“. Die Konferenz zum Zufußgehen wie die Walk21 und Walk-Space.at-Fachkonferenz für FußgängerInnen in Linz gaben Möglichkeiten zum Austausch und Vernetzung.

Walk-space.at beteiligte sich an den Prozessen und erarbeitete mehrere Projekte - einige wichtige Ergebnisse sind:

Dokumentations-CD zur VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013 mit u.a.:

  • Rad- / Fußverkehr qualitätsvoll für beide
  • RVS Fußverkehr
  • Begegnungszone in Österreich

Infos zu den Themen und Erwerb

Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013 Linz

Walk-space AWARD 2013in zwei Kategorien vergeben:
Top 20 Projekte in Österreich geehrt

Mehr zur Preisverleihung

Kurzbeschreibung der Top 3 Projekte je Kategorie

Projektbeschreibungen: Top 20 PreisträgerInnen

Argumente und Fakten zur Aktion
"Gehen ist ein Genuss!"

Argumente und Fakten zur Hintergrundinfo(pdf)

Projektbeschreibung

Impressionen aus den Pilotgemeinden

Für 2014 sind InteressentInnen herzlich eingeladen zu diesen und anderen Themen zur Bewusstseinsbildung, Imagestärkung und Qualitäten im Fußwegenetz, wie beispielsweise zum FußgängerInnencheck oder Begegnungszonen, sich an walk-space.at zu wenden.

 

2014 entspannt zu Fuß flanieren (PDF)

Walk-space.at dankt herzlich allen KooperationspartnerInnen, FördergeberInnen sowie unterstützenden Mitgliedern und wünscht erholsame Feiertage und 2014 ein entspanntes Flanieren zu Fuß.

Fußgängerfreundliche Grüße,

DI Dieter Schwab, Obmann
das walk-space team

 

 

 

back to top Back to top

AKTUELL

Miteinander im Kooperativen, Grünen Anger
Gleichfeier - Projekt kostengünstiges Wohnen, Podhaskygasse - Wien, 22

Die Wohnhausanlage Podhagskygasse nimmt nach acht Monaten Bauphase nun Form an. Die Baublöcke sind bis zur Dachgleiche errichtet und die ersten Fenster sind eingebaut. Das musste natürlich gefeiert werden, weshalb am Mittwoch, 27. November 2013 im Beisein aller Projektbeteiligten und künftigen MieterInnen die traditionelle Gleichenfeier stattfand.

In einer Zusammenarbeit von Wohnbauvereinigung der Privatangestellten (WBV-GPA) und der Firma Rohmberg Bau entsteht in der Podhagskygasse Ecke Schukowitzgasse in Wien Donaustadt eine Wohnhausanlage unter dem Motto „Kostengünstiges Wohnen im Kooperativen Grünen Anger“. Gemeinsam mit dem Team Trans-City ZT GmbH, Landschaftsarchitektur Rennhofer und Walk-Space.at gelang es der WBV-GPA diese 60 Wohneinheiten große Anlage auf Basis eines fußgängerfreundlichen, innovativen Mobilitätskonzepts zu errichten.

Im zentralen Bereich der Wohnanlage wird ein Raum für Alle mit Möglichkeiten zum Aufenthalt, Spielen und Queren für die AnrainerInnen realisiert. Um eine harmonische Nutzung in diesem Begegnungsraum zu gewährleisten, startet Walk-space.at nach Fertigstellung einen Prozess mit den BewohnerInnen.

Der 22.Bezirk ist stolz auf dieses Projekt, welches günstiges Wohnen anbietet und über eine optimale Infrastruktur (U2-Station „Aspern Nord“ nur 15 Gehminuten entfernt, Busstation 95A unmittelbar vor der Wohnhausanlage) verfügt, so Bezirksrat MMag. Josef Guttmann in seiner Rede bei der Gleichenfeier.

Mit den Worten „Wir freuen uns schon auf eine weiterhin unfallfreie Fertigstellung dieser Wohnhausanlage und die Übergabe an die BewohnerInnen!“ übergab Geschäftsführer Mag. Michael Gehbauer von WBV-GPA das traditionelle Gleichengeld. Walk-Space wird 2014 gemeinsam mit den zuküftigen Mietern in einem moderierten Kennenlernprozess mithelfen, dass die innovative Grün- und Freiraumgestaltung  - die "Begegnungszone" grüner Anger nach gemeinsamen "Spielregeln" erfolgen wird.

Infos zum Projekt

back to top Back to top

Mach die Straßen lebenswert - EBI Tempo 30

Knapp 36.000 Personen haben bis Mitte November das Europäische Volksbegehren „Tempo 30km/h in Siedlungsgebieten - macht die Straßen lebenswert!“ online unterschrieben. Walk-space.at hat in Österreich die Kampagne mit unterstützt. Derzeit werden noch die Unterschriften auf ausgedruckten Formularen gezählt. Die verschiedenen nationalen Ämter müssen in weiterer Folge die Gültigkeit überprüfen. Die Statistik wird somit laufend ergänzt:

Länderstatistik

Das Thema „Tempo 30km/h in Siedlungsgebieten - macht die Straßen lebenswert!" konnte in verschiedenen Ländern etabliert werden, zuletzt unterstützten 76 Organisationen in 18 Ländern die Initiative. Im Laufe der Aktion wurde außerdem juristisch festgestellt, dass die EU die Kompetenz hat, gesetzgeberisch tätig zu werden und einen Standard für ein sicherheitsrelevantes Thema zu setzen.

Weitere Infos rund um die EBI - Tempo 30: http://de.30kmh.eu/

back to top Back to top

 

WISSEN

Schwerpunkt Fußgängersicherheit:Verkehrsstatistik 2012
- Veränderung & Trends Teil 1

Seit 1. Jänner 2012 erfolgt die Datenerhebung und –übermittlung der Statistik Austria im Bereich der „Straßenverkehrsunfälle mit Personenschaden“ nicht mehr mittels Unfallzählblättern die von der Polizei aufgenommen und weitergeleitet wurden, sondern elektronisch via Unfalldatenmanagement“ (UDM).

Für die im Rahmen des UDM-Systems erhobenen Daten ist von einer höheren Vollzähligkeit als bei den mittels Unfallzählblättern erfassten Daten auszugehen, da die statistische Meldung nun direkt an die für den Unfallakt notwendige Erstellung der Verkehrsunfallanzeige gekoppelt ist. Dadurch lassen sich jedoch die Erhebungsergebnisse bis 2011 mit jenen ab 2012 nicht mehr direkt vergleichen.

Die Erhebungen für das Jahr 2012 ergeben 40.831 ereignete Straßenverkehrsunfälle, bei denen 50.895 Personen verletzt und weitere 531 getötet wurden. Unter den Verkehrstoten waren gut die Hälfte Pkw-Insassen und ca. 15 % FußgängerInnen. Ein weiteres Ergebnis zeigt, dass bei einem Viertel der Kinderunfälle, die Kinder zu Fuß unterwegs waren.

Für Mitglieder wird weiters ein Überblick geboten zu:
- Im Straßenverkehr verletzte FußgängerInnen – Österreich gesamt
- Im Straßenverkehr getötete FußgängerInnen – Österreich gesamt
- Verletzte FußgängerInnen im Straßenverkehr – Bundesländer im zeitlichen Vergleich
- Getötete FußgängerInnen im Straßenverkehr - Bundesländer im zeitlichen Vergleich
- Anteile der verunglückten FußgängerInnen an den Gesamtverunglückten im Verkehr (2008-2012)
- Verunglückte FußgängerInnen im Straßenverkehr 2012 nach Altersklassen

Weiterlesen: für Mitglieder

Eckzahlen zum Unfallgeschehen 2012: Statistik Österreich

2014 wird diese Statistik forgesetzt.

Ein Beitrag von DI Dr. techn. Harald Frey, walk-space.at

 

back to top Back to top

Publikationen und Produkte Zu Fuß: http://www.walk-space.at/index.php/produkte

Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit
zum zu Fuß gehen in Österreich 2014:
Infos zur Mitgliedschaft: Ermäßigungen, Newsletter, News, Wissenswertes, Fußgängercheck,...

Internationale Charta zum Zufußgehen:  ...online unterschreiben »


Alles Gute für 2014 wünscht im Namen des Walk-space.at Teams,

mit fußgängerfreundlichen Grüßen,

DI Dieter Schwab, Obmann

www.walk-space.at


 ...hingehen »

*


  Walk-Space.at | Der österreichische Verein für FußgängerInnen
ZVR 078105059 - Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomail 4/2013

 

 

 

INHALT:

Aktuell:

Internationales:

 

 


 

HINWEISE

Zu Fuß im höheren Alter
mobil bleiben: sicher, komfortabel, selbstbewusst

Leitfaden für PlanerInnen, EntscheidungsträgerInnen und MultiplikatorInnen erschienen.

Infos & Bestellung:
http://www.walk-space.at/index.php/produkte

 


 

Zu Fuß im höheren Alter

Informationsfolder für ältere zu Fuß gehende:

Empfehlungen, Tipps sowie acht goldene Regeln für eine sichere Fortbewegung im höheren Alter

Download Webversion

Details zum Projekt

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

Good-Practice Broschüre
zum Walk-space AWARD 2010

Infos »

 


 

Infos zum Verein

...über den Verein »

 


 

Fußgängercheck
für Städte und Gemeinden

Details siehe: Infofolder

...Weiterlesen »


 

 

Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit zum zu Fuß gehen in Österreich!

Infos zu den Arbeitsschwerpunkten

Infos zur Mitgliedschaft:
Ermäßigungen,
Newsletter,
News, Wissenswertes,
Fußgängercheck,...
 
Produkte bestellen:
Wissen Kompakt
Broschüren
Bücher
Seminar-CDs,...

Mitmachen:
bei Veranstaltungen,
Beiträge schreiben,
News vermailen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Feedbacks:
Anregungen,
Wünsche,
Verbesserungsvorschläge,
Rückmeldungen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 


 

DOKU:

VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013:

"Nachhaltig, innovativ bewegt - Gut zu Fuß im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in ländlich strukturierten Gebieten - Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung"-

Tagungsdoku auf CD

Informationen zur Doku

Bestellung an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

 

Walk-space.at:
Werden Sie Fan auf Facebook

...hingehen »

 


 

Internationale Charta zum Zufußgehen:
Jetzt unterzeichnen!

 

...online unterschreiben »

 


 

Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich" - Diskussionsstand und Ausblick:

Infos & Bestellung

 


 

 

Wissenswertes: 

Fakten, Daten und Zahlen zum Zufußgehen in Österreich und international:

Fußverkehr in Zahlen

Infos »


 

Wissen Kompakt 6

Infos »


 

 

Newsletter designed & composed by: Martina Strasser
support: Stefan Müllehner
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlichen Dank den AutorInnen:
Harald Frey, Dieter Schwab

Endredaktion: Dieter Schwab

www.walk-space.at

 


 

 

 

 

 

walk-space Membership bei:

 

 

FEPA und IFP

 

W a l k - s p a c e   I N F O M A I L   4 / 2013

Werte/r Interessent/in am Zu-Fuß-Gehen,
liebe/r Leser/in,


viel hat sich in den letzten Wochen und Monaten getan - in dieser Infomail möchten wir die wichtigsten Ereignisse kurz Revue passieren lassen.

Wissenswertes und Infos finden Sie im Folgenden über:

  • die VII. österreichische Fachkonferenz für FußgängerInnen in Linz 
  • den Walk-Space AWARD 2013 
  • sowie News zu Begegnungszonen.

Walk-space.at wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen und 
immer daran denken - 10.000 Schritte am Tag tun gut!!

Fußgängerfreundliche Grüße,
DI Dieter Schwab, Obmann
das walk-space team

 

back to top Back to top

 


 

AKTUELL

VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013
17. und 18.10.2013 | Linz

Plenarvorträge, internationale und österreichische Good-Practice, Workshops, Sessions, Austausch & Vernetzung, Walk-Shop-Rundgänge , Chartaunterzeichnung Stadt Linz und Land Oberösterreich

"Nachhaltig, innovativ bewegt - Gut zu Fuß im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in ländlich strukturierten Gebieten - Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung"

Für all jene, die bei der Fachkonferenz nicht teilnehmen konnten, gibt es die Möglichkeit die Tagungsdokumentation aller Vorträge (inkl. Vorträge der Sessions, Workshops, Speed-Dating), zu den Themen:

  • Rad- und Fußverkehr - qualitätsvoll für beide
  • Verkehrssicherheit / RVS Fußverkehr
  • Kinder / Jugendliche - sicher, nachhaltig und gesund
  • Kultur des Gehens
  • Forschungsergebnisse, Innovationen & Technologien
  • Begegnungszonen & Koexistenz

auf CD, zu einer  Schutzgebühr von € 45,- bzw. für Mitglieder à € 25,- (exkl. Zusendung) zu bestellen.


Bei Interesse senden Sie bitte eine kurze Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Inhalte siehe: CD-Infoblatt

Das walk-space.at Team dankt allen KonferenzteilnehmerInnen, ReferentInnen und UnterstützerInnen für Ihren Beitrag zum Gelingen dieser Konferenz.

Besonders danken wir der Stadt Linz, dem Land Oberösterreich und dem bmvit für die Unterstützung.

Alle Infos zur diesjährigen Konferenz in Linz:
www.walk-space.at/index.php/projekte/konferenz/konferenz-linz-2013

Vorträge aus dem Plenum zum "nachhören"

Fotogalerie

back to top Back to top

 


 

EBI Tempo 30

Heute am 13.11.2013 besteht die letzte Möglichkeit sich noch online an der Europäischen Bürgerinitiative (EBI) für Tempo 30 in Siedlungsgebieten – damit auch für lebenswertere Straßenräume - zu beteiligen.

Schnappen Sie bitte Ihren Reisepass und unterzeichnen Sie noch gleich!
https://30kmh.eu/oct-web-public/?lang=de

Warum Sie jetzt noch unterzeichnen sollten? Alle Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage zur EBI Tempo 30 in Siedlungsgebieten:
http://www.walk-space.at/index.php/projekte/ebi-tempo-30

back to top Back to top

 


 

PROJEKTE

News zu Begegnungszone

Am 1.4.2013 wurde die Begegnungszone in der StVO in Österreich offiziell eingeführt. Doch was ist seither geschehen? Aktuelle News dazu wurden im Rahmen der VII. österreichischen Fachkonferenz für FußgängerInnen 2013 in Linz ausgetauscht.

