Gewinner Bewegung 2010

HUPFN.at

Graz, Steiermark

Siegerprojekt Kategorie "Bewegung: Gehen und Gesundheit"

  • guide
  • guide2
  • hupfn
  • hupfn2

ZIELE
  • Durch Aktionen (Hupfn, Guides mit überkopfhohen Schildern) soll in der Öffentlichkeit auf Möglichkeiten zur körperlichen Aktivität im Alltag hingewiesen werden.
PROJEKTBESCHREIBUNG

Die WHO empfiehlt mindestens 30 Minuten moderate körperliche Aktivität am Tag für einen/e Erwachsenen/e. Demgegenüber steht, dass nicht einmal 40% der europäischen Bevölkerung die Empfehlungen der WHO erreicht.

Es warten viele Menschen täglich mehrere Minuten auf die öffentlichen Verkehrsmittel. Z.B. warten wir auch 7 Minuten auf die nächste Straßenbahn, obwohl die nächste Station zu Fuß in 5 Minuten zu erreichen wäre. Für die Gesundheit wären selbst diese Strecken von Bedeutung, da die täglichen 30 Minuten nicht am Stück absolviert werden müssen.

Im Projekt hupfn.at wurden bis zum 18. Juni 2010 zwei unterschiedliche Abschnitte verwirklicht: Hupfn und zu Fuß gehen. Das Pilotprojekt wurde in Graz verwirklicht.

Hupfn: 01. März - 23. April:
Über einen Zeitraum von 8 Wochen sind in Graz ca. 1.000 Personen gehüpft. Dabei wurde der Flashmobgedanke verfolgt: Scheinbar ohne Grund begannen Personen an Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel zu Hupfn und erregten so Aufmerksamkeit bei den PassantInnen. Am 13. April wurde dann das Rätsel um das ungewohnte Hupf-Phänomen, durch eine Pressekonferenz gelüftet.

Zu Fuß statt Warten: 03. Mai - 18. Juni
"Zu Fuß-gehe Guides" wurden mit überkopfgroßen Hinweistafeln ausgestattet. Darauf stand geschrieben, daß die nächste Station in 5 Minuten zu Fuß zu erreichen sei und dafür ca. 400 Schritte nötig sind. Die Aktionen fanden wieder im Stadtgebiet von Graz statt. Insgesamt waren wieder mehrere Hundert Personen im Einsatz. Die Gehe Guides forderten die Wartenden auf, gemeinsam bis zur nächsten Station zu Fuß zu gehen.

KRITERIEN
Umweltaspeskte
  • Der Verzicht auf den Einsatz von PKWs auf kurzen Strecken im Stadtgebiet führt zu einer Reduktion des CO2 Ausstoßes.
Gesundheitsaspekte und Bewegung
  • Neben der Prävention von Herzkreislauf- und Stoffwechselerkrankungen kann auch Osteoporose bis hin zur Demenz präventiv entgegen gewirkt werden.
Nachhaltigkeitsaspekt
  • Die Ausrollung des Pilotprojekts auf alle Bundesländer erfolgt ab Jänner 2011. Durch das erfolgreiche Pilotprojekt wird das zu Fuß gehen und der gesundheitliche Nutzen auch in die Aufmerksamkeit des Sportministeriums und seinen Förderstellen gerückt.
BEWERTUNG:
Prämiert wurde dieses innovative Projekt zur Gesundheitsförderung durch Steigerung der Alltagsaktivität. „Gehen statt Warten" ist eine originelle Idee und einfach zu verwirklichen. Angemerkt wurde, dass insbesondere jene Menschen angesprochen werden, die bereits zu Fuß unterwegs sind.

Fachexkursion Fußverkehr Graz

Do., 14. Juli 2022 | 10:00 - 17:15 Uhr

Cover Flyer Graz

» Programm & Anmeldung

Mitglied werden

Aktion #mitallensinnen zu Fuß

StVO-Novelle

Verkehrszeichen: durchlässige Sackgasse

Möglichkeit zur Stellungnahme bis 1.6.2022

Um die aktive Mobilität zu verbessern, wurde eine Vielzahl von Forderungen für eine StVO-Novelle eingebracht.

Unsere Forderungen für eine fußgängerfreundliche StVO:

  • "durchlässige Sackgasse"
  • "Schulstraße"
  • Adaptierungen zum Verhalten der Fußgänger
  • Absoluter Vorrang für Gehende gegenüber gehsteigquerenden Fahrzeugen & Verhalten auf Gehsteigen

Wir freuen uns sehr, dass eine Vielzahl der Walk-space.at Vorschläge übernommen worden sind (Schulstraße, Sackgasse mit Durchgehmöglichkeit,...)

  

Aktuell besteht die Möglichkeit dazu Stellung zu beziehen:
» Gesetzesvorschlag

 

Walk-space Vorhaben, Projekte & Aktivitäten

Webinar Fußverkehr: Walking Akademie

Wissensplattform zum Thema Fußverkehr mit unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten

Blick von oben auf eine "grüne" Haltestelle

 

Gehsteig ≠ Fahrsteig

Der Gehsteig ist kein Fahrsteig - Sujetbild

» Facebook:
#GehsteigistkeinFahrsteig

 

Walk-space.at gewinnt den Congress Award Graz

Social Media

facebook twitter

... jetzt Walk-Space.at folgen!

Begegnungszonen Studie:

12 Standorte in Österreich im Vergleich

Cover der Begegnungszonen-Studie

Im Rahmen der Studie wurden 12 Begegnungszonen in Österreich - u.a. nach fußgängerfreundlichen Aspekten - evaluiert. 

Diese wurde bei der XII. Österr. Fachkonferenz für FußgängerInnen 2018 vorgestellt.

» Weiterlesen

Walkshop (Fachrundgänge)

 

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Walk-space.at bietet geführte Fachrundgänge zu den Themen Mobilität, Fußverkehr, qualitätsvolles Fußwegenetz, Begegnungszonen sowie Gestaltung öffentlicher Räume in Städten und Gemeinden an.

Kontaktieren Sie uns:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Begegnungszone

Begegnungszone

nähere Infos: » Begegnungszone

Details zu Projekten:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage-Doku:

Service für Städte und Gemeinden:
! bis zu 50 % d.Kosten via klima:aktiv förderbar in Abhängigkeit von den erzielten Umwelteffekten
NÖ: zusätzliche Unterstützung möglich!

Näheres im Infofolder

fussgcheck_eye
mehr lesen...

Verein Walk-space.at

Internationale Charta

Unterzeichnen Sie
die Charta für das Gehen.

Charta wird unterschrieben

Online zeichnen

Datenschutzerklärung