Home

FußgängerInnencheck - Fußwegenetze verbessern

Lokales Wissen abholen - AkteurInnen involvieren - Beobachtungen
Maßnahmenkonzept - Fachberatung für Gemeinden

Mit dem «FußgängerInnen-Check» sollen im Sinne einer Qualitätssicherung die Schwachstellen des Fußwegnetzes aufgespürt werden und im Rahmen der Umsetzungsmöglichkeiten erste Maßnahmen vorgeschlagen werden. Die Durchführung erfolgt gemeinsam mit AkteurInnen vor Ort in einem partizipativen Dialogprozess, bei dem das lokale Wissen abgeholt wird, um eine qualitätsvolle Planung zum Wohl der Zufußgehenden entwickeln zu können. Bereits erfolgreich durchgeführte Projekte und die langjährige Erfahrung unseres Teams garantieren eine individuelle, an die lokalen Bedürfnisse angepasste, Fachberatung für Gemeinden.

Ziele

  • Vermittlung vertiefter Informationen über die konkreten Bedürfnisse von FußgängerInnen vor Ort
  • Erhebung von Schwachstellen / Potentialen im Fußwegnetz
  • Vorschläge zur Verbesserung von Problemstellen
  • Rasche Umsetzbarkeit / erster Resultate
  • Geringer finanzieller und personeller Aufwand
  • Umsetzbare Maßnahmen haben Priorität
  • Ergebinsprotokoll: kurz-, mittel, langfristige Maßnahmenbündel
Sie haben Interesse an einem Pilotprojekt / Schnellcheck?
Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Download Informationen & Details: Flyer FußgängerInnen-Check (pdf)

Aktion fußgängerfreundliche Kommunen

Zur Mobilitätswoche startete Walk-space.at eine Imageaktion für fußgängerfreundliche Kommunen in Österreich. 

Gehen ist selbstverständlich. Gehen schont die Umwelt. Gehen fördert die Gesundheit. Gehen braucht aber auch Platz und Qualität.

Sitzen, Verweilen, Grünelemente, Transformationen, Begegnungen, Sicherheit, Fußgängernetze, Sitzgelegenheiten, Fußgängerzonen, etc. - diese und andere Themen stehen im Vordergrund von postkartenartigen Sujets – jeweils mit Motto und Attributen versehen.

Wir erweitern diese Sujets auch um Ihre Bespiele für fußgängerfreundliche Räume, Qualitätsverbesserungen, Sitzgelegenheiten, Netzerweiterungen, Wohlfühlorte in Österreich.
Schicken Sie Ihr Foto bis Ende Oktober zur Unterstützung dieser Aktion an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder:

Liken oder Sharen Sie uns! 

facebook twitter

   

» Weitere Kartensujets anschauen: Aktion fußgängerfreundliche Kommunen in Österreich

 

Dokumentation d. Begegnungszonen-Beispiele aus Österreich


Eine Sammlung der Good-Practice Beispiele von Begegnungszonen wird für Österreich seitens Walk-space.at im Auftrag des bmvit (Verkehrssicherheitsfonds) in Zusammenarbeit mit dem Städtebund, FSV sowie allen Bundesländern durchgeführt. Die erste Stufe der Onlinedokumentation ist unter www.begegnungszonen.or.at zu finden – die Projektsammlung wird 2017 mit weiteren Beispielen fortgesetzt. 

Alle ProjektbetreiberInnen von guten Beispielen sind herzlich eingeladen, Details zu realisierten und verordneten Projekten (Kurztext sowie 3 – 10 Fotos) an begegnungszonen(at)walk-space.at zu übermitteln.

Weiterlesen: Details

Walk-space.at bei der Walk21 in Wien

Walk-Space.at war bei der internationalen Fachkonferenz Walk21 in Wien dabei und u.a. für die Organisation der Walkshops verantwortlich. Unter dem Motto „Stepping ahead“ nehmen ca. 500 Gäste aus 39 Ländern an mehr als 240 Diskussionsrunden, Seminaren, Workshops, Urban Labs und den von walk-space.at konzipierten Fachrundgängen („Walkshops“) teil.

Details Speed-Dating Beitrag von Walk-space.at: "Walkability in Austria - promoting walking"    Speed-Dating Beitrag: "Walking is enjoyment: An awareness campaign for making walking attractive"

Weitere Eindrücke der Walk21 in Wien und der zuvor von Walk-space.at veranstalteten Fachexkursion zu Begegnungszonen in Oberösterreich finden Sie auf Facebook.