Siehe auch Vortrag Dieter Schwab, Walk-Space.at:
Strategien für das zu Fuß Gehen in Österreich, Gestaltung neuer Begegnungszonen

Walk-space.at – der Österreichische Verein für FußgängerInnen bietet Ihnen zum Thema Begegnungszonen gerne das gewonnen Wissen aus nationalen und internationalen Erfahrungen in Form von Beratungen und Coachings an. Mitglieder profitieren dabei von einem vergünstigten Tarif!

Falls Sie auch aktuelle Beispiele zu gut gelungenen Begegnungszonen kennen, helfen Sie uns diese zu dokumentieren und schicken Sie uns bitte Ihren Beitrag zu Begegnungszonen in Österreich bis Ende April 2014, Details folgen.

 

back to top Back to top

 


 

Walk-Space AWARD 2013
20 Projekte mit Urkunden ausgezeichnet - zwei Kategoriesieger prämiert


Die besten FußgängerInnenprojekte Österreichs wurden mit dem Walk-Space AWARD 2013 durch DI Robert Thaler, Lebensministerium und DI Dieter Schwab, Walk-space.at – der Österreichische Verein für FußgängerInnen ausgezeichnet.


Aus den 50 Einreichungen von Gemeinden, Vereinen und Organisationen wählte eine Fachjury die besten 20 Projekte in den beiden Kategorien „Qualitätsvolle, nachhaltige Geh-Infrastruktur im Siedlungsbereich" und „Bewusstseinsbildung nachhaltig" aus.

Besonders Gratulieren möchten wir den beiden Kategoriesiegerprojekten:

 

Kategorie "Qualitätsvolle, nachhaltige Geh-Infrastruktur im Siedlungsbereich": Flanierzone Am Garnmarkt Götzis - Besch und Partner, Prisma, Marktgemeinde Götzis

 

 

 

Kategorie "Bewusstseinsbildung nachhaltig": Kinder- und Jugendmobilität im Grazer Süden - Umwelt-Bildungs-Zentrum Steiermark, Gemeinden Hausmannstätten, Pirka, Grambach und in Graz Murfeld und Engelsdorf (Bezirk Liebenau)

 

Kurzbeschreibung der Top 3-Projekt je Kategorie sowie der Wiener und steirischen Landespreissiegern:
 
http://www.walk-space.at/images/stories/presse/award13_kurzbeschreibung_praemiert.pdf

Herzlichen Glückwunsch auch allen anderen ausgezeichneten Projekten und allen anderen vielen Dank fürs Mitmachen!
alle Infos zum AWARD 2013 unter:
www.walk-space.at Projektbeschreibungen der Top 20 Projekte

Fotogalerie:
http://www.walk-space.at/index.php/70-projekte/award/169-fotogalerie-award-2013


Presseunterlagen:
http://www.walk-space.at/index.php/press


Mit Dank an die KooperationspartnerInnen und UnterstützerInnen

 


 

back to top Back to top

 


 

"Räumphase ist LEO"

Eine Informationskampagne der Mobilitätsagentur Wien und der MA 33 für mehr Gelassenheit an Ampeln

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sie bei Umspringen der Fußgängerampel von Grün auf Rot  noch immer Zeit genug haben, um den „Zebrastreifen“ zu verlassen. Die Zeit zum Verlassen der Kreuzung wird üblicherweise als „Räumphase“ bezeichnet. Man befindet sich also nach wie vor in einem „geschützten Bereich“ – daher: "Ich bin im LEO!" (Anm.: Dieser Ausruf bezeichnet beim Fangenspielen ("abklatschen") den "geschützten Bereich", wo nicht "abgeklatscht" werden darf.).

Diese Aktion soll durch einfache Botschaften und einen Informationsfolder die „Räumphase“ unter den VerkehrsteilnehmerInnen bekannter machen und zu mehr Rücksicht gegenüber Fußgängerinnen und Fußgängern aufrufen. Die Informationsfolder von „Wien Zu Fuß“ werden im Aktionszeitraum November 2013 an ausgewählten Kreuzungen verteilt.

Walk-space.at hofft sehr, dass die Message auch bei den AutofahrerInnen gut ankommt und deren „(innere) + faktische  Anhaltebereitschafft“ erhöhen möge.

Informationen zu dieser Aktion finden Sie unter:
http://www.wien.gv.at/verkehr/zufussgehen/veranstaltungen/aktionampel.html

back to top Back to top

 


   

INTERNATIONALES

Autofreier Tag in Brüssel - So geht's auch!

Die Europäischen Mobilitätswoche und der autofreie Tag sollen der Bevölkerung ermöglichen, die Vorzüge einer menschen-gerechten, autofreien Umwelt zur erleben. Zahlreiche Städte weltweit nehmen mit Initiativen teil. Während in Wien lediglich ein kurzes Teilstück des Rings für Menschen geöffnet wird, bleibt im restlichen Stadtgebiet alles wie immer. Ganz anders dagegen in der belgischen Hauptstadt Brüssel.

Weiterlesen: für Mitglieder

Ein Beitrag von Dipl.-Ing. Dr.techn. Harald Frey, walk-space.at

back to top Back to top

 


 

Rückschau: Walk21 München + Vorkonferenz 

"Gestaltung verbindet" - Fachtagung zur Straßenraumqualität

Vorkonferenz zur Walk21 in München

Die Fachtagung des Netzwerks Shared Space hat Expertinnen und Experten die Gelegenheit angeboten sich zum Thema Straßenraumqualität auszutauschen. Unterstützt wurde die  Tagung durch die zum Fußverkehr politisch Engagierten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (dem sogenannten "D-A-CH-Treffen").

Nach interessanten Input-Vorträgen erfolgte ein angeregter Austausch im Rahmen eines World Café, bei dem zu ausgewählten Fragestellungen diskutiert werden konnte.

Alle Vorträge der Vorkonferenz, sowie die Ergebnisse des World Café stehen nun auf der Homepage von Netzwerk Shared Space zum Download bereit.
http://www.netzwerk-sharedspace.de/planung/topics/-gestaltung-verbindet----fachtagung-zur-strassenraumqualitaet.php

Vortrag Dieter Schwab, Walk-Space.at: Strategien für das zu Fuß Gehen in Österreich, Gestaltung neuer Begegnungszonen

Walk21 in München

Unter dem Motto "Walking Connects!" fand die diesjährige Internationale Fußgängerkonferenz Walk21 in München statt. Unter den rund 520 Experten aus 43 Ländern tauschte sich auch Walk-space.at aktiv über die Themen urbane Lebensqualität, Fußverkehrsförderung, Stadtgestaltung, Gesundheits- und Wirtschaftsförderung sowie zur Stadt- und Verkehrsplanung aus. In einer Reihe von Vorträgen, Parallelsessions, Posterausstellungen, Walkshops und anderen Formaten wurden die neusten Erkenntnisse zu Strategien, Instrumenten und Maßnahmen zur Förderung des Fußverkehrs vorgestellt, diskutiert und anhand von "Good-Practice"-Beispielen illustriert.

Die Konferenzbeiträge sind nun auch als PDF auf der Homepage der Walk21 München verfügbar. https://www.walk21munich.com/frontend/index.php?sub=40

Walkability in Austria - Good-Practice: Strategic action plan to promote walking in Austria.
Martina Strasser, Austria, Walk-space.at:
https://www.walk21munich.com/frontend/index.php?&page_id=1549

Die angekündigte „Wissen-Kompakt“-Sondernummer zur Walk21 in München ist in Arbeit.
Die interessantesten Beiträge und Erkenntnisse, Trends und "Good-Practice" zu dieser "Weltfußgängerkonferenz" werden in einer Walk-Space.at - "Wissen Kompakt"-Ausgabe zusammengefasst.
Diese Publikation (in PDF) erscheint voraussichtlich Anfang  2014.
Subskriptionsmöglich unter:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top

 


 

International Federation of Pedestrians

Im Rahmen der Walk 21 in München gab es das jährliche Meeting – Projekte und andere Aktivitäten finden Sie unter: http://www.pedestrians-int.org/main.php?id=110 – bei dem Dieter Schwab als Vizeobmann teilgenommen hat. Wir haben viele gute Ideen, sind gut vernetzt und brauchen natürlich auch „Rückenwind“ national und international  – daher danke auch für Ihre Mitgliedschaft / Spende

Publikationen und Produkte Zu Fuß: http://www.walk-space.at/index.php/produkte

 
 


 

 

Nicht vergessen, unterschreiben Sie bitte

Tempo 30 in Siedlungsgebieten


Besten Dank für Ihr Engagement für das Zu-Fuß-Gehen und fußgängerfreundliche Grüße,

Dieter Schwab, Obmann

www.walk-space.at 

     

 Walk-Space.at | Der österreichische Verein für FußgängerInnen
ZVR 078105059 - Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomail 3/2013

 

 

 

INHALT:

Aktuell:

Projekte:

Wissen:

Hinweise / Infos:

 


 

 

 

 

HINWEISE

Zu Fuß im höheren Alter
mobil bleiben: sicher, komfortabel, selbstbewusst

Leitfaden für PlanerInnen, EntscheidungsträgerInnen und MultiplikatorInnen erschienen.

Infos & Bestellung:
http://www.walk-space.at/index.php/produkte

 

 

 


 

 

 

Zu Fuß im höheren Alter

Informationsfolder für ältere zu Fuß gehende:

Empfehlungen, Tipps sowie acht goldene Regeln für eine sichere Fortbewegung im höheren Alter

Download Webversion

Details zum Projekt

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 


 

 

 

Good-Practice Broschüre
zum Walk-space AWARD

Infos »

 

 


 

 

 

Infos zum Verein

...über den Verein »

 

 

 


 

Fußgängercheck
für Städte und Gemeinden

Details siehe: Infofolder

...Weiterlesen »

 

 

 


 

 

Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit zum zu Fuß gehen in Österreich!

Infos zu den Arbeitsschwerpunkten

Infos zur Mitgliedschaft:
Ermäßigungen,
Newsletter,
News, Wissenswertes,
Fußgängercheck,...
 
Produkte bestellen:
Wissen Kompakt
Broschüren
Bücher
Seminar-CDs,...

Mitmachen:
bei Veranstaltungen,
Beiträge schreiben,
News vermailen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Feedbacks:
Anregungen,
Wünsche,
Verbesserungsvorschläge,
Rückmeldungen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 


 

DOKU:

Fachkonferenz für FußgängerInnen 2012:

"Gut zu Fuß in der urbanen Stadt / im lebendigen öffentlichen Raum"-

Tagungsdoku auf CD

Informationen zur Doku

Bestellung an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 


 

Walk-space.at:
Werden Sie Fan auf Facebook

...hingehen »

 

 

 


 

Internationale Charta zum Zufußgehen:
Jetzt unterzeichnen!

 

...online unterschreiben »

 

 


 

Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich" - Diskussionsstand und Ausblick:

Infos & Bestellung

 


 

 

 

 

BUCHTIPP:

„Shared Space - Beispiele und Argumente für lebendige öffentliche Räume“

Infos »

 

 

 


 

Wissenswertes: 

Fakten, Daten und Zahlen zum Zufußgehen in Österreich und international:

 

Fußverkehr in Zahlen

Infos »

 


 

Wissen Kompakt 6

Infos »

 

 


 

Newsletter designed & composed by: Martina Strasser
support: Stefan Müllehner
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herzlichen Dank den AutorInnen:
Isaak Granzer, Dieter Schwab

Endredaktion: Dieter Schwab

www.walk-space.at

 

 

 


EBI - Tempo 30

 

Warum Tempo 30 »

Unterschreiben »


 

walk-space Membership bei:

 

 

FEPA und IFP

 

W a l k - s p a c e   I N F O M A I L   3 / 2013

Werte/r Interessent/in am Zu-Fuß-Gehen,
liebe/r Leser/in,


zum Thema Fußverkehr tut sich dieses Jahr erfreulicherweise sehr viel - in dieser Infomail möchten wir die wichtigsten Ereignisse kurz Revue passieren lassen.

Wissenswertes und Infos finden Sie im Folgenden über:

  • die UN Global Road Safety Week – FußgängerInnen - "Gehen ist ein Genuss,
  • die Velo-City-Konferenz in Wien, Active Travel
  • die Aktionstage „Kreativgalerie der Wünsche für FußgängerInnen“ am Wiener Donaukanal sowie
  • neue Zahlen & Fakten zum Mobilitätsverhalten, Verkehrsmittelwahl und Verkehrssicherheit in Österreich.

Mit der VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen am 17. und 18.10.2013 in Linz möchten wir einen kurzen Ausblick auf einen interessanten Herbst geben, der bereits mit der Vorkonferenz "Gestaltung verbindet" der Verbände aus D, A und CH zur Walk21 München ganz im Zeichen des Zufußgehens steht.

Walk-space.at wünscht Ihnen viel Spaß beim Lesen und
erholsame Sommerspaziergänge - 10.00 Schritte am Tag tuen gut!!

Fußgängerfreundliche Grüße,
DI Dieter Schwab, Obmann
das walk-space team

 

back to top Back to top

 



AKTUELL

VII. Österreichische Fachkonferenz für Fußgänger und Fußgängerinnen
17. - 18.10.2013 | Linz

Programm & Projektmarktplatz "Speed-Dating"

Unter dem Motto Nachhaltig, innovativ bewegt - Gut zu Fuß im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in ländlich strukturierten Gebieten - Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung" findet am 17. und 18. Oktober 2013 die Fachkonferenz für FußgängerInnen in Linz statt.

Im Rahmen der diesjährigen Fachkonferenz werden Plenar-vorträge, internationale und österreichische Good-Practice, Workshops, Sessions, Austausch & Vernetzung, Walk-Shop-Rundgänge zu den folgenden Themenschwerpunkten angeboten:

  • Rad- und Fußverkehr - qualitätsvoll für beide: Worauf ist zu achten?, Welche Strategien braucht es?, Gute Beispiele aus der Praxis, Empfehlungen, Förderung der aktiven Mobilitätsformen, konfliktfreie Lösungen - eine Fortsetzung der Diskussionsreihe von der Velocitykonferenz in Wien und der Walk 21 in München
  • Verkehrssicherheit / RVS Fußverkehr: Good-practice Beispiele, Synergien zw. Verkehrsberuhigung und -sicherheit, Veränderung in der Unfallschwerpunktsanierung, Änderung der RVS-Fußverkehr, Gehen & Sicherheit
  • Kinder / Jugendliche - sicher, nachhaltig und gesund: Optimierungspotentiale, Schulweg, Verkehrssicherheit, Mobilitätsverhalten von Kindern & Jugendlichen, Bewusstseinsbildung & Kampagnen, selbstständig mobil
  • Kultur des Gehens: Gehen abseits der Städte, Attraktivierung des öffentlichen Raumes & Beteiligung, rechtliche Aspekte, öffentlicher Verkehr und Wegenetze, historische Wege - Entwicklung
  • Forschungsergebnisse, Innovationen & Technologien: Bedürfnisse und Wege zu Fuß - Chancen & Möglichkeiten
  • Begegnungszonen & Koexistenz: international / in Österreich / Oberösterreich / in Linz,
    was tut sich in Österreich seit der Einführung der Begegnungszonen?

