Gewinner Fußwegenetz 2010

LANDSTRASSER DURCHGÄNGE

Wien, Landstraße

Siegerprojekt Kategorie "Fußwegenetze"

  • durchgang1
  • durchgang2
  • durchgang3
  • durchgang4
ZIELE
  • Revitalisierung vorhandener Durchgänge
  • Schaffung neuer Verbindungen im Bezirk
PROJEKTBESCHREIBUNG

Aufbauend auf den traditionellen Landstraßer "Durchhäusern" wurde im Bezirksentwicklungsplan "Landstraße 2000" im Jahr 1985 der planerische Grundstein für das Konzept der Landstraßer Durchgänge gelegt, indem die vorhandenen Ansätze eines Fußwegenetzes miteinander verknüpft wurden.

Die Umsetzung wurde langfristig geplant und in den Flächenwidmungs- und Bebauungsplänen
verankert. Bei der Realisierung von Bauprojekten im Bezirk werden die Vorschläge für die Durchgänge gleich mitbedacht und umgesetzt. Bedenken der AnrainerInnen wegen Lärm und Sicherheitsproblemen können durch eine Nachtsperrre größtenteils entkräftet werden.

Eine umfangreiche Fotodokumentation und die Messung des signifikant höheren Anteils an FußgängerInnen sprechen von großem Erfolg und für das zu Fuß gehen - als "sanfteste" und umweltfreundlichste Art der Fortbewegung.

KRITERIEN
Umweltaspeskte
  • Förderung des Fußgängerverkehrs zulasten emittierender Verkehrsarten
  • Erschließung und Erlebbarkeit der grünen "Oasen"
  • Verbesserung der Umweltqualität durch ruhige Grünwege
Gesundheitsaspekte und Bewegung
  • Förderung des Gehens durch Attraktivitätssteigerung und nicht durch Verbote

Sicherheitsverbesserung
  • Fußwege abseits der Autofahrbahnen
  • Kriminalität ist geringer (Nachweis Punktekarte der Polizei nach Delikten) - bei Nachtsperren
  • Durchgänge sind das Rückgrat der Schulwegpläne
  • Vermeidung von Sackgassen und stärkere soziale Kontrolle
Aufenthaltsqualität/Verweilfunktion
  • Steigerung der Urbanität, Chancen für Handel und Gastronomie.
  • Erschließung grüner Innenhöfe, Gewinnung von Orientierbarkeit und Identität
  • Vermeidung von “Verschattungszonen” (J.Jacobs) im Gefolge großer “Häuserblöcke”
  • Attraktivitätssteigerung durch kürzeste Fußwege (auch zu den ÖV-Haltestellen)
Nachhaltigkeitsaspekt
  • Durchgänge werden nicht aufgelassen, brauchen kaum Unterhalt
  • Mit jeder Maßnahme wird das Netz dichter und insgesamt attraktiver
  • Lokale Zentren und Wirtschaft wird durch Verbesserung der Zugänglichkeit gestärkt

 

BEWERTUNG:
Prämiert wurde der umfassende Netzansatz, die langfristige Planung für den gesamten Bezirk mit Begleitforschungen zum Modal Split und die Berücksichtigung bei allen Planungen im Bezirk. Hervorgehoben wurden die hohe Alltagstauglichkeit, die Stärkung kurzer Wege im Sinne der Nahmobilität, die Berücksichtigung des Sicherheitsempfindens. Eine für Wien sehr überdurchschnittliche Initiative.

Walk-space Vorhaben, Projekte & Aktivitäten

Aktion #mitallensinnen zu Fuß

StVO: fußgängerfreundlich

Verkehrszeichen: durchlässige Sackgasse

Wir sammeln Vorschläge für eine fußgängerfeundliche StVO - Anregungen bitte an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Laut Regierungsprogramm soll der Fußgängerverkehr bei der Gestaltung rechtlicher Rahmenbedingungen der Verkehrsorganisation
wie der StVO und bei der Gestaltung des Straßenraums stärker berücksichtigt werden.

 

FußgängerInnen-Check

Platz für Wien

Unterschreiben!

Mehr Platz zum Gehen, zum Radfahren, für Bäume und zum Aufenthalt?

Jetzt Forderungen von "Platz für Wien"

Gehsteig ≠ Fahrsteig

Der Gehsteig ist kein Fahrsteig - Sujetbild

» Facebook:
#GehsteigistkeinFahrsteig

 

Walk-space.at gewinnt den Congress Award Graz

Fußverkehrsstrategie:

Aktuell erschienen:
Handlungsleitfaden „Schritte zur Einführung einer kommunalen Fußverkehrsstrategie“

Cover der Broschüre zum Handlungsleitfaden

Öffentliche Räume gestalten, Fußwege vernetzen, Gehwege aufwerten, angenehme Plätze schaffen, Querungsanlagen sichern, Öffentliche Verkehrsmittel einbinden,... sind einige der zahlreichen Strategien, wie Fußverkehr gefördert werden kann.

Der Handlungsleitfaden, herausgegeben vom FUSS e.V. Deutschland, wird bei der XII. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018 vorgestellt.

 » Weiterlesen: Infos & Downloads

Begegnungszonen Studie:

12 Standorte in Österreich im Vergleich

Cover der Begegnungszonen-Studie

Im Rahmen der Studie wurden 12 Begegnungszonen in Österreich - u.a. nach fußgängerfreundlichen Aspekten - evaluiert. 

Diese wurde bei der XII. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018 vorgestellt.

» Weiterlesen

Mitglied werden

Social Media

facebook twitter

... jetzt Walk-Space.at folgen!

Walkshop (Fachrundgänge)

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Walk-space.at bietet geführte Fachrundgänge zu den Themen Mobilität, Fußverkehr, qualitätsvolles Fußwegenetz, Begegnungszonen sowie Gestaltung öffentlicher Räume in Städten und Gemeinden an.

Kontaktieren Sie uns:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomails

Wissenswertes zum Gehen

infomails

Interesse an der gratis Infomail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Infomails 2019

Begegnungszone

Begegnungszone

nähere Infos: » Begegnungszone

Details zu Projekten:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage-Doku:

FußgängerInnen-Check

Service für Städte und Gemeinden:
! bis zu 50 % d.Kosten via klima:aktiv förderbar in Abhängigkeit von den erzielten Umwelteffekten
NÖ: zusätzliche Unterstützung möglich!

Näheres im Infofolder

fussgcheck_eye
mehr lesen...

Verein Walk-space.at

Internationale Charta

Unterzeichnen Sie
die Charta für das Gehen.

Charta wird unterschrieben

Online zeichnen

Datenschutzerklärung