Kurzvideos von den Walkshops: Walkshop 18 Parcour Vienna: Urban spaces for the young und Walkshop 19 Vienna’s Urban Waterfront: Explore Otto Wagner and the inner city beaches

Fotoalbum Fachexkursion: Ried im Innkreis und Linz

Walk-space.at bedankt sich, dass die Walk21 Konferenz 2015 in Wien stattfinden konnte:  

 

 

Das Thema Zufußgehen wurde auch schon vor 3 Jahren im Rathaus behandelt, anlässlich der VI. österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen. Unter dem Motto "Gut zu Fuß in der urbanen Stadt / im lebendigen öffentlichen Raum - mitreden, mitentscheiden, mithandeln, mitgehen - sicher, gesund und nachhaltig" diskutierten TeilnehmerInnen aus ganz Österreich, der Schweiz, Luxemburg, den Niederlanden, Deutschland und Großbritannien u.a. über Erfahrungen zu Fußverkehrsstrategien / -Kampagnen und Koexistenzfragen / Shared Spaces. 

Tipp:
Eine Zusammenstellung von interessanten Fußverkehrsthemen und Vorträgen findet sich auch in der 
Wissen Kompakt Walk-space.at Sonderausgabe Nr. 7
"Zu Fuß auf der internationalen FußgängerInnenkonferenz Walk21 in München 2013"
(44 Seiten, farbig, A4)


Masterpläne & Strategien

BMLFUW und bmvit erarbeiteten einen "Masterplan Gehen" für Österreich.

Der Masterplan wurde im Rahmen des internationalen THE PEP Workshop: "Good Walking in Europe - Promoting Pedestrian Mobility in Europe" (BMLFUW in Kooperation mit UNECE WHO Transport Health Environment Pan European Program THE PEP)

während der Walk21 Vienna Konferenz am 22.10.2015 vorgestellt.

Der Masterplan ist eine nationale Strategie zur Förderung der FußgängerInnen in Österreich. Ziel ist es, den Stellenwert des FußgängerInnenverkehrs zu erhöhen und die Bedürfnisse von FußgängerInnen in Planungen von Bund, Ländern, Städten und Gemeinden stärker zu berücksichtigen.

Walk-space.at freut sich zur Entstehung dieses Masterplans beigetragen zu haben, siehe dazu beispielsweise: "Ein "Masterplan Fußverkehr für Österreich" - Diskussionsstand und Ausblick basierend auf der 5. österreichischen Fußgängerfachtagung".

 

Positionspapier Fuß / Rad

Beim Österreichischen Radgipfel 2014 zum Thema "KOMBINIEREN - Das Fahrrad im Mittelpunkt eines neuen Lebensstils" wurde das mit der Radlobby ÖSTERREICH gemeinsam ausgearbeitet Positionspapier Fuß-, Radverkehr vorgestellt.

Damit wird in Bezug auf die gemeinsamen Bedürfnisse dieser beiden aktiven Mobilitätsarten, deren Chancen und Forderungen Stellung bezogen.

  

33. StVO Novelle - Verbesserungen für Fußverkehr

Verkehrszeichen: durchlässige Sackgasse

Novelle der Straßenverkehrsordnung mit dem Schwerpunkt: Aktive Mobilität – Fahrrad- und Fußverkehr beschlossen.

Die Neuerungen der 33. StVO bringen v.a. Verbesserungen hinsichtlich Sicherheit und Komfort für die aktive Mobilität wie z.B.:

  • Möglichkeit eine "Schulstraße" in unmittelbarer Schulumgebung zu verordnen
  • Kennzeichnung von Sackgassen mit Durchgehmöglichkeit
  • Abbau von Barrieren durch parkende KFZ

 

Um die aktive Mobilität zu verbessern, wurde eine Vielzahl von Forderungen für eine StVO-Novelle eingebracht.

Unsere Forderungen für eine fußgängerfreundliche StVO:

  • "durchlässige Sackgasse"
  • "Schulstraße"
  • Adaptierungen zum Verhalten der Fußgänger
  • Absoluter Vorrang für Gehende gegenüber gehsteigquerenden Fahrzeugen & Verhalten auf Gehsteigen

Wir freuen uns sehr, dass eine Vielzahl der Walk-space.at Vorschläge übernommen worden sind (Schulstraße, Sackgasse mit Durchgehmöglichkeit,...)