Das Konferenzprogramm ist online (html) oder als pdf-Datei (2,8 MB) zum Download verfügbar.

Für den Projektmarktplatz: "Speed Dating" - Austausch können Sie sich bis 2.9.2013 anmelden. Senden Sie dazu bitte eine Kurzbeschreibung (max. 1 A4 Seite) Ihres Projekts unter Angabe des Schwerpunktthemas an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Jetzt anmelden - mit Frühbucherbonus bis 12. August 2013! ... zur Anmeldung

Tagungsgebühr: € 120,- (1 Tag: € 90,-) | Ermäßigt: € 90,- (1 Tag: € 75,-) bis 12. August 2013
inkludiert: Tagungsmappe, Kaffee & Getränke während der Tagung,
Stehlunch, Walk-Shop Teilnahme
Ermäßigung: Vereinsmitglieder, Studierende, SeniorInnen, MitarbeiterInnen
der Stadt Linz, Land OÖ, Vortragende, NGOs

Nähere Infos erhalten Sie auf der Projekthomepage.

inhaltliche Leitung: DI D. Schwab | Kontakt organisatorisch: DI M. Strasser
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top

 



„Velocity Vienna - on foot?“

 

„Cycling is a Citychanger” – was folgt dann ?

Bei der Velocity in Wien herrschte vor allem der „Spirit einer innovativen Mobilitätskultur“ vor – unter sich diskutierten und präsentierten fast alle, die mit diesem Thema zu tun haben (in Europa, weltweit) ihre PR-Strategien, Imageprojekte, technische Neuerungen, etc. Es wurde jedoch auch klar: „Walking is at the beginning at the moment“.

Was bleibt? „Cycling is a Citychanger“ – das wird bleiben – also so etwas wie „let’s just do it“. Die Mobilitätswende ist spürbar, zumindest in den Städten, wie z.B. innerhalb des Wiener Gürtels. Eine gute Stimmung dafür hat die Konferenz auf jeden Fall gebracht und die Tatsache beleuchtet, wie „privilegiert“ Wien derzeit ist, sich als Großstadt massiv für den Radverkehr einsetzen zu können – auf der Basis eines exzellenten öffentlichen Verkehrssystems und einer damit korrespondierenden hohen „Walkability“.
Technische Exkursionen zeigten, wie vielfältig und kreativ die „Wiener Lösungen“ bisweilen sind und wie die Stadtverwaltung auch dieses Thema mit Qualität in die täglichen Abläufe integriert hat!
Als WienerIn konnte man sehr stolz sein, wie umfassend und freundlich sich Wien dieser kreativen, teilweise sehr jungen Community präsentierte – mit einer famosen Mischung aus Konferenz und „Rundherum“: MAK, Kaiserwiese, Polo, Kursalon Hübner, Radcorso.

Walk-space.at hat beim Vienna Visionary AWARD einen Preis gewonnen (Cycling Visionary – Vienna Jury Prize: Fair dialogue pedestrians - Cyclists) http://velo-city2013.com/?page_id=2337&project_id=177
- Danke! Wir freuen uns! Dieser Preis ist ein Indiz dafür, dass es an der Walking-Community selbst liegt, auch unter den RadfahrerInnen wahrgenommen zu werden. Da gibt es noch viel zu tun, als Umweltverbund (ÖV+ Rad + Fußverkehr) gemeinsam zu agieren!

Das Programm der Velocitykonferenz mit seinen zahlreichen Inputs bot wenig Beiträge, die sich auch mit der Schnittstelle zum Zufußgehen befasst haben, da ist noch keine wirkliche Partnerschaft in breiter Hinsicht gelungen.
Ein Anfang ist jedenfalls mit einem Workshop Rad / Fuß bei der Velocity gemacht worden: http://derstandard.at/1369363545274/Rad-vs-Auto-Verlierer-ist-der-Fussgaenger
und einem Workshop getragen von der Stadt München. Dieses Thema wird seine Fortsetzung bei der Walk 21-Konferenz in München im September finden und resümierend seinen Abschluss bei der VII. Österreichischen Fachkonferenz in Linz am 17.10.2013 in einem eigenen Workshop machen (siehe Programm: Workshops).

Ein Beitrag von DI Dieter Schwab, Obmann walk-space.at

    

Filme zum Radcorso bei der Velocitykonferenz:
http://www.youtube.com/playlist?list=PLzGjEXWRLJS7us2ynNqOeBgxrrkVuA34L

weitere Fotos zur Velocitykonferenz:
http://www.flickr.com/photos/walk-space/sets/72157634557306987/

offizieller Fotostream: http://www.flickr.com/photos/velocityvienna/

back to top Back to top

 



PROJEKTE

"Kreativgalerie der Wünsche" für FußgängerInnen am Donaukanal in Wien

Ob für Spaziergänge, Sonnenbaden oder sportliche Aktivitäten, der Donaukanal in Wien wird besonders in der warmen Jahreszeit gerne frequentiert. Schließlich stellt der 17 km lange urbane Erholungsraum auch eine attraktive Verbindungs-möglichkeit für FußgängerInnen und RadfahrerInnen dar.

Im Rahmen der Aktionstage "Gut zu Fuß am Donaukanal" wurden am linken Donaukanalufer Bedürfnisse für das Zufußgehen gesammelt. Bei der Fußgänger- und Radfahrerbrücke Siemens-Nixdorf-Steg und im Bereich Gerhardusgasse regte die „Kreativgalerie der Wünsche“ zahlreiche Zufußgehende an, ihre Wünsche zum Donaukanal abzugeben. 

Durch persönliche Gespräche, Feedbackbögen zum „Pflücken“ und einer „Stimmungswolke“ wurden jene Qualitäten ermittelt, die zu einer Steigerung der Attraktivität für das Zufußgehen beitragen können.

Für alle, die nicht persönlich dabei sein konnten, gab es die Möglichkeit Anregungen, Ideen und Zeichnungen für die "Kreativgalerie der Wünsche" mittels digitalen Feedbackbogen zu senden.

Ergebnisse und weitere Infos dazu:  http://www.walk-space.at/index.php/info-news/wien

back to top Back to top

 



UN Global Road Safety-Week for Pedestrians

Gehen ist ein Genuss! - Aktionstage in Österreich

Walk-space.at - Der österr. Verein für FußgängerInnen führte gemeinsam mit den 5 niederösterreichischen Pilotgemeinden Herzogenburg, Katzelsdorf, Perchtoldsdorf, St. Pölten und Tulln,  die "Dankeschön für das Zufußgehen"-Aktion im Rahmen der UN Road Safety Week im Mai 2013 durch.

Die internationale Verkehrssicherheitswoche stand dieses Jahr ganz im Zeichen der FußgängerInnen. Um mehr Aufmerksamkeit für Zu-Fuß-Gehende und deren Sicherheit zu erreichen, wurden im Rahmen einer Info- und Verteilaktion in der Aktionswoche drei Botschaften an FußgängerInnen, RadfahrerInnen und Pkw-LenkerInnen verteilt:

  • "Danke für das Zufußgehen"
  • "Danke für den rücksichtsvollen Umgang mit FußgängerInnen"
  • "Danke für zukünftig mehr Rücksichtnahme, verantwortungsvolles Agieren und Achtsamkeit gegenüber FußgängerInnen"

Trägermedium der drei Botschaften war eine kleine Tafel Fairtrade Schokolade mit Informationsschleifen, die an geeigneten Aktionsschwerpunkten, wie z.B. vor Schulen, Seniorenwohnheimen, auf Hauptplätzen, in Geschäftsstraßen, vor Bahnhöfen, bei Stationen des öffentlichen Verkehrs, bei Schutzwegen, ... gemeinsam mit den KooperationspartnerInnen an die Zielgruppen verteilt wurden.

Mit Dank an die UnterstützerInnen dieses Projektes!

Eindrücke dazu: Kurzfilmsequenzen | Fotoimpressionen

Nachlese zu den einzelnen Aktionen: Gehen ist ein Genuss – Aktionstage für FußgängerInnen

Pressematerialen

back to top Back to top

 


 

 

 WISSEN

Fußgängerstadt Ljubljana (Laibach), Slowenien

Hochwertige und attraktive öffentliche Räume

Die slowenische Hauptstadt Ljubljana, das Juwel Jože Plecniks, ist zu einer Stadt der FußgängerInnen geworden. Aus vielen Teilen der Innenstadt wurden in den vergangenen Jahren der motorisierte Verkehr zurückgedrängt, Parkplätze verbannt und stattdessen Fußgängerzonen und autofreie Plätze geschaffen.

Weiterlesen: für Mitglieder

Ein Beitrag von Isaak Granzer, walk-space.at

 

back to top Back to top

 



Mikrozensus zu Umweltbedingungen und -verhalten 2011

Relevante Erkenntnisse für das Zufußgehen aus der Mobilitätsbefragung

Der Mikrozensus zu Umweltbedingungen und -verhalten beinhaltete auch 2011 wieder Fragen zur Mobilität der Bevölkerung in Österreich. Wie auch beim Mikrozensus 2007 wurden Fragen zur Nutzung und der Einstellung zu den verschiedenen Verkehrsmitteln des öffentlichen und privaten Verkehrs erhoben. Der Schwerpunkt lag 2011 auf der Benützung des Autos und vor allem des öffentlichen Verkehrs.

 

Wenig überraschend wurden auch 2011 tägliche Wege (mindesten 250 m) am häufigsten (69,1 %) zu Fuß zurückgelegt. Lediglich 2,8 % geben an, nie mindestens 250 m zu Fuß zurückzulegen. Ein weiterer Interessanter Fakt ist, dass vor allem Personen ab 70 Jahren weder das Auto, noch den öffentlichen Verkehr überdurchschnittlich oft nutzen. Es kann daher davon ausgegangen werden, dass viele davon auf das Zufußgehen als Verkehrsmittel zurückgreifen bzw. angewiesen sind.

Weitere Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Mikrozenus 2011 für den Fußverkehr, kompakt zusammengefasst: für Mitglieder

Ein Beitrag von Stefan Müllehner, walk-space.at

back to top Back to top

 



Verkehrsunfälle 2012

Erstes Jahresergebnis nach Umstellung auf das elektronische Meldesystem veröffentlicht

Im Jahr 2012 haben sich laut Statistik Austria 40.831 Straßenverkehrsunfälle ereignet, bei denen 50.895 Personen verletzt und weitere 531 getötet wurden. Unter den Verkehrstoten waren gut die Hälfte Pkw-Insassen und ca. 15 % FußgängerInnen. Ein weiteres Detail, das bereits veröffentlicht wurde ist, dass bei etwa einem Viertel der Kinderunfälle, die Kinder zu Fuß unterwegs waren. 

Details aus den ersten veröffentlichten Zahlen können unter:
http://www.statistik.at/web_de/presse/071651
nachgelesen werden. - für den nächsten Newsletter ist eine Analyse der Trends aus 2012 vorgesehen.

back to top Back to top

 



HINWEISE / INFOS

"Zoll+"-Beitrag

FUSSGÄNGERiNNENCHECK – OPTIMALE BEDINGUNGEN ZUM GEHEN FÜR ALLE SCHAFFEN

Die aktuelle Ausgabe des Magazins des Forum Landschafts-planung "zoll+" beschäftigt sich mit dem Thema Mobilität. Die Fachartikel zeigen Mobilitätstrends auf und weisen auf zukünftige Chancen und Herausforderungen hin. Auch Walk-space.at hat einen Beitrag mit dem Titel "FußgängerInnencheck - optimale Bedningungen zum Gehen für alle schaffen", der sich  mit dem Erkunden von Potenzialen im Fußwegenetz beschäftigt, beigesteuert.

Den Artikel können Mitglieder online nachlesen.

 

Weitere Infos zur aktuellen Ausgabe "zoll+22 mobil 1/2013" finden Sie unter:
http://www.foruml.at/zollausgaben/zoll022

back to top Back to top

 

 


 

Walk21 München + Vorkonferenz 

"Gestaltung verbindet" - Fachtagung zur Straßenraumqualität

Am 10.9.2013 - einen Tag vor der Walk21-Hauptkonferenz - von 13 - 18 Uhr findet eine Vorkonferenz zum Thema "Gestaltung verbindet", mit interessanten, deutschsprachigen Beiträgen statt. Das Thema mit dem sich die Vorkonferenz beschäftigt sind internationale und deutsche Shared Space-Beispiele.

Die Vorkonferenz bildet den Startschuss für Diskussionen zum Thema die auch bei der Walk21-Hauptkonferenz, beispielsweise bei der Breakout-Session 203: "Challenges and opportunities of shared space: panel and discussion" (am Mittwoch 11.9.2013 um 16 Uhr) und bei der VII. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen, im Workshop Begegnungszonen & Koexistenz: international/Österreich/Oberösterreich, fortgeführt werden (siehe:
http://www.walk-space.at/index.php/projekte/konferenz/konferenz-linz-2013/programm#session2).

Das Programm der Vorkonferenz "Gestaltung verbindet" (10.9.2013) finden Sie unter:
www.walk-space.at/images/stories/pdf/Programm_Gestaltungverbindet_Walk21.pdf

Die Vorkonferenz wird  vom Netzwerk Shared Space (www.netzwerk-sharedspace.de) mit Unterstützung durch die zum Fußverkehr Engagierten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz (dem sogenannten "D-A-CH"), denen neben Fuss e.V. auch Fussverkehr.ch und walk-space.at - der österreichische Verein für FußgängerInnen angehören, organisiert und abgehalten.

Weitere Informationen zu den Vorkonferenzen (10.9.2013) und

München Connects - Aktuelles zur Walk21 in München (11.-13.9.2013):
http://www.walk-space.at/infomail/Walk21news.html

back to top Back to top

 


 

WIEN - Miteinander im Verkehr

Gut zu Fuß in Wien

Unter diesem Titel hat Vereinsobmann DI Dieter Schwab einen Beitrag im aktuellen Band 2 der Reihe Wiener Perspektiven veröffentlicht. In diesem Band dreht sich alles um das Zusammenleben in der Stadt. Der Beitrag  ist Teil eines Kapitels zum Thema "Rücksicht nehmen: Miteinander im Verkehr".

In seinem Beitrag weißt Dieter Schwab auf die Vorteile des Zufußgehens hin und ruft die Wichtigkeit des Zufußgehens, vor allem als Teil einer multimodalen Wegekette ins Gedächtnis.

Leseprobe:
http://www.echomedia-buch.at/files/leseprobe/126_EU-BUCH-2_Leseprobe.pdf

back to top Back to top

 



SAVE THE DATE:
Fachkonferenz für FußgängerInnen
17. - 18.10.2013 | Linz

 

"Nachhaltig, innovativ bewegt - Gut zu Fuß
im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in ländlich strukturierten Gebieten -
Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung"

 

Viel Freude beim Lesen und beim zu Fuß gehen

wünscht Ihnen das walk-space-team  -

Nicht vergessen, unterschreiben Sie bitte

Tempo 30 in Siedlungsgebieten


mit fußgängerfreundlichen Grüßen - und seien Sie wachsam -

der nächste Walk-Space AWARD kommt sicher bald!!

Dieter Schwab, Obmann

www.walk-space.at   Mitgliedsbeiträge und Spenden helfen, dass es gut weiter geht 

P.P.S.: Alles Gute VCÖ zum 25er!

     

 Walk-Space.at | Der österreichische Verein für FußgängerInnen
ZVR 078105059 - Kontakt:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomail 2/2013

INHALT:

Aktuell:

Projekte:

Wissen:

Hinweise / Infos:

 

 

 

 

 

 


 

 

 

HINWEISE

 

Zu Fuß im höheren Alter
mobil bleiben: sicher, komfortabel, selbstbewusst

Leitfaden für PlanerInnen, EntscheidungsträgerInnen und MultiplikatorInnen erschienen.

 

Infos & Bestellung:
http://www.walk-space.at/index.php/produkte

 

 


 

 

Zu Fuß im höheren Alter

Informationsfolder für ältere zu Fuß gehende:

Empfehlungen, Tipps sowie acht goldene Regeln für eine sichere Fortbewegung im höheren Alter

Download Webversion

Details zum Projekt

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 


 

 

 

 

Good-Practice Broschüre
zum Walk-space AWARD

Infos »

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

Infos zum Verein

...über den Verein »

 

 

 

 


 

 

 

 

Fußgängercheck
für Städte und Gemeinden

Details siehe: Infofolder

...Weiterlesen »

 

 

 


 

 

 

 

Unterstützen Sie die konstruktive Lobbyarbeit zum zu Fuß gehen in Österreich!

Infos zu den Arbeitsschwerpunkten

Infos zur Mitgliedschaft:
Ermäßigungen,
Newsletter,
News, Wissenswertes,
Fußgängercheck,...
 
Produkte bestellen:
Wissen Kompakt
Broschüren
Bücher
Seminar-CDs,...

Mitmachen:
bei Veranstaltungen,
Beiträge schreiben,
News vermailen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Feedbacks:
Anregungen,
Wünsche,
Verbesserungsvorschläge,
Rückmeldungen,...
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 


 

 

 

 

DOKU:

Fachkonferenz für FußgängerInnen 2012:

"Gut zu Fuß in der urbanen Stadt / im lebendigen öffentlichen Raum"-

Tagungsdoku auf CD

Informationen zur Doku

Bestellung an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Walk-space.at:
Werden Sie Fan auf Facebook

...hingehen »

 

 

 


 

 

 

 

Internationale Charta zum Zufußgehen:
Jetzt unterzeichnen!

 

...online unterschreiben »

 

 

 


 

 

 

DOKU:

Fachkonferenz 2011:

Green Mobility "zu Fuß im Alltag"  - Tagungsdoku auf CD

Informationen zur Doku

Bestellung an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich" - Diskussionsstand und Ausblick:

Infos & Bestellung

 

 

 

 


 

 

 

 

BUCHTIPP:

„Shared Space - Beispiele und Argumente für lebendige öffentliche Räume“

Infos »

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Wissenswertes: 

Fakten, Daten und Zahlen zum Zufußgehen in Österreich und international:

 

Fußverkehr in Zahlen

Infos »

 

Wissen Kompakt 6

Infos »

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

Newsletter designed & composed by: Martina Strasser
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Herzlichen Dank den  AutorInnen:
Thomas Pilz, Dieter Schwab

Endredaktion: Dieter Schwab

www.walk-space.at

 

 

 


 

walk-space Membership bei:

 

 

 

 

 

FEPA und IFP

 

Infomail Zu Fuß in Österreich - 2/13:
Begegnungszonen, Verkehrsfrühling, BUVKO Berlin, Konferenz 2013

 

Werte/r Leser/in,

in bewährter Weise informieren wir mit diesem Newsletter über Entwicklungen, Neuerungen und Diskussionen rund um das Zufußgehen in Österreich und international.

Tipp: Entdecken auch Sie das Gehen im Alltag und probieren Sie es einfach einmal aus: 10.000 Schritte täglich.

Fußgängerfreundliche Grüße,

bleiben Sie uns gewogen - gehen Sie auch ein Stück mit:
http://www.walk-space.at/index.php/verein/mitgliedschaft

"walk-space.at" ist auf Mitgliedsbeiträge und Spenden angewiesen, um diese Infomails herausgeben zu können und zu versenden - herzlichen Dank.

DI Dieter Schwab, Obmann

back to top Back to top



AKTUELL

Begegnungszonen in und für Österreich –
ein möglicher Anfang mit einem Fußgängercheck?

Qualitätsvolle Umgestaltungen und Verbesserungen für ein
gemeinsames Miteinander an geeigneten Orten

Städte und Gemeinden haben seit 1. April 2013 auch in Österreich die Möglichkeit begegnungszonen auszuweisen. Eine begegnungszone ist "eine Straße, deren Fahrbahn für die gemeinsame Nutzung durch Fahrzeuge und Fußgänger bestimmt ist" (§ 2 Abs. 1 Z 2a StVO).

Walk-space.at begrüßt die Einführung der begegnungszone in der StVO in Österreich, da wir uns seit vier Jahren für die Einführung nach dem schweizer, belgischen, französichen oder luxemburgischen Vorbild, mit den wichtigen Prinzipien in diesen Ländern einsetzen, wie: 

  • qualitätsvolle Gestaltung
  • Tempo 20
  • Vorrang für FußgängerInnen, Schutz von leicht verletzlichen VerkehrsteilnehmerInnen (Rad/Fuß)
  • Parken auf markierten Flächen

Weiterlesen: Die wichtigsten Neuerungen sowie Stellungnahmen zur StVO

Unsere Empfehlung: Machen Sie vor der Einführung von begegnungszonen einen FußgängerInnen-Check und evaluieren Sie 1 - 2 Jahre nach der Umgestaltung!

Dokumentation guter schweizer Beispiele (Geschäftsstraßen, Straßen bei Schulen und Senioreneinrichtungen, Bahnhöfen,...): http://www.begegnungszonen.ch

Begegnungszonen Schweiz: Fachbroschüre

Bei Interesse an einem Prozeßmanagement für Umgestaltungen bzw. bei Wunsch nach Beratung kontaktieren Sie: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder werden Sie als Kommune Mitglied und lassen sich beraten.

back to top Back to top



Miteinander im Kooperativen Grünen Anger

 

Spatenstich - Projekt kostengünstiges Wohnen, Podhaskygasse - Wien, 22

Am 27.3.2013 ging im ausklingenden winterlichen Flair das innovative Wohnbauprojekt in Wien-Donaustadt, Ecke Podhagskygasse Schukowitzgasse mit dem offiziellen Spaten-stich in die Realisierungsphase.

Gemeinsam mit dem Team Trans-City ZT GmbH, Landschaftsarchitektur Rennhofer und Walk-Space.at gelang es der Wohnbauvereinigung der Privatangestellten den Bauträgerwettbewerb „Kostengünstiges Wohnen in der Donaustadt“ für sich zu entscheiden. Im 22. Wiener Gemeindebezirk wird somit in den nächsten Monaten die
ca. 60 Wohneinheiten große Anlage auf Basis eines fußgängerfreundlichen, innovativen Mobilitätskonzepts errichtet.

Unter dem Motto „begegnungsraum durchgrünter Wohnanger“ wird im zentralen Bereich der Wohnanlage ein Raum für Alle mit Möglichkeiten zum Aufenthalt, Spielen und Queren für die AnrainerInnen realisiert. Damit entsteht eine preisgünstige Alternative zum Wohnen im Einfamilienhaus, kombiniert mit qualitätsvollen (halb-) öffentlichen Freiräumen für eine attraktive Nutzung „aktiver Verkehrsarten“ wie das zu Fuß gehen oder Radfahren. Dazu beitragen werden freilich auch die vorteilhaften Standortqualitäten, wie die Autobus-Haltestelle des 97A unmittelbar vor der Wohnhausanlage und die künftige U2-Station, welche gut erreichbar sein wird.

Die e-Bikeladestation in der Mitte des Angers stellt eine zusätzliche Möglichkeit dar, nachhaltige Mobilitätsformen abseits einer PKW-Nutzung für die BewohnerInnen und deren Gäste mit leistbaren Wohnen zu verbinden.

    

Infos zum Projekt auf der: Doku-CD zur Fachkonferenz f. FußgängerInnen 2012

back to top Back to top



Wissen Kompakt 6 – Fußgängerwissen erschienen

Die neue Broschüre "Wissen Kompakt 6" mit einer Zusammenschau der wichtigsten Aktivitäten und Projekte des Jahres 2012 ist jetzt erhältlich.

Es erwarten Sie neben den Hot Spots der Verkehrssicherheitszahlen 2011 für FußgängerInnen jede Menge interessante Beiträge unter anderem zu den Themen:

  • Fußgängerfachkonferenz 2012
  • begegnungszonen
  • FußgängerInnenchecks
  • Informationen zu aktuellen Produkten und Publikationen
  • Shared Space
  • u.v.m.

Bestellung und weitere Informationen zur Broschüre finden Sie auf unserer Homepage: http://www.walk-space.at/index.php/produkte

Inhalt als pdf-Version:
http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/wissen_kompakt6_zufuss2012.pdf

back to top Back to top



Vote for: "Fair use dialog  between pedestrians – cyclists"

 

Geben Sie Ihre Stimme für Dialog Fuß / Rad ab - bis 15.4.2013! 

Das Projekt "FAIRer DIALOG von Rad und Fuß" fand anlässlich des FAIRness AKTIONstags am Wiener Donaukanal 2011 statt. Im Rahmen unterschiedlichster Angebote für ein faires Miteinander sammelte Walk-space.at gemeinsam mit IGF u.a. Verbesserungen zur begegnung von Radfahrer- & FußgängerInnen.

Projektbeschreibung (deutsch):
http://www.walk-space.at/index.php/bewusstsein/kampagnen

Voten:
http://velo-city2013.com/?page_id=2337&project_id=177

Bis 15. April können Sie Ihre Stimme für das Projekt im Rahmen des Awards abgeben - vielen Dank. 

Bei Infos &  Interesse ähnlicher Projekte Rad und Fuß:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top



PROJEKTE

Europäische Bürgerinitiative: Tempo 30 in Siedlungsgebieten - jetzt unterschreiben und damit andere motivieren! 

Walk-space.at unterstützt die Initiative "30km/h - macht die Straßen lebenswert!" - machen auch Sie mit!

Für die Unterstützungsbekundung ist die persönliche Identifikationsnummer in Ihrem Reisepass oder Personalausweis notwendig damit gültige Stimmen gesammelt werden können und im Anschluss von der Behörde (des jeweiligen Landes) überprüft werden können.

Voraussetzungen: EU-BürgerIn, Wahlberechtigung (in Österreich ab 16. Jahren)

Unterschreiben Sie hier, gemeinsam mit  Ihren Kindern, Freunden, Verwandten,...:
https://30kmh.eu:8181/oct-web-public/signup.do

Weitere Infos: https://30kmh.eu:8181/oct-web-public/?lang=de

Projektwebsite: http://de.30kmh.eu/

Nehmen Sie am besten gleich die Reisepassnummern der ganzen Familie zur Hand und unterschreiben Sie im Internet – damit was weitergeht!

Länderstatistik bisher gesammelter Unterschriften: http://30kmh.eu/statistics/

back to top Back to top



VII. Österreichische Fachkonferenz für Fußgänger und Fußgängerinnen
17. - 18.10.2013 | Linz

Save the Date & „Call for Content“

Unter dem Motto "Nachhaltig, innovativ bewegt - Gut zu Fuß im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in ländlich strukturierten Gebieten - Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung" findet am 17. und 18. Oktober 2013 die Fachkonferenz für FußgängerInnen in Linz statt.

Tragen Sie sich den Termin schon jetzt ein! Es erwarten Sie spannende Inputs und Diskussionen im Rahmen von Plenar-vorträgen wie auch Workshops & Walk-Shops.

Die Schwerpunkte der diesjährigen Konferenz sind:

  • Rad und Fußverkehr: qualitätsvoll für beide (Schnittstelle ÖV)
  • Verkehrssicherheit / RVS Fußverkehr
  • Kinder / Jugendliche - sicher, nachhaltig, gesund
  • Forschungsergebnisse, Innovationen und Technologien: Bedürfnisse und Wege zu Fuß -
    Chancen und Möglichkeiten
  • Begegnungszonen international / in Österreich / in Oberösterreich

Falls Sie Anregungen für einen interessanten Input oder Wissenswertes zu den genannten
Themenbereichen beitragen können, dann senden Sie Ihren Vorschlag bitte bis 13. Mai 2013 an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

inhaltliche Leitung: DI D. Schwab | Kontakt organisatorisch: DI M. Strasser
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top



UN Road Safety Week for Pedestrians - Machen Sie mit!

Aktionswoche für FußgängerInnen  6. – 12. Mai 2013

Die UN Road Safety Week steht rund um den 6. - 12. Mai 2013 ganz im Zeichen der FußgängerInnen. Die internationale Aktion will mehr Aufmerksamkeit und Sicherheit auf Fußgängern und FußgängerInnen richten. Hintergrund ist das Ziel bis 2020 fünf Million Menschenleben auf der ganzen Welt zu retten. Um dies zu erreichen, sind zahlreiche Maßnahmen notwendig wie u.a. sichere Querungen und angemessene Geschwindigkeiten. Lebenswerte öffentliche Räume, mit entsprechenden Breiten und Aufenthaltsmöglichkeiten sowie qualitätsvolle Fußwegverbindungen sind ebenso wichtige Voraussetzungen um das Zufußgehen zu attraktivieren und sicher zu gestalten.