  

Bis 1. Juli gab es die Möglichkeit Stellung zu beziehen:
» Gesetzesvorschlag

 

Österreichischer Stadtregionstag (Städtebund) in Lienz

Am 18. und 19. Oktober nahm Walk-space.at am 5. Stadtregionstag des Österreichischen Städtebundes in Lienz teil. Obmann Dieter Schwab präsentierte im Zuge der Veranstatung den rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus ganz Österreich die Imageaktion „Fußgängerfreundliche Kommunen in Österreich“, die Bewusstsein für die Gestaltung öffentlicher Räume schaffen soll.  

>>Präsentation „Fußgängerfreundliche Kommunen in Österreich“

  • lienz10
  • lienz11
  • lienz12
  • lienz13
  • lienz9
  • lienz_1
  • lienz_2
  • lienz_3
  • lienz_4
  • lienz_5
  • lienz_6
  • lienz_7
  • lienz_8

Willkommen: Walk21 Vienna 2015

Walk-space.at heißt alle Walk21-TeilnehmerInnen herzlich willkommen in Wien!
Die internationale Konferenz zum Thema "FußgängerInnenverkehr" findet unter dem Motto "Stepping ahead" von 20. bis 23. Oktober 2015 statt.

Am Montag, 19. Oktober 2015 (am Weg zur Walk21 Vienna) organisiert Walk-space.at eine Exkursion zu neu gestalteten Begegnungszonen in Österreich (Mitte). Unter fachkundiger Führung werden die umgesetzten Begegnungszonen-Projekte von Ried im Innkreis und der Stadt Linz besichtigt.

>> Weiterlesen: Programm & Anmeldung

Imagine Vienna

Das Ergebnis der Abstimmung in Wien ist Rückenwind für viele neue Projekt in österreichischen Städten und Gemeinden sowie für die Transformation von öffentlichen Räumen auch an anderen Örtlichkeiten in Wien.

Für die Umgestaltung der Mariahilfer Straße nach der Bestätigung durch die BürgerInnen ist besonders wichtig:

  • Flanierzone mit u.a. Spielbereichen für Kinder, Bepflanzung
  • Aufenthaltsbereiche für Alle,
  • neue Gastrobereiche mit Augenmaß,
  • gut geplante Radmöglichkeiten, wenn die Fußgängerfrequenz ein Radfahren auch erlaubt (situationsangepasst).

Lebensqualität im Quartier braucht Tische und Sessel, Pflanzen, Spielbereiche und vor allem Platz. „Danke Wien!“ sagt Walk-space.at – besonders für die Umgestaltung der Mariahilfer Straße zu einer ebenen Fläche ohne Niveausprünge von einer Häuserfront bis zur anderen Seite.

 

Danke für Ihr Vorbeischauen, Mithören und, dass Sie zu Fuß gehen.

... Yoko Ono unterzeichnet die internationale Charta für das zu Fuß gehenwie Sie auch?
http://www.walk-space.at/wissen/charta.html

... ganz Wien wird in jedem Viertel „fußgängerfreundliche Weltmusterstadt“ – FußgängerInnencheck für Städte und Gemeinden

Musik zur Aktion: http://www.youtube.com/watch?v=yRhq-yO1KN8

 

Walk-space ist für eine fußgängerfreundliche Ausgestaltung der Mariahilfer Straße, so wie sie geplant ist…
…und für MEHR…transformierter Straßenraum

 

Aktueller Film zur Aktion: IMAGINE IMAGINE (youtube)

 

Links zum Thema:

Transformation Straßenraum: internationale Beispiele

Mexico City's Newest Street Redesign

KOPENHAGEN: Viel Platz für FußgängerInnen, Plätze, etc - So kann es sein:
http://vimeo.com/13826541

W24 Spezial: „BürgerInnenbefragung Mariahilfer Straße“
Die geplante Umgestaltung der „MaHü“ ist eine der meistdiskutierten Verkehrsmaßnahmen der letzten Jahrzehnte. W24 SPEZIAL - Reportage:
http://www.w24.at/W24-Spezial/798774

Information zur Neugestaltung der Mariahilfer Straße:
http://www.dialog-mariahilferstrasse.at/

Damit muss man rechnen:
http://kurier.at/chronik

Herz mit Schriftzug "I love Mahü Neu!"Film HAPPY MAHÜÜÜÜ:
http://www.youtube.com/watch?v=4OjXQEQuPsg

… die Aktion wird fortgesetzt. Bei Interesse an Begegnungszonen: Begegnungszonen in Österreich

 

Mariahilfer Strasse Neu zu Fuß:
"Liebeserklärung an die neue Mariahilfer Straße am Valentinstag":

Details zur Aktion siehe auch:
Walk-space.at auf facebook

 

Zu Fuß in Österreich - Wissen Kompakt 6

wissenkompakt6

Die neue Broschüre Wissen Kompakt 6 - zu Fuß in Österreich 2012 mit vielen interessanten Beiträgen zum Thema Fußverkehr ist jetzt erhältlich.