Bei Interesse an einer gemeinsamen Aktion, auch nach dem Ende der Aktionswoche, kontaktieren Sie uns bitte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top



Homepage neu – bitte unterstützen Sie unser Engagement
mit Ihrer Mitgliedschaft / Spende

Wissenswertes und Informationen rund um das Zufußgehen in Österreich und international 

Anfang des Jahres starteten wir mit unserer neu überarbeiteten Website und freuen uns sehr, Ihnen nun alle Angebote und Informationen zum Thema Gehen in übersichtlicher Form, mit moderner Grafik  zu präsentieren.

Besuchen Sie unsere Website im neuen Design:
http://www.walk-space.at/

Feedback & Anregungen: Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top



WISSEN

Neues aus dem Shared Space Netzwerk - Shared Space für Ried i. Innkreis

Hochwertige und attraktive öffentliche Räume

Die geplante Neuerrichtung eines Einkaufszentrums am Rand der historischen Innenstadt weckt in Ried das Interesse an einer aktiven Aufwertung des öffentlichen Raums. Wie kann es gelingen, aus Kunden des neuen Einkaufszentrums auch Gäste der Innenstadt zu machen? Wie können jene, die ihr Auto im EKZ deponiert haben, dazu gebracht werden, ihre Schritte auch in das historische Zentrum der Stadt zu leiten? Die Antwort liegt auf der Hand: es müssen hochwertige und attraktive öffentliche Räume geschaffen werden, die dazu verführen, zu Fuß in die Innenstadt zu spazieren.

Wie können diese Effekte erzielt werden? Sind die Shared Space Prinzipien ein geeignetes Mittel, um flanierende Bürger und Gäste der Stadt gut zu unterstützen? Die Ergebnisse dieser Studie sind jetzt die Basis für eine Neugestaltung großer Bereiche der erweiterten Innenstadt von Ried. Noch dieses Jahr soll mit dem Umbau begonnen werden (Bildquellen: Potentialanalyse Shared Space in Ried; aaps).

Weiterlesen: Potentialanalyse Ried

Ein Beitrag von Thomas Pilz, AAPS

back to top Back to top



BUVKO Berlin - „Städte in Zukunft: urban + mobil + grün!“

Ein Bericht vom Deutschen Umwelt- und Verkehrskongress in Berlin

Anlässlich der BUVKO 2013 wurde Walk-space Obmann DI Dieter Schwab zu begegnungszonen  in Österreich interviewt. Das Interview wurde auf Deutschlandfunk ausgestrahlt. Dieter Schwab von Walks-space.at  konnte einen Vortrag zur AG:
SA 4: "Fußverkehrsstrategien für große Städte und kleine Kommunen" halten, der auf große Resonanz stieß.

Auch das Netzwerktreffen Shared Space in Deutschland konnte mit einem Gastvortrag aus Österreich genutzt werden.

Ansonsten stellen in Berlin selbst Gehwegparken und  Ampeln die sehr stark vorgebrachten "Knackpunkte" für das Gehen dar.

 

Downloads (pdf) der Plenarvorträge, Vorträge der Arbeitsgruppen  und beim Marktplatz auf www.buvko.de

 

Passend dazu auch: Publikationen und Veröffentlichungen

Weiterlesen: für Mitglieder

Ein Beitrag von Dieter Schwab, walk-space.at

back to top Back to top



Wien geht noch mehr zu Fuß 
Verkehrsfrühling Wien: Miteinander Rad / Fuß
-
ein Beginn für viele Schritte ist gemacht

 

Eine Aktion Mobilitätsagentur Wien - Radlobby Östereich - Walk-Space.at - 9. Bezirk

Rechtzeitig zum realen Frühlingsbeginnin in Wien - nach einem langen Winter - wurde der lang ersehnte "Verkehrsfrühling" der aktiv mobilen ausgerufen:

Gemeinsam wurden von Obmann Dieter Schwab (Walk-Space.at) mit der BezirksvorsteherIn des 9. Bezirks Martina Malyar sowie Alec Hager ( Radlobby) und den beiden MitarbeiterInnen der Mobilitäsagentur Wien - FußgängerInnen-koordination Petra Jens und   Susanne Reichard Tulpen an RadfahrerInnen und FußgängerInnen verteilt und für das "Zufußgehen" und "radlen" auf gemischten Flächen gedankt.

"Die neue Regelung der Straßenverkehrsordnung, wonach auf bestimmten Strecken schnelle Radfahrende auf die Fahrbahn dürfen, ist eine zusätzliche Maßnahme, um Konflikte zwischen Radfahrenden und Zu-Fuß-Gehenden auf gemischten Flächen zu vermeiden. Genauso wie die Einführung von begegnungszonen an den dafür geeigneten Standorten eine Verbesserung für die weniger geschützten VerkehrsteilnehmerInnen ist", weist Dieter Schwab (walk-space.at), auf die jüngste Novelle der Straßenverkehrsordnung hin.

Walk-Space.at freut sich sehr über diese "Miteinander-Aktion" - mit Respekt, empfiehlt einen "Masterplan Gehen" für Wien, eine Strategie für das Gehen, viele bewußtseinsfördernde Aktionen gemeinsam mit der Mobilitäsagentur, ein Netzwerk an qualitätsvollen begegnungszonen für Wien - basierend auf FußgängerInnen-checks, sowie den Walk-space-AWARD 2013 zu unterstützen -  und gratuliert zum Einstand!

Wir freuen uns schon auf das "Jahr der FußgängerInnen 2014 in Wien" - da wird es erst "rundgehen"!

Ein Beitrag von Dieter Schwab, walk-space.at

back to top Back to top



Walk21 - Mexiko City - "Step to the Future": interessante Aspekte zu Fuß

 

Auf mehrfachen Wunsch wird der Text aus dem Newsletter 4/2012 mit dieser Mail einer breiten Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Bei der Walk21-Konferenz in der 23 Mio-Einwohner-Metropole Mexico City konnten, neben einem sehr dichten fachlichen Programm,

auch die beeindruckenden Umstruktierungen im Straßenraum, das Fußgängerleitsystem von Mexico-City im Zuge der Walk-Shops besichtigt werden.

Siehe dazu Film: http://www.youtube.com/watch?v=ohZ-cmqFVg4

Bei der Walking Konferenz -  integriert in eine Konferenz  zum nachhaltigen Verkehr ("Transporte sustentable") - lag naturgemäß der Schwerpunkt auf Lateinamerika, die Europäer waren mit 20 Teilnehmern naturgemäß eine kleine Gruppe. Die Relevanz der Schwellenländer für den Energieverbrauch und die Klimafolgen weltweit zeigte sich besonders bedeutsam.
Es wird diesbezüglich viel getan in Mexico City - und es beleibt viel zu tun, besonders was den Ausbau des öffentlichen Verkerkehrssytems (derzeit Metro-Bus System) anbelangt.

Im Rahmen der Walkshops gab es die Möglichkeit sich vor Ort an Aktionen zu be-teiligen. Ein internationales Team mit "Aktivisten" aus Mexiko-Stadt, San Francisco, Wien und München machte sich auf, an einer Kreuzung vorgezogene Gehsteige und einen Zebrastreifen aufzumalen und die vorgezogenen Gehsteige mittels kleiner Pflanzentröge aus Holz-kisten zu sichern. Die mexikanischen Gastgeber hatten solche Aktionen schon öfter durchgeführt - nicht zur Freude der Polizei.

Am Rande der Konferenz konnte ein Meeting der IFP (International Federation of Pedestrians) abgehalten worden, in der Geert van Waeg (B) neuer Präsident, Dieter Schwab (A) als ein neuer Vizepresident auserkoren worden sind.

Details IFP und Projekt "Living End Street":
http://www.pedestrians-int.org ,
http://www.pedestrians-int.org/main.php?id=110

Die nächste Walk21 Konferenz 2013 findet wieder in Europa statt und zwar in München:
10-13.9.2013.

Ein Beitrag von Dieter Schwab, walk-space.at

back to top Back to top



HINWEISE / INFOS

Fußverkehr in Zahlen - Abbildung des Monats

Zu Fuß gehen ist Alltagsmobilität

Über die Hälfte aller Personen über 15 Jahre in Österreich gehen täglich zumindest einen Weg über 250 Meter zu Fuß. Mehrmals pro Woche, also beinahe täglich, gehen sogar 75% aller ÖsterreicherInnen zu Fuß. Die Bedeutung des zu Fuß gehens steigt gerade bei den jungen Altersgruppen deutlich an und erreicht bei den Jugendlichen zwischen 14 bis 18 Jahren in der Freizeit einen Anteil von rund 55%.

Wahl des Verkehrsmittels „zu Fuß” (mindestens 250 Meter) für die täglichen Wege nach Bundesländern 2007 im Personennahverkehr (in %) :

Weitere Grafiken, Zahlen, Daten und Fakten finden Sie in der Broschüre "Fußverkehr in Zahlen"

Publikationen & Wissenswertes siehe auchwalk-space.at

back to top Back to top



 

Ways2go in Zahlen

Erkenntnisse aus den Forschungsprojekten der Programmlinie

Zahlen und Daten zum Fußverkehr und vieles mehr:
http://www.bmvit.gv.at/verkehr/gesamtverkehr/statistik/ways2go.html.

Die Forschungsprojekte der Programmlinie ways2go erweitern die Wissensgrundlagen im Themenbereich durch aktuelle Zahlen, Daten und Fakten, welche für verschiedenste Verwendungszwecke – insbesondere aber auch als Inspiration und Grundlage für zukünftige Forschungs- und Entwicklungs (F&E) Projekte – von Bedeutung sein können. Eine Auswahl dieser Erkenntnisse wurde in dieser Publikation aufbereitet.

back to top Back to top



SeniorInnenscouts - gut zu Fuß und qualitätsvoll voran

Vorträge, Workshops, Rundgänge für und mit ältere(n) Menschen

Die Lebensqualität älterer Menschen wird davon abhängen, wie Kommunen auf den demographischen Wandel reagieren werden. In Österreich sind mehr als die Hälfte der über 75 Jährigen zu Fuß unterwegs und 45 % der über 65-Jährigen. Zu Fuß gehen bedeutet – besonders für Menschen im höheren Alter - selbstständig mobil zu sein, am sozialen Leben teilzunehmen und sorgt für Lebenslust.  Doch entsprechen die Wege des täglichen Lebens den Bedürfnissen und Wünschen von Menschen im höheren Alter?

Für Informationen rund um das Thema "zu Fuß gehen im höheren Alter" bietet walk-space.at Vorträge und Workshops speziell für Städte und Gemeinden wie auch Institutionen in Österreich an. Ebenso können Fußgängerchecks mit dieser Zielgruppe durchgeführt werden um die Qualitäten wie auch Anforderungen im Fußwegenetz zu ermitteln. Unsere Erfahrung zeigt, dass bereits kleine Maßnahmen große Wirkung zeigen können.

Bei Interesse ist - ähnlich dem schweizer Vorzeigeprojekt - eine Pilot-Aktion: "SeniorInnenscouts" in Ihrer Gemeinde / Institution / Kommune möglich.

Kontakt für Terminvereinbarung bzw. Kosten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top



Walk-space AWARD

Gute Lösungen für FußgängerInnen in Städten und Gemeinden Österreichs

Bitte arbeiten Sie weiter an der fußgängerfreundlichen Umgestaltung ihres Umfeldes - der nächste Walk-space.at - AWARD kommt bestimmt!

 

Der kommende AWARD könnte Ihr Projekt auszeichnen. 

Infos zum Walk-space AWARD und bisherige Auszeichnungen:
http://www.walk-space.at/index.php/projekte/walk-space-award

Good-Practice Broschüre 2010:
http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/flyer_booklet.pdf

back to top Back to top



Handyverkehrsspiel - Meet the street

Training für neue Regeln in den begegnungszonen 

Per 1. April 2013 ist die neue Strassenverkehrsverordnung in Kraft getreten und hat die begegnungszonen in Österreich eingeführt. In begegnungszonen dürfen FußgängerInnen die Fahrbahn überall queren. Es gilt in der Regel eine Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h und Parkierung ist nur auf markierten Feldern zulässig. Österreich ist weltweit das fünfte Land, welches die begegnungs-zonen eingeführt hat.

Das umfangreiche Mobil-Game «Meet the Street» erlaubt einen spielerischen Zugang, um praxisnahes Wissen über Verkehrssituationen zu vermitteln und angemessenes Verhalten zu fördern. Das, von der Zürcher Kreativagentur FEINHEIT in Zusammenarbeit mit dem Fussverkehr Schweiz entwickelte Spiel, belohnt, wenn Zusammenstöße vermieden und FußgängerInnen sicher ans Ziel gelangen. Aus der Vogelperspektive schlüpfen die SpielerInnen gleichzeitig in die Rolle von PassantInnen und FahrzeuglenkerInnen.

«Meet the Street» kann kostenlos für iPhone und iPad im iTunes Store herunter geladen werden.
Screenshots sowie ein Video zum Spiel: www.meet-the-street-game.com  

Infos unter: http://www.fussverkehr.ch/

back to top Back to top



"Lebeswerte Sackgassen - Living End Streets "

Kennzeichnung von weiterführenden Sackgassen für das Zufußgehen und Radfahren

Eine Straße, die für den motorisierten Individualverkehr endet aber eine Verbindungmöglichkeit für FußgängerInnen oder RadfahrerInnen darstellt, ist ein wichtiger Beitrag für eine „Stadt der kurzen Wege“. Um diese Verbindungsmöglichkeiten auch bewusst zu machen initiierte die „International Federation of Pedestrians“ das Projekt „Lebenswerte Sackgasse“ (living end roads project). Ziel ist die Kennzeichnung dieser Sackgasse durch ein eigenes Verkehrszeichen oder mittels Aufkleber. Walk-space.at unterstützt diese Bewusstseinskampagne für eine Attraktivierung des Fußwegenetzes.

Bei Interesse „Lebenswerte Sackgasse“ auch in Ihrer Kommune zu kennzeichnen:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Mehr über: Kampagnen und Bewusstseinsbildung

back to top Back to top



SAVE THE DATE: Fachkonferenz für FußgängerInnen
17. - 18.10.2013 | Linz

 

Save the Date & „Call for Content“

"Nachhaltig, innovativ bewegt - Gut zu Fuß
im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in ländlich strukturierten Gebieten -
Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung"

Die Schwerpunkte der diesjährigen Konferenz sind:

  • Rad und Fußverkehr: qualitätsvoll für beide (Schnittstelle ÖV)
  • Verkehrssicherheit / RVS Fußverkehr
  • Kinder / Jugendliche - sicher, nachhaltig, gesund
  • Forschungsergebnisse, Innovationen und Technologien: Bedürfnisse und Wege zu Fuß -
    Chancen und Möglichkeiten
  • Begegnungszonen international / in Österreich / in Oberösterreich

Details im Mai auf www.walk-space.at 



Viel Freude beim Lesen und beim zu Fuß gehen

wünscht Ihnen das walk-space-team


mit fußgängerfreundlichen Grüßen 

Dieter Schwab, Obmann

www.walk-space.at

Mitgliedsbeiträge und Spenden helfen, dass es gut weiter geht...

 

 

Walk-Space.at | Der österreichische Verein für FußgängerInnen
ZVR 078105059 - Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomail 1/2013

Walk-space.at - Infos Gut zu Fuß Nr. 1 / 2013

Aktuelle Walk-space.at Vorhaben & Aktivitäten

Fußgängerchecks für Städte und Gemeinden | VII. österr. Fachkonferenz 2013 Linz | Newsletter - Infos rund um das Zufußgehen | Begegnungszonen und Koexistenzräume | Europäische Bürgerinitiative Tempo 30 in Siedlungsgebieten| lebenswerte Sackgassen - "living end streets" | Initiativen zur Global Road Safety Week - Pedestrian Safety
Weitere Infos:
http://walk-space.at/images/stories/pdf/Vereinsbrief_2013_walk-space.at.pdf

Mitgliedschaft: http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/beitritt.pdf

 


 

AKTUELLES: Doku-CD zur 6. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen Wien 2012 Weitere Infos: http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/CD-Infoflyer_Fachkonferenz_Wien_2012.pdf

Begegnungszonen in Österreich eingeführt Weiterlesen: www.walk-space.at/images/stories/pdf/Begegnungszone_Oesterreich_Feb.2013.pdf

Europäische Bürgerinitiative (EBI) - Tempo 30 in Siedlungsgebieten: ! Jetzt unterschreiben ! Details: www.walk-space.at Pressetext walk-space.at:  http://www.walk-space.at/presse/Pressetext%20Tempo%2030_Walk-space.at.pdf

Interesse für einen FußgängerInnencheck? Qualitätssicherung des Fußwegenetzes | Wohlfühlorte, Stolpersteine, Potentiale im Wegenetz | Einbeziehung des lokalen Wissens und der zuständigen Stellen | Rasche Umsetzbarkeit erster Resultate | gemeinsame Audits / Besichtigungsrundgänge vor Ort Weitere Details: http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/fussgaengercheck.pdf

Umfrage zum Gehen Wie zufrieden sind Sie mit der Situation für Fußgängerinnen und Fußgänger in Ihrem Wohnort? Welche Maßnahmen wünschen Sie sich? Mitmachen bei der VCÖ-Umfrage: http://www.vcoe.at/de/vcoe-unterstuetzen/vcoe-umfrage-gehen

Dummies-in-Danger Drei Kurzfilme thematisieren auf amüsante Weise Verhaltensweisen, die in Bezug auf die Verkehrssicherheit von besonderer Relevanz sind, sowohl aus der Perspektive des Lenkers als auch aus der Perspektive der FußgängerInnen. Weitere Infos: http://www.fussverkehr.ch/unsere-themen/dummies-in-danger/

 


 

INTERESSANTE PUBLIKATIONEN:
Fußverkehr in Österreich Zahlen, Daten, Fakten in über 100 Abbildungen zum Fußverkehr in Österreich und international Details unter: http://www.walk-space.at/images/stories/projekte/fiz/flyer_fiz.pdf

Zu Fuß im höheren Alter Übersicht über die Veränderungen und Anforderungen an ein Verkehrssystem der Zukunft, sowie Verkehrssicherheitsaspekte und das Mobilitätsverhalten älterer Menschen. Infos unter: http://www.walk-space.at/images/stories/projekte/zfiha/flyer.pdf

"ways2go in Zahlen 2012" Zahlen und Daten zum Fußverkehr und vieles mehr: http://www.bmvit.gv.at/verkehr/gesamtverkehr/statistik/ways2go.html

 


 

TERMINE & WISSENSWERTES:
Save the date 17.10. - 18.10.2013:  VII. Walk-space-at Konferenz | Linz Motto:  "nachhaltig Gut zu Fuß im mittelstädtischen Milieu / Fußgängerphilosophie in ländlich strukturierten Gebieten - Zusammenspiel Theorie und Praxis in der Planung" Details folgen ehe baldigst auf www.walk-space.at

Fortbildungsmodul: KommunaleR MobilitätsbeauftrageR |  18. bis 19. März 2013 | Linz Details zum Lehrgang: http://www.klimaaktiv.at/dms/klimaaktiv/kalender/mobilitaet/Mobilitaetsb/Lehrgangsprogramm_KommunaleR_MobilitaetsbeauftragteR_2013.pdf

"Städte in Zukunft: grün + mobil" | BUVKO 2013 | 15. - 17. März 2013 | Berlin Die 19. bundesweite Umwelt- und Verkehrskongress findet an der Technischen Universität in Berlin statt: 20 Arbeitsgruppen, Plenarvorträgen, Exkursionen und Podiumsdiskussionen Weitere Infos: http://www.buvko.de/

Walk21 | 11.-13. Sept. 2013 | München XIVth International Conference on Walking and Liveable Communities

Einreichungsfrist für Beiträge endet am 15.2.2013 Themenschwerpunkten: 1) Connecting disciplines and policies to encourage walking! 2) Connecting to improve the quality of public space and the safety of walking! 3) Connecting information to promote social inclusion and the enjoyment of walking

Infos zu den Einreichmodalitäten: http://click.icptrack.com/icp/relay.php?r=12356633&msgid=274886&act=X11J&c=1098534&destination=http%3A%2F%2Fwww.walk21munich.com%2Ffiles%2FCall_walk21munich.pdf

Weitere Infos zur Walk21 in München: www.walk21munich.com

 


 

Alles Gute zu Fuß in der laufenden Gehperiode wünscht das walk-space Team: http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/Weltretten_Walk-space.at.pdf

Gemeinden, Städte und  Kommunen bzw. andere Institutionen, die Interesse an einer gemeinsamen Aktionen zur Verkehrssicherheit für FußgängerInnen in Österreich im Rahmen der "UN Global Road Safety Week for pedestrian safety" von 6. - 12. Mai 2013 haben, können sich unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden. Infos auf: http://www.who.int/roadsafety/week

Fußgängerfreundliche Grüße,

Dieter Schwab, Obmann

Infos zum Verein / Unterstützung: http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/folder.pdf Mitgliedschaft: http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/beitritt.pdf


 

Walk-Space.at | Der österreichische Verein für FußgängerInnen | ZVR 078105059 | Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomails 2013

Themen zum "zu Fuß gehen" aus 2013

Unsere "Geh-Community" erhält mit der Infomail 4-5x / Jahr:

Informationen zu den laufenden walk-space Aktivitäten, Daten und Fakten, Hinweise zum "zu Fuß gehen", Wissenswertes, Projektinfos aus den Sparten Mobilität, Umwelt und Forschung, Veranstaltungen...

Die walk-space.at Infomail kann kostenlos per Mail erhalten werden.

Interesse an der Infomail: bitte per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
infomail1_2011Infomail 1 / 2013:
  • Begegnungszonen in Österreich
  • Fußgängerchecks für Städte und Gemeinden
  • Europäische Bürgerinitiative Tempo 30 in Siedlungsgebieten
  • VCÖ Umfrage zum Gehen
  • Interessante Publikationen zum Thema Fußverkehr
  • Save the date: VII. österr. Fachkonferenz 17. - 18.10.2013 in Linz
  • Walk21 2013 in München
>> Weiterlesen: Infomail 1/2013

 

infomail2_2011Infomail 2 / 2013:
  • Begegnungszonen in und für Österreich – ein möglicher Anfang mit einem Fußgängercheck?
  • Miteinander im Kooperativen Grünen Anger
  • Wissen Kompakt 6 – Fußgängerwissen erschienen
  • VII. Österreichische Fachkonferenz für Fußgänger und Fußgängerinnen | 17. - 18.10.2013 | Linz
  • UN Road Safety Week for Pedestrians - Machen Sie mit!
  • Neues aus dem Shared Space Netzwerk - Shared Space für Ried i. Innkreis
  • BUVKO Berlin - „Städte in Zukunft: urban + mobil + grün!“ - Bericht vom Deutschen Umwelt- und Verkehrskongress
  • u.v.m.
>> Weiterlesen: Infomail 2/2013

 

infomail2_2011Infomail Sondernummer 2 / 2013 - Call for Content:
  • VII. Österreichische Fachkonferenz für Fußgänger und Fußgängerinnen | 17. - 18.10.2013 | Linz
  • UN Road Safety Week for Pedestrians | Mai 2013
  • Europäische Bürgerinitiative Tempo 30 in Siedlungsgebieten

 

 

infomail2_2011Infomail Sondernummer 3 / 2013 - News von der Weltfußgängerkonferenz:
  • Interessantes von der Walk21 - Weltkonferenz zum Zufußgehen in München
  • Netzwerk: D-A-CH - Konferenz + Shared Space Netzwerk "Gestaltung verbindet"
  • "Speed Dating"-Projektmarktplatz bei der Fachkonferenz für FußgängerInnen
  • Walk-space AWARD 2013 Mitmachen
  • Europäische Bürgerinitiative Tempo 30 in Siedlungsgebieten

 

 

infomail3Infomail 3 / 2013:
  • VII. österr. Konferenz für FußgängerInnen 2013 Linz
  • Velocity Vienna - on foot?
  • Kreativgalerie der Wünsche für FußgängerInnen
  • UN Road Safety Week for Pedestrians
  • Fußgängerstadt Ljubljana
  • Mikrozensus zu Umweltbedingungen u. -verhalten 2011
  • Verkehrsunfälle 2012
  • Walk21 München
  • u.v.m.
>> Weiterlesen: Infomail 3/2013

 

infomail4Infomail 4 / 2013:
  • Tagungsdoku Konferenz für FußgängerInnen 2013 Linz
  • EBI-Tempo 30
  • Begegnungszonen
  • Walk-space AWARD 2013 vergeben
  • Räumphase ist Leo
  • Autofreiertag Brüssel
  • u.v.m.
>> Weiterlesen: Infomail 4/2013

 

infomail5Infomail 5 / 2013:
  • Rückblick 2013
  • Miteinander im Kooperativen, Grünen Anger
  • Mach die Straßen lebenswert - EBI Tempo 30
  • Schwerpunkt Fußgängersicherheit: Verkehrsstatistik 2012 - Veränderung & Trends
  • u.v.m.
>> Weiterlesen: Infomail 5/2013

 

Infomail 1/2012

 
 

W a l k - s p a c e   I N F O M A I L   Nr. 1 / 2012

 

Alles spricht 2012 für

Infrastrukturverbesserungen und Bewusstseins- / Imagekampagnen
Verbesserungen für FußgängerInnen in Österreich:

  • im Fußgängernetz in Ihrer Gemeinde / Stadt - „sicher, komfortabel und gesund"
  • für die „Trolley- und Rollatorgeneration" mit ihren speziellen Bedürfnissen siehe: auch „Gut zu Fuß im höheren Alter"
  • Masterplan „Gehen / Fußverkehr" auf nationaler und regionaler / kommunaler Ebene, Fußgängerstrategie auf lokaler Ebene:
    Wissen dazu auf der Doku-CD der Fachkonferenz 2011 „Gehen als Green Mobility - nachhaltige, bewegte, energieautarke Infrastrukturen" sowie Newsletter für Vereinsmitglider

Für Strategieberatungen,  Kampagnen und Fußgängernetzanalysen kontaktieren Sie uns bitte: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.walk-space.at/

 

 

 

back to top Back to top

 

Vorhaben 2012 -  ein interessantes „zu-Fuß-geh-Jahr“

walk-space.at bewegt sich 2012 wieder in engagierter Weise um Vorhaben für den Fußverkehr zu realisieren und setzt sich für die Anliegen der FußgängerInnen in Österreich ein, wie beispielsweise:

  • Fußgängerchecks für Städte und Gemeinden
  • Image-, Gremien- und Lobbyarbeit, Vernetzungsaktivitäten, Kooperationen in Richtung „Good Practice“ zum Zu-Fuß-Gehen national und international
  • Fußgängerfachtagung 2012 – in Wien
  • Newsletter / Infomail
  • Projektfortsetzung „Zu Fuß im höheren Alter“:
    Möglichkeit Vorträge, Seminare, Ausbildung von SeniorInnenscouts (für Interessierte Menschen / Laien, Vertretern von Kommunen und zuständigen Institutionen)
  • Einführung der Begegnungszonen in Österreich nach Schweizer Vorbild

 

Details zu den Vorhaben 2012 und zum Jahresrückblick: Vereinsnews

Falls Sie uns im letzten Jahr unterstützt haben, bedanken wir uns herzlich für Ihre Treue!

Wir vertrauen auch 2012 auf Ihren Beitrag zur Verbesserung für die Themen zum zu Fuß Gehen und hoffen, dass Sie mit einer Mitgliedschaft die laufenden und kommenden Vorhaben unterstützen.

Ihr Beitrag ist unsere Basis!

Unterstützende Mitglieder erhalten u.a. 4x/Jahr den Newsletter mit dem Kapitel Wissen und diverse Ermäßigungen:

  • bei Publikationen (siehe Wissen Kompakt)
  • Einladung zur Fachtagungen, ermäßigte Tagungsgebühr
  • Veranstaltungsservice
  • Möglichkeit eigenes Wissen zu verbreiten

Natürlich freuen wir uns auch über eine Spende.

Mitglied werden...

back to top Back to top

 

AKTUELL:

Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich" - Diskussionsstand und Ausblick
basierend auf der 5. österreichischen Fußgängerfachtagung

Mit diesem Band wird die aktuelle Diskussion zu einem „Masterplan Gehen - Fußverkehr für Österreich" dargestellt. Damit werden erste Grundlagen für eine Umsetzung des Masterplans, den aktuellen Diskussionstand in Österreich und ein Ausblick für künftige nächste Schritte zusammenfassend präsentiert. Die Publikation stellt internationale und österreichweite Good-practice Beispiele vor und zeigt neue Ansätze sowie aktuelle Themen und Entwicklungen auf. (52 Seiten, farbig, A4)

Infoflyer zur Broschüre

Weitere Infos ...

back to top Back to top

Tagungsdokumentation auf CD-ROM verfügbar

Für all diejenigen, die bei der diesjährigen Konferenz in Salzburg nicht teilnehmen konnten, wurde eine CD-ROM mit allen 30 Vorträgen erstellt. Darüber hinaus beinhaltet diese Dokumentation die Inputs der Workshops und die Flipchartdokumentation der Abschlussdiskussion und Workshops.
Gerne senden wir die Tagungsdokumentation zu:

Inhalt:

  • Programm
  • Plenarvorträge
  • Impulsvorträge der Workshops
  • Flipchartprotokolle, Abschlussdiskussion
  • TeilnehmerInnen, etc.