Alle Informationen inklusive Bestellung und Gebühr finden Sie bei unseren Produkten.

 

 wissenkompakt6  wissenkompakt6  wissenkompakt6

Hier finden Sie die Kurzfassung als Download.

Europäische Bürgerinitiative (EBI) - Tempo 30 in Siedlungsgebieten

Aktuelle Argumente: Pressetext

Walk-space.at – der österr. Verein für FußgängerInnen unterstützt die europaweite Kampagne zur Einführung von Tempo 30 in Wohn- u. Siedlungsgebieten

Warum Tempo 30 km/h?

EBI

„FußgängerInnenchecks in ganz Österreich zeigen: Eine möglichst geringe Geschwindigkeit der Autos im Siedlungsgebiet ist neben einer geeigneten Gestaltung die Grundvoraussetzung für lebenswerte Straßenräume, für fußläufige attraktive Wohngebiete, gute Querungsmöglichkeiten, dient der FußgängerInnensicherheit und ist eine Grundvoraussetzung, das Kinder eine Mobilität abseits einer automobilen kennenlernen können. Zudem nehmen bei Tempo 30 AutofahrerInnen mehr Rücksicht auf Kinder; Tempo 30 bringt mehr Sicherheit für Nicht-Motorisierte und es passieren weniger Unfälle."
DI Dieter Schwab, Obmann Walk-Space.at
Unterschreiben Sie online - Achtung, Sie benötigen dazu ihre Reisepassnummer:

Weitere Beiträge ...

Seite 1 von 2

Das war die Fachexkursion Fußverkehr Graz

Mitglied werden

Aktion #mitallensinnen zu Fuß

33. StVO Novelle beschlossen

Verkehrszeichen: durchlässige Sackgasse

Um die aktive Mobilität zu verbessern, wurde eine Vielzahl von Forderungen für eine StVO-Novelle eingebracht.

Unsere Forderungen für eine fußgängerfreundliche StVO:

  • "durchlässige Sackgasse"
  • "Schulstraße"
  • Adaptierungen zum Verhalten der Fußgänger
  • Absoluter Vorrang für Gehende gegenüber gehsteigquerenden Fahrzeugen & Verhalten auf Gehsteigen

Wir freuen uns sehr, dass eine Vielzahl der Walk-space.at Vorschläge übernommen worden sind (Schulstraße, Sackgasse mit Durchgehmöglichkeit,...)

  

Bis 1. Juli gab es die Möglichkeit Stellung zu beziehen:
» Gesetzesvorschlag

 

Walk-space Vorhaben, Projekte & Aktivitäten

Webinar Fußverkehr: Walking Akademie

Wissensplattform zum Thema Fußverkehr mit unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten

Blick von oben auf eine "grüne" Haltestelle

 

Gehsteig ≠ Fahrsteig

Der Gehsteig ist kein Fahrsteig - Sujetbild

» Facebook:
#GehsteigistkeinFahrsteig

 

Walk-space.at gewinnt den Congress Award Graz

Social Media

facebook twitter

... jetzt Walk-Space.at folgen!

Begegnungszonen Studie:

12 Standorte in Österreich im Vergleich

Cover der Begegnungszonen-Studie

Im Rahmen der Studie wurden 12 Begegnungszonen in Österreich - u.a. nach fußgängerfreundlichen Aspekten - evaluiert. 

Diese wurde bei der XII. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018 vorgestellt.

» Weiterlesen

Walkshop (Fachrundgänge)

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Walk-space.at bietet geführte Fachrundgänge zu den Themen Mobilität, Fußverkehr, qualitätsvolles Fußwegenetz, Begegnungszonen sowie Gestaltung öffentlicher Räume in Städten und Gemeinden an.

Kontaktieren Sie uns:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Begegnungszone

Begegnungszone

nähere Infos: » Begegnungszone

Details zu Projekten:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage-Doku:

Service für Städte und Gemeinden:
! bis zu 50 % d.Kosten via klima:aktiv förderbar in Abhängigkeit von den erzielten Umwelteffekten
NÖ: zusätzliche Unterstützung möglich!

Näheres im Infofolder

fussgcheck_eye
mehr lesen...

Verein Walk-space.at

Internationale Charta

Unterzeichnen Sie
die Charta für das Gehen.

Charta wird unterschrieben

Online zeichnen

Datenschutzerklärung