Schutzgebühr für Vereinsmitglieder € 15,-
Schutzgebühr für Nichtmitglieder € 30,- (exkl. Zusendung)
Infos zu den Themen und Erwerb: Infoflyer (pdf)
Bestellungen an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top

 

Europäische Bürgerinitiative: Tempo-30km/h in der ganzen Stadt

Die Reduzierung der Geschwindigkeiten ist bei allen Umwelt-, Verkehrssicherheits- und Gesundheitsaspekten ein wesentlicher Hebel für eine nachhaltige Mobilität. Tempo 30 gewinnt bei vielen Städten bereits großes Interesse. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Unfallverhütung
  • Reduzierung des Verkehrslärms
  • Luftqualitäts-Richtlinie
  • Senkung des CO2-Ausstoßes

Das Europa-Parlament hat einen Initiativ-Bericht verabschiedet, in dem es zum ersten Mal seit seinem Bestehen ein reguläres Tempolimit von 30 km/h in den Städten fordert. Ab April 2012 kann auch die Zivilgesellschaft selber Initiative ergreifen, und diesem Anliegen Nachdruck verleihen. Mit der direkt-demokratischen „Europäischen Bürger- Initiative“ (EBI) erhält diese ein Vorschlagsrecht für neue EU-Gesetze, das dem Recht des Ministerrats und des Europa-Parlaments ebenbürtig ist.

Das „Büro für Umweltkommunikation“ und der Fachverband „FUSS e.V.“ initiieren und koordinieren die Kampagne „Europäische Bürgerinitiative für Tempo-30km/h innerorts“.

9 Ländern, darunter Belgien, Deutschland, Estland, Großbritannien, Italien, Luxemburg, Österreich, Portugal, Spanien sind bisher bereit dieses Vorhaben zu unterstützen. Weiters drückten bislang 27 interessierte Organisationen und 9 Einzelpersonen Ihr Interesse daran aus. Für eine erfolgreiche EBI müssen innerhalb eines Jahres über 1 Million Stimmen aus mindestens 7 Ländern der Europäischen Union zusammen kommen.

Mit der Umsetzung flächendeckender Tempo 30 Bereiche werden auch das Zu-Fuß-Gehen, das Radfahren oder die Benützung der öffentlichen Verkehrsmitteln vergleichsweise attraktiver.

Wenn Sie die Aktion unterstützen wollen und / oder weitere Infos bekommen möchten:

Werden Sie Walk-space.at – Mitglied oder spenden Sie für die Aktion einen „Tempo-30“ Baustein - Zahlungszweck: „Tempo 30“:

Betrag Ihrer Wahl auf das  BAWAG P.S.K. Konto-Nr.: 10810000070 
lautend auf: Walk-space.at - Österr. Verein f. FußgängerInnen

BLZ 14000   IBAN AT971400010810000070    BIC/SWIFTCODE: BAWAATWW

Damit kann der Österr. Verein für FußgängerInnen sich darum bemühen, die notwendigen Unterschriften in Österreich zusammen zu bekommen – vielen Dank.

Internationaler Kontakt der Aktion:
Büro für Umweltkommunikation, Heike Aghte
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Internet: www.lsva.eu


back to top Back to top

PROJEKTE

Fortbildungs- & NutzerInnen-Modul „Seniorenscouts“
Vorträge, Workshops, Rundgänge für und mit ältere(n) Menschen

Für Informationen rund um das Thema „zu Fuß gehen im höheren Alter" bietet walk-space.at dieses Jahr speziell für Gemeinden / Kommunen bzw. Institutionen Vorträge und Workshops in Österreich an.
Ebenso können Fußgängerchecks und Rundgänge mit dieser Zielgruppe durchgeführt werden.

Bei Interesse ist – ähnlich dem schweizer Vorzeigeprojekt – eine Pilot-Aktion: "SeniorInnenscouts" in Ihrer Gemeinde / Institution / Kommune möglich.

Kontakt für Terminvereinbarung bzw. Kosten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

back to top Back to top

Save the date: Fußgängerfachkonferenz: in Wien 8. / 9.11.2012

"Gut zu Fuß in der urbanen Stadt von heute / im lebendigen öffentlichen Raum - mitreden, mitentscheiden, mithandeln, mitgehen"

Vorankündigung Youtube-Video

 

 

 

(durch Landtagsabgeordneten Karlheinz Hora)

Details folgen auf der Website: www.walk-space.at

back to top Back to top

 

 

Fußgängercheck goes online

Wer viel zu Fuß unterwegs ist, ärgert sich über Schwachstellen des Wegnetzes. Bei fehlenden Straßenübergängen oder Behinderungen des Weges kann es zu gefährlichen Situationen kommen. Der Fußgängercheck für Städte und Gemeinden zeigt die Möglichkeiten zur Verbesserung der Qualität um für die FußgängerInnen das Umfeld so attraktiv und sicher wie möglich zu gestalten.

Weiterlesen auf kommunalnet:
https://www.kommunalnet.at/default.aspx?menuonr=0&detailonr=73368

Zeitschrift “kommunal” Seite 50:
http://www.kommunalverlag.at/files/kom_1-12-internet.pdf

Details zum FußgängerInnen-Check:
http://www.walk-space.at/index.php/fussgaengercheck

back to top Back to top

Bitte gestalten Sie Ihr Umfeld fußgängerfreundlich um –
der nächste Walk-space.at – AWARD kommt sicher bald, …

AWARD 2010

 

 

 

 

 

 

SERVICE

 

Wissenswertes rund um die Themen zum "zu Fuß gehen"

Walk-space.at informiert über laufende Aktivitäten, nationalen Veranstaltungen und Wissenswertes zum Fußverkehr und Fußgängerqualitäten. Als Schnittstelle zu internationalen Entwicklungen im FußgängerInnenbereich werden Eindrücke von internationalen Veranstaltungen (BUVKO, Fachexkursionen) oder der internationalen Konferenz zum Zu-Fuß-Gehen der „Walk 21“ beschrieben.

Mit den regelmäßigen Walk-space Informationen sind Sie einen Schritt voraus:

Daten und Fakten, aktuelle Themen, Projektinformationen und Hinweise zum "zu Fuß gehen" gibt es 4x / Jahr im:

  • walk-space.at Newsletter:
    Mitglieder erhalten das Kapitel Wissen, weitere interessante Links zum Thema und die Möglichkeit eigenes Wissen zu verbreiten.
    Mitgliedschaft
  • walk-space.at Infomail:
    Diese kann kostenlos per Mail erhalten werden.

Anmelden:
InteressentInnen können sich bequem per Mail anmelden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Infomails 2011...

back to top Back to top

 

 

WISSEN

 

Verkehrsparen in Siedlung und Quartier
Wohnungsbezogene Mobilität in der 2000-Watt-Gesellschaft

Fussverkehr Schweiz und der Club der Autofreien haben zusammen mit der Hochschule Rapperswil und der Mitwirkung weiterer Partner, im Rahmen einer Studie, die Mobilitätssituation in sieben Siedlungen der Stadt Zürich untersucht. Die Untersuchungen zum Verkehrsverhalten in diesen Siedlungen haben gezeigt, dass verglichen mit dem Stadt-Durchschnitt, diese Siedlungen deutlich weniger Energie im Verkehr verbrauchen. Das Ergebnis zeigt, dass die 2000-Watt-Gesellschaft in der Mobilität bereits gelebt wird und deren Ziele nicht unerreichbar sind. Aus den Befragungen und Gesprächen im Rahmen der Studie haben sich darüber hinaus Handlungsfelder für weitere Verbesserungen ergeben.

Weiterlesen nur für Mitglieder ...

back to top Back to top

 

VERANSTALTUNGEN

CORP 2012 „RE-MIXING THE CITY“
14.-16.5. 2012 | Multiversium Schwechat

Der Weg zu Nachhaltigkeit und langfristiger Stabilität?

Die Themen der Konferenz:
http://www.corp.at/index.php?id=59&L=1

Folder: http://www.corp.at/fileadmin/user_upload/CORP2012_folder_en.pdf

Programme Draft (02 Feb 2012)
http://www.corp.at/Download/CORP2012/REALCORP2012_programmedraft.pdf

Teilnahme.
http://www.corp.at/index.php?id=4

 

 

back to top Back to top

 

 

„Mobil mit Hirn! Intelligente Verkehrssysteme“ -
Fortbildung für LehrerInnen:

Verein ScienceCenter-Netzwerk:
http://www.science-center-net.at/index.php?id=568

 

 

 

back to top Back to top

 

 

Mobilitätsleitbild Perchtoldsdorf:
Donnerstag, den 23. Februar, 19 Uhr,  Rathaus, 2. Stock

http://perchtoldsdorfmobil.wordpress.com

back to top Back to top

 

 

 

Viel Freude beim Lesen und beim zu Fuß gehen wünscht Ihnen das walk-space-team


mit fußgängerfreundlichen Grüßen 

Dieter Schwab

Obmann www.walk-space.at

 

Infomails 2012

Themen zum "zu Fuß gehen" aus 2012

Unsere "Geh-Community" erhält mit der Infomail 4x / Jahr:

Informationen zu den laufenden walk-space Aktivitäten, Daten und Fakten, Hinweise zum "zu Fuß gehen", Wissenswertes, Projektinfos aus den Sparten Mobilität, Umwelt und Forschung, Veranstaltungen...

Die walk-space.at Infomail kann kostenlos per Mail erhalten werden.

Interesse an der Infomail: bitte per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
infomail1_2011Infomail 1 / 2012:
  • 2012 - ein interessantes "zu-Fuß-geh-Jahr"
  • Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich"
  • Tagungsdokumentation auf CD-ROM verfügbar
  • Europäische Bürgerinitiative: Tempo-30 km/h in der ganzen Stadt
  • Fortbildungsmodul "Seniorenscouts"
  • Save the date: Fußgängerfachkonferenz in Wien 8./9.11.2012
  • Fußgängercheck goes online
  • Walk-space.at AWARD
  • Wissenswertes rund um die Themen zum "zu Fuß gehen"
  • Verkehrsparen in Siedlung und Quartier

>> Weiterlesen: Infomail 1/2012

 

infomail2_2011Infomail 2 / 2012:
  • Begegnungszonen in Österreich
  • Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich"
  • Tagungsdokumentation auf CD-ROM verfügbar
  • Exhibition Road London
  • Europäische Bürgerinitiative: Tempo-30 km/h in der ganzen Stadt
  • Wege zu gehen - wie Alltagsbewegung attraktiv werden kann
  • Belebung der Erdgeschosszonen
  • Save the date: Fußgängerfachkonferenz in Wien 8./9.11.2012
  • Fußgängercheck Katzelsdorf
  • "Gemeinsam gehen"
  • Fußgängersicherheit 2011: Verkehrsstatistik 2011 - Veränderung & Trends
  • Growing older staying mobile - GOAL
  • Entwurfsstudie Shared Space - Bahnhofstrasse in Villach
  • Veranstaltungen
  • uvm.

 

 

infomail3_2011Infomail 3 / 2012:

 

  • Fachkonferenz für FußgängerInnen in Wien 8./9.11.2012
  • Begegnungszone für Österreich
  • Universitätsring Wien
  • Neugestaltung Annenstraße Graz
  • Nationaler Aktionsplan Bewegung
  • Projekt Gemeinsam Gehen
  • Fußgänger-Check Katzelsdorf und Wien 4
  • Fußgängersicherheit 2011: Verkehrsstatistik 2011 - Teil2: Verunglückte FußgängerInnen in den politischen Bezirken Österreichs
  • London Walking Routes
  • Hamburg - Eine Stadt plant die Zukunft
  • uvm.



 

Infomail 4 / 2012:infomail4_2011
  • Begegnungszonen in Österreich - News
  • Wien unterzeichnet internationale Charta für das Zufußgehen
  • Tagungsdoku Fußgängerkonferenz 2012
  • Exhibition Road London
  • Publikation Fußverkehr in Zahlen
  • Tempo 30 in Siedlungsgebieten - Europäische Bürgerinitiative
  • Gesamtverkehrsplan für Österreich
  • OECD Studie zur FußgängerInnensicherheit
  • Ergebnisse der Walk21 in Mexico City
  • London Calling: Shared Space Fachexkursion / Good Practice
  • Living Street Simulation
  • uvm.

 

Infomail Sondernummer 2011

 
 

W a l k - s p a c e N E W S L E T T E R - Sonderausgabe

FußgängerInnen-Navigation und neue Technologien

In dieser Sonderausgabe des Walk-space NEWSLETTER finden Sie umfangreiche Informationen zu den, im Rahmen der 5. österreichischen Fachkonferenz zum zu Fuß gehen, vorgestellten ways2go-Projekte.

Ways2go ist eine österreichische Forschungs- und Technologieförderprogrammlinie des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit), die im Rahmen des "Strategieprogramms IV2Splus - Intelligente Verkehrssysteme und Services plus" - den Schwerpunkt Personenmobilität beleuchtet. Die Programmlinie wirkt als Impulsgeber, um notwendige Innovationen im Bereich "Mobilität der Zukunft" anzustoßen. (vgl. bmvit, 2011: ways2go Innovationszwischenbilanz 2011 - Kurzfassung)

Weitere Informationen zu dieser Programmlinie finden Sie unter:www.ways2go.at

Emotionen zum Raum und deren Berücksichtigung in Navigationssystemen für FußgängerInnen (Projekt EmoMap)
Mag. S. Klettner, TU Wien, Institut f. Kartographie

Jeder Mensch nimmt den urbanen Raum anders wahr. Manche Orte werden als unsicher empfunden, andere als besonders schön. Ganz gleich wie wir den urbanen Raum erleben, in jedem Fall löst er etwas in uns aus. Wir achten unbewusst auf Eigenschaften in unserer Umwelt, durch welche wir einen Ort zum Beispiel meiden, weil dieser unsicher wirkt oder gezielt aufsuchen, da dieser interessant erscheint (Russell, 2003). Es besteht somit eine stetige Wechselwirkung zwischen der Außenwelt und uns als Individuum. Das Forschungsgebiet emotional mapping beschäftigt sich mit der Erfassung dieser subjektiven Raumwahrnehmung und damit, diese durch Emotionskarten sichtbar zu machen. Das Projekt EmoMap hat sich zum Ziel gesetzt Emotionen nicht nur einmalig zu erheben und sozusagen eine Momentaufnahme abzubilden, sondern das subjektive Raumerleben jederzeit berichtbar zu machen. Dies wird durch die Emotionserfassung vor Ort mittels mobiler Applikation ermöglicht. Die so gesammelten Daten werden im Projekt EmoMap für eine neuartige Routenberechnung für FußgängerInnen eingesetzt, nämlich eine Routenberechnung unter Berücksichtigung subjektiver Raumdaten. Der folgende Beitrag liefert Einblicke in die bisherige Durchführung, Ergebnisse und zukünftige Schritte des Projektes EmoMap.

Weiterlesen: http://www.walk-space.at/infomail/NLSA_2011_EmoMap.pdf

back to top Back to top 

EgalitePlus: spezielle Gruppen der Mobilität zu Fuß: aktuelle Erkenntnisse zu Benachteiligungen
Dipl.-Geogr. T. Uhlmann, BOKU

Mobilität ist eine wichtige Voraussetzung für die Befriedung der Grundbedürfnisse und eine gleichberechtigte Teilnahme am sozialen Leben. Personen können jedoch unterschiedliche Merkmale aufweisen, die sie in ihrer Mobilität so beeinträchtigen, dass diesbezüglich keine Chancengerechtigkeit gegeben ist. In der Vergangenheit wurde den Mobilitätsproblemen von physisch oder sensorisch behinderten Personen große Aufmerksamkeit geschenkt. In jüngster Zeit steigt jedoch auch das Bewusstsein, dass über die Zielgruppe der behinderten Menschen hinaus Personengruppen in ihrer Mobilität beeinträchtigt sind.
Um die Bedürfnisse aller Personengruppen mit potentiell mobilitätsbeeinträchtigenden Merkmalen stärker in der Planungspraxis einzubeziehen, ist das Mobilitätsverhalten der unterschiedlichen Personengruppen zu analysieren, sind die objektiven und subjektiven Mobilitätsbarrieren zu identifizieren sowie das Maß der Mobilitätsbeeinträchtigung abzuschätzen, um auf dieser Grundlage geeignete Lösungsstrategien zu entwickeln. Daher wurde mit 540 Personen eine Befragung durchgeführt, die Merkmale aufweisen, die zu Beeinträchtigungen in der Mobilitätsteilhabe führen können.
Im Vortrag werden die Eckpunkte des Mobilitätsverhaltens betrachteten Personengruppen erläutert und auf die wichtigsten Handlungsfelder auf dem Weg zu mehr Chancengerechtigkeit in der Mobilitätteilhabe eingegangen. Es wird diskutiert, welches Potential Informations- und Kommunikationstechnologien auf dem Weg zu mehr Chancengerechtigkeit in Mobilität und Teilhabe am sozialen Leben bieten.

Weiterlesen: http://www.walk-space.at/infomail/NLSA_2011_EgalitePlus.pdf

 

back to top Back to top

 

 

ways2navigate - Evaluierung von Smartphone basierten Fußgängernavigationstechnologien
Mag. R. Steinmann, Salzburg Research

 

Ob mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Fahrrad oder zu Fuß – um alternative Arten der täglichen Fortbewegung attraktiv zu gestalten, sind Maßnahmen erforderlich, die Menschen effizient an ihr Ziel bringen. Während dem motorisierten Individualverkehr eine Vielzahl von Assistenzsystemen zur Verfügung steht, wird die Routenplanung und Wegfindung für FußgängerInnen meist immer noch mit traditionellen Papierkarten unterstützt. Es existieren zwar bereits zahlreiche mobile Navigationslösungen für FußgängerInnen am Markt, diese sind jedoch unzureichend auf die Bedürfnisse der Zielgruppe abgestimmt.
Das Forschungsprojekt „ways2navigate“ zielt darauf ab, das Informationsdefizit von FußgängerInnen durch neuartige Navigationstechnologien effektiv und nachhaltig zu schließen. Mit Hilfe iterativer BenutzerInnen-Experimente wird untersucht, unter welchen Bedingungen sich die Technologien digitale Karte, Sprache und Augmented Reality zur Navigationsunterstützung von FußgängerInnen im urbanen Umfeld eignen.

Weiterlesen: http://www.walk-space.at/infomail/NLSA_2011_ways2navigate.pdf

 

back to top Back to top

Navigation mit Hilfe RFID in ways4all
DI M. Dornhofer, FH JOANNEUM Kapfenberg

Im Moment reisen sehbehinderte und blinde Menschen mit Hilfe eines Helfers oder eines Hundes. Weitere Hilfsmittel für die Reise sind der Blindenstock, das taktile Leitsystem und das GPS (im Außenbereich). Im Gebäudeinneren funktioniert das GPS nicht. Deshalb braucht die sehbehinderte oder blinde Person einen Helfer, Blindenhund oder ein taktiles Leitsystem mit deren Hilfe der richtige Weg gefunden werden kann.Um selbständig reisen zu können, brauchen sehbehinderte und blinde Menschen Zusatzinformationen über die Umgebung. Das entwickelte System Ways4all sorgt für diese zusätzlichen Informationen, wodurch die Blinden eigenständig reisen können.
Eine wichtige Voraussetzung der sehbehinderten und blinden Menschen war, dass kein oder kaum neue Geräte genutzt werden müssen und herkömmliche Geräte und Leitmethoden in das System eingebettet werden, dass die Nutzung einfach und die Software leicht zu installieren ist. Auch die Kosten des Systems sollten niedrig sein (für Nutzer, Betreiber und öffentliche Verkehrsanbieter). Die Routingmethode soll so einfach wie möglich gehalten werden.

Weiterlesen: http://www.walk-space.at/infomail/NLSA_2011_ways4all.pdf

 

back to top Back to top

NEMO-PHONE - Neue Modelle für Mobilitätserhebungen mit Smartphones

DI. (FH) MSc. Philippe Nitsche, Österreichisches Forschungs- und Prüfzentrum Arsenal Ges.m.b.H. / AIT Austrian Institute of Technology - Energy&Mobility

Das Projektteam von NEMO-PHONE erforscht neuartige Modelle zur Mobilitätserhebung anhand von Smartphones. Intelligente Algorithmen analysieren Beschleunigungs- und GPSDaten und können zurückgelegte Wegeketten inklusive genutztem Verkehrsmittel automatisch rekonstruieren. Die Modelle ermöglichen eine laufend aktualisierte Erhebung und erzielen eine Verbesserung der Datengrundlagen für die Raum- und Verkehrsplanung

Weiterlesen: http://www.walk-space.at/infomail/NLSA_2011_nemophone.pdf

back to top Back to top

5. österreichische Fachkonferenz: Green Mobility "zu Fuß im Alltag"


10.-11. Nov. 2011 | Salzburg

Unter dem Motto "Gehen als Green Mobility - nachhaltige, bewegte, energieautarke Infrastrukturen" wurden bei der Fußgängerfachkonferenz in Salzburg:
  • 30 Vorträge von österreichischen und internationalen ExpertInnen gehalten,
  • unter den zahlreichen TeilnehmerInnen aus ganz Österreich, der Schweiz, Deutschland und Liechtenstein sinnvolle Fort-Schritte
  • in 3 Workshops und im Plenum diskutiert
  • und urban, ländliche Good-Practice Beispiele als auch erfolgreiche Beispiele im Bereich Jugend und Bildung
  • sowie die Broschüre "Zu Fuß im höheren Alter" vorgestellt.
  • Die TeilnehmerInnen konnten sich auch ein Bild über Orientierungsmöglichkeiten und technologiegestützte Fußgängernavigation aus der BMVIT-Programmschiene ways2go machen.

Die Themen:
Masterplan Gehen | Netzwerk "zu Fuß im Alltag" | Fußgängernavigation

Programm: http://www.walk-space.at/images/stories/pdf/programmaktuell.pdf

Sie waren zeitlich verhindert - Sie sind an den Inhalten der Konferenz interessiert?

  • die komplette Tagungsmappe (€ 40,- Schutzgebühr excl. Zusendung) mit allen Unterlagen bzw.
  • die Tagungs-CD: alle Vorträge sowie Abstracts dazu (ohne Zusendung: € 30,- bzw. € 15,- Schutzgebühr für Mitglieder) sind erhältlich.

Nützen Sie die Bestellmöglichkeit unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Details:
http://www.walk-space.at/Fussgangerseminar/green-mobility-qzu-fuss-im-alltagq.html 

 

 

 

back to top Back to top

 


Fußgängerfreundliche Grüße und viel Spaß beim Lesen wünscht das Team von Walk-space.at

DI Dieter Schwab, Obmann
www.walk-space.at

 

Wir danken dem BMVIT und der Ways2go-Linie
für die Unterstützung dieses Projektes !

   

 

 

Footer

Infomail & Newsletter

Wissenswertes rund um die Themen zum "zu Fuß gehen"

infomailMit den regelmäßigen Walk-space Informationen sind Sie immer einen Schritt voraus:

Daten und Fakten, aktuelle Themen, Projektinformationen und Hinweise
zum "zu Fuß gehen" gibt es 4x / Jahr.

Die walk-space.at Infomail kann kostenlos per Mail erhalten werden. 

Den erweiterten Newsletter (u.a. mit dem Kapitel Wissen) gibt es nur für Mitglieder: Mitglied werden 

Interesse an der Infomail:

InteressentInnen können sich bequem per mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Schauen Sie weiter:


 

Newsletter und Homepage -
Walk-space.at Konditionen für Ihr Thema / Projekt

Gerne gestalten wir auch Ihren Beitrag zum Thema "zu Fuß gehen" bzw. Mobilität und verteilen diesen in unseren Walking-Netzwerk. Sie können zwischen folgenden Varianten wählen:

Newsletter-Beitrag / Infomail:
mit grafischer Aufbereitung und Kurztext erstellen, inkl. Vermailen an das Netzwerk und Fachinteressierte (ca. 5.000 Kontakte in Wien, Österreich und international) - erscheint 4 Mal im Jahr (Februar, Mai, September, November):

Infomail 2/2013

€ 5.500 ,-

nl2_2012

Newsletter-Spezial:
eine eigene Newsletter / Infomail-Ausgabe mit speziellen Inhalten erstellen (redaktionelle Zusammenstellung, Beiträge mit Abbildungen / Grafiken und Links); Detailgestaltung inkl. grafische Aufbereitung, redaktionelle Bearbeitung und Versand im Netzwerk der Interessierten (ca. 5.000  Kontakte), sowie Veröffentlichung auf der Walk-space Homepage mit Verlinkung zu Ihrer Domain) - Zeitpunkt der Veröffentlichung nach Wahl:

Walk-space Infomail Sondernummer 2011: Fußgängernavigation und neue Technologien

€ 8.500 ,- nl2_2012

Homepagebeitrag auf www.walk-space.at:
Kurzbeitrag auf der Startseite mit Foto und Verlinkung zu Ihrer Seite: Beispiellink

€ 2.850 ,- nl2_2012

Option Verteilung via Facebook:
Homepagebeitrag oder Newsletter / Infomail an weitere Kontakte dieser community

€ 1.300 ,-

sonstige Möglichkeiten zur Kooperation auf Anfrage unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Alle Preise beinhalten keine USt., da der Verein nicht umsatzsteuerpflichtig ist - ab 2 Nummern / Jahr: 10 % Rabatt.

Kontakt / Info / Bestellung:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Fachexkursion Fußverkehr Graz

Do., 14. Juli 2022 | 10:00 - 17:15 Uhr

Cover Flyer Graz

Begrenzte Teilnehmerzahl -
bitte rechtzeitig anmelden!

» Programm & Anmeldung

Mitglied werden

Aktion #mitallensinnen zu Fuß

33. StVO Novelle beschlossen

Verkehrszeichen: durchlässige Sackgasse

Um die aktive Mobilität zu verbessern, wurde eine Vielzahl von Forderungen für eine StVO-Novelle eingebracht.

Unsere Forderungen für eine fußgängerfreundliche StVO:

  • "durchlässige Sackgasse"
  • "Schulstraße"
  • Adaptierungen zum Verhalten der Fußgänger
  • Absoluter Vorrang für Gehende gegenüber gehsteigquerenden Fahrzeugen & Verhalten auf Gehsteigen

Wir freuen uns sehr, dass eine Vielzahl der Walk-space.at Vorschläge übernommen worden sind (Schulstraße, Sackgasse mit Durchgehmöglichkeit,...)

  

Bis 1. Juli gab es die Möglichkeit Stellung zu beziehen:
» Gesetzesvorschlag

 

Walk-space Vorhaben, Projekte & Aktivitäten

Webinar Fußverkehr: Walking Akademie

Wissensplattform zum Thema Fußverkehr mit unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten

Blick von oben auf eine "grüne" Haltestelle

 

Gehsteig ≠ Fahrsteig

Der Gehsteig ist kein Fahrsteig - Sujetbild

» Facebook:
#GehsteigistkeinFahrsteig

 

Walk-space.at gewinnt den Congress Award Graz

Social Media

facebook twitter

... jetzt Walk-Space.at folgen!

Begegnungszonen Studie:

12 Standorte in Österreich im Vergleich

Cover der Begegnungszonen-Studie

Im Rahmen der Studie wurden 12 Begegnungszonen in Österreich - u.a. nach fußgängerfreundlichen Aspekten - evaluiert. 

Diese wurde bei der XII. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018 vorgestellt.

» Weiterlesen

Walkshop (Fachrundgänge)

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Walk-space.at bietet geführte Fachrundgänge zu den Themen Mobilität, Fußverkehr, qualitätsvolles Fußwegenetz, Begegnungszonen sowie Gestaltung öffentlicher Räume in Städten und Gemeinden an.

Kontaktieren Sie uns:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Begegnungszone

Begegnungszone

nähere Infos: » Begegnungszone

Details zu Projekten:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage-Doku:

Service für Städte und Gemeinden:
! bis zu 50 % d.Kosten via klima:aktiv förderbar in Abhängigkeit von den erzielten Umwelteffekten
NÖ: zusätzliche Unterstützung möglich!

Näheres im Infofolder

fussgcheck_eye
mehr lesen...

Verein Walk-space.at

Internationale Charta

Unterzeichnen Sie
die Charta für das Gehen.

Charta wird unterschrieben

Online zeichnen

Datenschutzerklärung